Senioren / Spielberichte

04.06.22: TSV Obergimpern - SV Rohrbach/S. 1:3 (1:1)

 

Bevor das letzte Spiel der Runde angepfiffen wurde, ließ es sich die Vorstandschaft des TSV Obergimpern nicht nehmen, Trainer Hans-Peter Weilbacher und Spielertrainer Daniel Müller nach ihrer letzten Saison in ihren Funktionen gebührend zu verabschieden. "H.P." leitete die beiden Herrenmannschaften des TSV seit der Saison 2018/19. Daniel Müller ist 13 Jahre als Trainer und seit seiner frühen Jugend und nunmehr 30 Jahren (!) fast ununterbrochen als Spieler für den TSV aktiv gewesen und somit ein echtes Gimperner Urgestein.
Im letzten Spiel der Saison hat sich der TSV zwar recht gut verkauft, konnte sich für seine Leistungen am Ende aber nicht belohnen. Beide Seiten gingen zunächst, sicher der frühsommerlichen Hitze geschuldet, mit entspanntem Tempo in die Partie. Es entwickelte sich ein leidlich spannendes Spiel, daß aber dennoch für's Erste nur sehr wenige Höhepunkte zu bieten hatte. Sehenswerte Aktionen hüben wie drüben, der TSV optisch doch präsenter, ohne aber wirklich torgefährlich zu werden. Und so ging dem 1:0 in der 18. Minute dann auch ein ruhender Ball voraus: Von halblinker Position an der Strafraumgrenze zirkelte D. Müller da mit einem bilderbuchreifen Freistoß das Leder ins Rohrbacher Netz. In der 32. Minute dann der Ausgleich durch die Gäste nach Flankenschluß aus spitzem Winkel, den D. Roth abnehmen und kurz vor der Torlinie verwandeln konnte. Bis zum Halbzeitpfiff auf beiden Seiten weiter so gut wie nichts Zwingendes. Eine noch verhältnismäßig aussichtsreiche Nachschußmöglichkeit von S. Lakos in der 45. Minute wurde vom Schlußmann vereitelt.
Die zweite Halbzeit lief zunächst ähnlich weiter wie Durchgang eins, und man merkte dem Spielgeschehen natürlich an, daß es auf beiden Seiten letztlich um nichts mehr ging. Dennoch blieb es kurzweilig, denn hier und da konnten sowohl Platzherren als auch Gäste mit dem ein oder anderen Abschlußversuch aufwarten. Noch einmal Fahrt nahm das Spiel in den letzten zehn Minuten auf. Ein Schuß von Chr. Vogt nach Unachtsamkeit im Gimperner Strafraum führte zum 1:2, und drei darauffolgende, nicht unerhebliche Abschlüsse auf Gimperner Seite ließen die Gästeführung nochmal wackeln. Doch das Glück war heute auf der Rohrbacher Seite: Keine Treffer mehr beim TSV, dafür in der 90. Minute eine zweifelhafte Strafstoßentscheidung für die Gäste. Den Foulelfmeter zum 1:3-Endstand verwandelte Chr. Vogt.

29.05.22: TSV Obergimpern - VfB Bad Rappenau 0:4 (0:3)

 

Im Rappenauer Derby konnte der TSV nicht ansatzweise an die gute diszipliniert-kämpferische Gesamtleistung der vergangenen Woche anknüpfen und verlor am Ende - auch in dieser Höhe - verdient gegen einen VfB, der in nahezu allen Belangen überlegen war. Der TSV offenbarte von Beginn an deutliche Schwächen im Spielaufbau. Schwache Pässe und Ballverluste verhalfen den Gästen immer wieder zu gefährlichen Konterchancen, auf die der TSV häufig mit einer zu losen und teils auch zu langsamen Defensive reagierte. Und so klingelte es bereits nach drei Minuten im Gimperner Kasten, als M. Pamuk nach Abwehrfehler von zentraler Strafraumposition abdrücken und Schlußmann F. Gabel den Ball nur noch - in bester Volleyballmanier - über den Kopf ins Netz bridgen konnte. In der 7. Minute war es erneut einer dieser Ballverluste vor dem eigenen Strafraum, die sich Rappenaus J.D. Brown zunutze machte und auf halbrechter Position, 12m vor dem Tor, völlig ungehindert zum 0:2 einschoß. Im weiteren Verlauf nur Stückwerk bei den Blau-Roten: Ein hoffnungsvolles Solo von S. Lakos blieb in der 18. Minute mit Mann und Ball am VfB-Schlußmann hängen. Eine Vorlage per Kopf von L. Appenzeller an der Strafraumgrenze wurde in der 25. Minute zum Abschluß durch S. Lakos verarbeitet, landete aber in den dankbaren Armen des Torwarts. Nach den Leistungsverhältnissen entschieden war das Spiel dann eigentlich schon in der 27. Minute: J.D. Brown wurde hier nahezu ungehindert auf zentraler Strafraumposition, 10m vor dem Tor, mit einem Querpass bedient, den er ebenso ungehindert zum 0:3-Halbzeitstand verwandeln konnte.
Nach dem Seitenwechsel schalteten die Gäste eineinhalb Gänge zurück und konnten das Spiel laufen lassen, ohne daß der TSV sich dies hätte zunutze machen und nennenswert gefährlich werden können. Im Gegenteil nutzte der VfB seine wahrscheinlich stärkste Chance der zweiten Halbzeit, als in der 56. Minute J.D. Brown auf halber Strecke zwischen Mittellinie und Strafraumgrenze zu einem Solo ansetzen, am Ende unseren Keeper überspielen und damit den 0:4-Endstand herstellen konnte. Der Rest der Partie zog sich wie Kaugummi: Die Gäste konnten noch mehr laufen lassen und sich auf das Verteidigen und Warten auf Kontermöglichkeiten beschränken, während den Platzherren sichtlich die Motivation abhanden gekommen war, noch einmal aktiv ins Geschehen einzugreifen. Was den Unterhaltungswert anbelangt, waren die letzten 30 Minuten dieser Begegnung daher auch die wahrscheinlich dürftigsten der Rückrunde.

 

TSV Obergimpern II - SV Sinsheim II 5:1 (0:1)

 

Nach der ersten Hälfte durch eher dünne Performance in Rückstand geraten, hat unsere Zweite nach dem Seitenwechsel mit einer beeindruckenden Leistung einen deutlichen Sieg eingefahren. Dabei sah es zunächst gar nicht mal so schlecht aus für blau-rot, als T. Renner in der 15. Minute mit seinem Schuß von der Strafraumgrenze zunächst nur den Pfosten traf, aber damit schonmal ein Zeichen setzte. Leider lag das Glück dann beim Gegner, denn zwei Minuten später traf auch R. Toptik den Innenpfosten - diesmal sprang der Ball jedoch ins Tor. In der 28. Minute war es dann ein Schuß von M. Seussler, und wieder pechte es aus Gimperner Sicht mit dem Pfosten, um den der SV-Schlußmann diesmal das Leder lenken konnte.
In der zweiten Halbzeit der TSV dann klar spielbestimmend, was sich nun endlich auch in Zählbares verwandeln ließ: In der 55. Minute hämmerte N. Kaufmann das Leder unter die Torlatte zum 1:1 nachdem er das passende Zuspiel von E. Weyhing erhalten hatte. In der 68. Minute konnte Chr. Steeb gekonnt einem Gegenspieler den Ball abnehmen, den Torwart umspielen und zum 2:1 einschieben. In der 73. Minute war dann wieder das Weyhing-Kaufmann-Duo erfolgreich: Flanke Weyhing, Abschluß Kaufmann - 3:1. Und es ging munter weiter in die gleiche Richtung: Nach einem Lattenschuß von A. Seussler konnte Chr. Steeb zum 4:1 abstauben. Den Schlußpunkt in der 90. Minute setzte dann A. Seussler selbst zum 5:1.

 

Vorschau:
Rundenabschluß vor heimischer Kulisse am Sa., 4.6.:
13:30 - TSV Obergimpern II - SpG Eschelbach/Angelbachtal
16:00 - TSV Obergimpern - SV Rohrbach/S.

Klassenerhalt gesichert!

22.05.22: TSV Ittlingen - TSV Obergimpern 1:2 (0:0)

 

Mit dem heutigen Sieg hat der TSV Obergimpern den Klassenerhalt zwei Spieltage vor Rundenende gesichert. Besonders im torlosen ersten Durchgang war vom Tabellenunterschied zwischen Heim- und Gastmannschaft nichts zu spüren. Gimpern vor allem in der Auftaktphase mit mehr Offensivszenen, die in den Abschlüssen aber noch stark ausbaufähig  waren. Nennenswerteste Aktion hierbei ein kurzes Solo von S. Lakos in der 17. Minute, dessen Schuß leider nur die Torlatte traf.
Kurz nach dem Seitenwechsel konnte sich Ittlingens M. Gebhardt in der 49. Minute dann eine Abwehrpanne zunutze machen und halb rechts im Strafraum aus kurzer Distanz zum 1:0 einschießen. Wenige Minuten danach ein Gimperner Antwortversuch von S. Lakos, den der Torwart noch festhalten konnte. In der 73. Minute wurde S. Lakos dann mit einer Flanke in den Strafraum geschickt, war von drei Ittlinger Defensivkräften nicht zu stoppen und wurde dann mit unfairen Mitteln zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß wiederum konnte P. Kipp eiskalt mit einem strammen Schuß ins linke untere Eck zum 1:1-Ausgleich verwandeln. Im weiteren Verlauf Chancen auf beiden Seiten. Nach mäßig aussichtsreichen Aktionen auf Gimperner Seite und dem weiter wackelnden Remis durch vereinzelte Ittlinger Abschlüsse konnte sich in der 89. Minute P. Kipp mit dem so heiß ersehnten Siegtreffer belohnen, als er im blau-roten Angriffstrio zunächst die Ittlinger Strafraumwache überrumpeln und nach kurzem Zuspiel aus zentraler Position das Leder kompromisslos in die Maschen feuern konnte.

 

TSV Ittlingen II - TSV Obergimpern II 1:0 (1:0)
 

Im "Spiel um die Meisterschaft" der B2 unterlag unsere Zweite nach beidseitig chancenarmem Verlauf. Abgesehen vom frühen Führungstreffer der Gastgeber in der vierten Minute bekamen die Zuschauer der Begegnung zwischen Tabellenführer Ittlingen und direktem Verfolger Obergimpern lange Zeit Nullnummernkost serviert. Erst in den letzten fünfzehn, zwanzig Minuten nahm das Ganze nochmal an Fahrt auf, wobei die Gäste nach Chancen näher am Ausgleich als die Platzherren am weiteren Führungsausbau waren. Auf Gimperner Seite scheiterte es in dieser Phase letztlich zu häufig an Ungenauigkeiten im letzten Pass und in den Abschlüssen, um am Ende mit einem Remis wenigstens den Abstand zum Ittlinger TSV gleich halten zu können.

 

19.05.22: FC Zuzenhausen II - TSV Obergimpern 2:0 (0:0)
 

Torschützen: L. Bender (85., 87.)
Leider war es dem TSV nicht vergönnt, wenigstens einen Punkt im mittlerweile geführten Kampf um den Klassenerhalt mit nach Hause zu nehmen. Unglücklich aus TSV-Sicht die beiden sehr späten Treffer der Gastgeber.

 

17.05.22: SG Stebbach/Richen II - TSV Obergimpern II 2:1 (1:1)
 

Auch für unsere Zweite ärgerlich der Verlust mindestens eines Punktes, nachdem M. Seussler in der 15. Minute den Führungstreffer erzielen konnte, zwei Stebbacher Tore in der 31. und 68. Minute aber letztlich den Heimsieg bedeuteten. Für die Verhinderung eines deutlicheren Ergebnisses konnte sich TSV-Schlußmann J. Stattelmann auszeichnen, der mit einer starken Aktion aus dem Spiel heraus zunächst das 2:1 schon in der 54. Minute verhinderte und auch mit einem gehaltenen Handelfmeter in der 62. Minute eine sehr gute Figur abgab. Fraglich die Zulässigkeit eines Spielereinsatzes bei den Gastgebern.

 

Vorschau:
So., 29.5., 13:30: TSV Obergimpern II - SV Sinsheim II
So., 29.5., 16:00: TSV Obergimpern - Bad Rappenau

15.05.22: TSV Obergimpern - TSV Waldangelloch 4:2 (3:0)

 

An einem heißen Maisonntag spielte der blau-rote TSV so sortiert wie lange nicht mehr und besann sich augenscheinlich auf so wichtige Dinge wie Kommunikation, Konzentration und kreative Ideen. Die Platzherren hatten die vor allem in den ersten gut 30 Minuten laufstarken Waldangellocher recht gut im Griff, während die Gäste an einer Mischung aus Ungenauigkeiten und Glücklosigkeit bei ihren wenigen Abschlußmöglichkeiten nahezu chancenlos dabei blieben, etwas für das eigene Zählerkonto zu tun. Im Waldangellocher Kasten dagegen hätte es gleich nach vier Minuten klingeln können, als eine starke Flanke von M. Buster aus 25m Torentfernung vom Schlußmann heruntergepflückt wurde während S. Lakos für einen Kopfball zur Stelle gewesen wäre. Zwei Chancen später, in der 15. Minute, fiel dann das 1:0, als T. Rockstuhl, über den linken Flügel kommend, in den Strafraum vorrücken und den Torwart herauslocken konnte und günstig auf J. Steeb ablegte, der das Leder nur noch über die Linie schieben mußte. In der 28. Minute konnte sich T. Rockstuhl dann selbst in die Torschützenliste eintragen als nach einem bereits geklärt geglaubten Strafraumgestochere der Ball zentral an der Strafraumgrenze zu ihm gelangte und ein ungehinderter Abschluß das 2:0 besiegelte. Die Gäste auch im weiteren Verlauf ohne nennenswerte Szenen, Ausnahme dabei ein Freistoß von der Strafraumgrenze in der 32. Minute, der aber nur die Querlatte traf. Obergimpern bis zum Halbzeitpfiff überwiegend im Vorwärtsgang, und so konnte S. Lakos in der 40. Minute auch auf 3:0 erhöhen, nachdem er auf linker Strafraumposition kurz vorm Tor mit einem perfekten Querpass von J. Steeb eine unmissverständliche Abschlußaufforderung erhielt. Zwei weitere aussichtsreiche Abschlüsse hätten den Zwischenstand noch erhöhen können und gaben einen ersten Ausblick darauf, daß sich der blau-rote TSV den Sieg nicht mehr nehmen lassen wollte.
In Durchgang zwei mußten beide Seiten der Hitze spürbar Tribut zollen. Beide TSVs ließen es zunächst gemächlicher angehen, und auf Gimperner Seite verringerten sich die wirklich starken Chancen. Die erste Aufsehen erregende Szene - erst in der 60. Minute - hatten dann die Gäste mit einem kurzen Schuß von N. Müller am 5m-Raum, den F. Gabel aber parieren konnte. In der Schlußviertelstunde wurde Waldangelloch mit seinen Offensivbestrebungen mutiger. In der 75. Minute konnte sich R. Kretzschmar am Gimperner Schlußmann vorbeikämpfen und das Leder eben noch über die Linie zum 3:1 stolpern, und auch danach ließen die Gäste nicht locker. Den alten Abstand für die Heimmannschaft konnte dann aber zunächst S. Lakos in der 87. Minute herstellen, als er für Feind und Freund gleichermaßen überraschend an der Strafraumgrenze freistand und nach Zuspiel und kurzem Dribbling zum 4:1 einschießen konnte. Für ihre Initiative in der Schlußphase konnten sich dann die Gäste in der 90. Minute mit dem 4:2 belohnen, ohne aber den Gimperner Sieg jemals gefährdet zu haben.


TSV Obergimpern II - TSV Waldangelloch II 3:1 (2:0)

 

Mit einem weiteren "Pflichterfolg" ist für unsere Gimperner Zweite auch gegen Waldangelloch alles nach Plan gelaufen und Tabellenplatz zwei zunächst gesichert.
Gleich in der vierten Spielminute konnte M. Krenzler mit einem Kopfballtreffer, dem eine Ecke von M. Seussler vorausgegangen war, das 1:0 herstellen. In der 29. Minute war es wieder M. Krenzler - und wieder mit dem Kopf - der eine Flanke von J. Stattelmann (heute wieder auf dem Feld unterwegs) zum 2:0 verwertete. Mit dem 3:0 konnte sich J. Stattelmann in der 53. Minute dann auch in die Torschützenliste eintragen und für den Abschluß einer wunderschön vorgetragenen Angriffsaktion belohnen. Leichte Ergebniskosmetik dann in der 84. Minute durch den 3:1-Endstandstreffer durch M. Cisarik, doch auch der Erfolg der Zweiten wackelte über die gesamte Spielzeit nicht.

 

Vorschau:
Di., 17.5., 19:00: SG Stebbach/Richen II - TSV Obergimpern II
Do., 19.5., 19:00: FC Zuzenhausen II - TSV Obergimpern
So., 22.5., 13:30: TSV Ittlingen II - TSV Obergimpern II
So., 22.5., 15:30: TSV Ittlingen - TSV Obergimpern

Die Zweite auf Tabellenplatz 2!

12.05.22: TSV Obergimpern II - SG Kirchardt II 5:2 (2:1)

 

Nach dem deutlichen Erfolg gegen den direkten Konkurrenten Kirchardt darf man nun schon ein kleinwenig vom Aufstieg träumen. Tabellenführer Ittlingen verlor gegen Waibstadt und der bisherige Tabellenzweite Helmstadt kam über ein Remis in Mühlbach nicht hinaus - damit hat sich unser TSV auf den Relegationsplatz geschoben, einen Punkt hinter Ittlingen, die bereits ein Spiel mehr absolviert haben, und einen Punkt vor den Helmstädtern, die noch eine Partie zurückliegen.
In einer zunächst recht unspektakulären Begegnung konnte die SG bereits in Minute zwei in Führung gehen, als die blau-rote Defensive aus dem Tiefschlaf geholt wurde und M.S. Bayazitoglu an der Strafraumgrenze seine Chance zum 0:1 erfolgreich nutzte. Danach ließ man es auf beiden Seiten eher gemächlich angehen. Wenig Spannung, wenig Abschlüsse, die Partie plätscherte eine halbe Stunde dahin, bis der auch heute laufstarke M. Istenes in einer sehenswerten Szene den letzten Kirchardter Abwehrspieler stehen lassen konnte, aussichtsreich auf's lange Ecke abzog aber den Kasten zunächst knapp verfehlte. Sechs Minuten später setzte M. Istenes dann gleich zum nächsten Durchmarsch an, und der Schuß aus etwa 10m Torentfernung war nun weder vom letzten Abwehrspieler noch vom Schlußmann aufzuhalten und landete hinter der Linie zum 1:1-Ausgleich. Damit nicht genug, der TSV bekam wieder spürbar mehr Lust auf Fußball: Ein gefährlicher Freistoß von M. Seussler in der 40. Minute forderte eine starke Abwehrreaktion des SG-Schlußmanns. In der 44. Minute durfte sich M. Seussler dann als Vorlagengeber per Eckschuß betätigen, und den hereingebrachten Ball konnte A. Seußler per Kopf zur 2:1-Halbzeitführung verwerten.
In Durchgang zwei der TSV über weite Strecken klar spielbestimmend: Ein "Überraschungsangriff" erster Güte von M. Seussler in der 51. Minute mündete in zentraler Strafraumposition in einen sauberen Schuß zum 3:1. Ein Foulelfmeter, den Gästen eine Minute später zugestanden, verkürzte zwar den Abstand auf 3:2, doch trotzdem die SG danach kurz stärker aufkam, gelang es ihr kaum, aussichtsreiche Abschlüsse für einen Ausgleich vorzutragen. Im Gegenteil hatte M. Istenes in zwei hervorhebenswerten Szenen in der 66. u. 69. Minute die Möglichkeit, die Gimperner Führung auszubauen, verfehlte aber jeweils knapp den Kasten. Nicht so A. Seußler in der 87. Minute, als er nach Flanke von M. Seussler auf halb rechter Position, gut 20m vor dem Kirchardter Gehäuse, zum 4:2 abziehen konnte. Die Sache endgültig rund machte M. Istenes in der ersten Minute der Nachspielzeit mit einem gelungenen Solo und dem Abschluß zum 5:2-Endstand.

05.05.22: SV Rohrbach/S. - TSV Obergimpern 3:1 (1:1)

 

Nach gut zehn Minuten gegenseitigen Abtastens entwickelte sich eine gefällige Partie mit zunächst kleineren Abschlußmöglichkeiten auf beiden Seiten. Der TSV, obwohl nicht mit voller Stammbesetzung aufgelaufen, wirkte mit fortschreitendem Spielverlauf auf dem Platz präsenter als die Gastgeber und konnte immer wieder bedrohlich in den Rohrbacher Strafraum eindringen. Die Gastgeber hingegen in den ersten gut dreißig Spielminuten mit deutlich weniger, dafür aber gefährlicheren Chancen. In der 24. Minute setzte T. Rockstuhl dann ein erstes eindringlicheres Zeichen mit seinem Schuß aus etwa 20m Torententfernung, dem ein von J. Steeb eingeleiteter Konter vorausging. Dieser Ball ging zunächst knapp übers Tor, doch sechs Minuten später zappelte er dann im Rohrbacher Netz, als die Abwehr der Gastgeber eine brenzlige Strafraumsituation nicht auflösen konnte, ein goldrichtiges Zuspiel auf den halblinks positionierten S. Lakos erfolgte, der aus spitzem Winkel zum 0:1 einschießen konnte. Bis zum Halbzeitpfiff gelang es dem SV nicht, das Spiel zu kontrollieren, doch ein erfolgreich verwandelter Foulelfmeter durch Chr. Vogt in der 43. Minute sorgte noch vor dem Seitenwechsel für einen ausgeglichenen Zählerstand.
In den zweiten Durchgang startete der TSV ebenso so engagiert, wie er weite Teile der ersten Hälfte gestalten konnte. Ein Freistoß von D. Müller in der 55. Minute aus gut 25m Torentfernung traf leider nur die Torlatte und ließ den SV kurz zittern, doch vier Minuten später konnte Chr. Vogt die erste Führung der Heimmannschaft herstellen, indem er eine Hereingabe im Strafraum unmittelbar vorm Tor mit einem kurzen Schlenzer zum 2:1 verwandelte. Im weiteren Verlauf wirkte das Spiel des TSV zunehmend unsortierter, und es schienen auch langsam die Kräfte zu schwinden. Ein Freistoß von P. Kipp in der 70. Minute war in dieser Phase noch die aussichtsreichste Chance auf den Ausgleich. Der solide Schuß aus etwa 20m Torentfernung zwang den SV-Schlußmann zu einer Parade, die das 2:2 eben noch verhinderte. Danach kam nicht mehr viel von blau-roter Seite. Zuviele leichtfertige Ballverluste und ungenaue Zuspiele verhinderten einen soliden Spielaufbau und aussichtsreiche Abschlußmöglichkeiten. In der 71. Minute machte Rohrbach mit einem weiteren Treffer durch Chr. Vogt den Sack dann zu. - Das konnte man 20 Minuten vor Schluß leider schon sagen, denn der TSV hatte einem strukturierter agierenden SV, der in der Schlußphase den Endstand hätte noch erhöhen können, nichts mehr entgegenzusetzen. Am Ende genügten etwa 50-60 Minuten recht ordentlicher Gimperner Fußball nicht gegen Rohrbacher, die an diesem Abend einfach den längeren Atem und in der zweiten Hälfte die besseren Ideen hatten.

 

04.05.22: SpG Eschelbach/Angelbachtal - TSV Obergimpern II 1:3 (1:1)

 

Auch die zweite Mannschaft mußte ersatzgeschwächt ins Rennen, konnte in der 9. Minute durch einen Treffer von A. Seussler früh in Führung gehen, der Ausgleich folgte allerdings postwendend zwei Minuten später, und durch jeweils eine glatt rote Karte auf beiden Seiten noch im ersten Durchgang konnten sich beide Seiten - zumindest der Mannstärke nach - auf eine ausgeglichene zweite Hälfte vorbereiten. Treffer von A. Seussler in der 77. Minute sowie M. Krenzler in der 86. sorgten dann am Ende für ein standesgemäßes Ergebnis.

01.05.22: TSV Obergimpern - VFB Epfenbach 1:4 (0:2)

 

Es war für den TSV buchstäblich der Tag der Arbeit - die leider aber fruchtlos blieb. Dabei gab es trotz Halbzeitrückstand durchaus Perspektiven für die Gimperer, welche die letztlich stärker agierenden Gäste am Ende zunichte machen konnten.
Eine gute viertel Stunde dauerte es, bis die Epfenbacher ins Spiel fanden. Bis dahin lief die Begegnung auf Augenhöhe und der TSV konnte sogar mit ein paar mehr Abschlußchancen aufwarten als die Gäste. In der 15. Minute dann das erste mal Alarm im Strafraum des TSV, als Epfenbachs Th. Brinkert zwei Schritte vor der Torlinie verzog und eine 1000%ige Chance vergab. Zwei Minuten später dann aber der Torerfolg für die Gäste: Völlig allein gelassen erhielt da F. Ziegler im Strafraum einen Querpass und konnte ungehindert zum 0:1 einschießen. Danach mehrere kleinere Chancen beim TSV, die den Ausgleich näherrücken ließen, deren Abschlüsse aber erfolglos blieben. In der 40. Minute konnte Th. Brinkert dann einen Freistoß aus über 30m Torentfernung per Kopf verlängern und den 0:2-Halbzeitstand herstellen.
Gleich nach dem Seitenwechsel dann ein wiedererstarkender TSV: Eine Minute des zweiten Durchgangs war gespielt, als T. Rockstuhl nach Doppelpass mit S. Lakos zentral im Strafraum abzog und den 1:2-Anschlußtreffer besorgte. Danach wieder eine lose Folge blau-roter Chancen auf den Ausgleich, aber es fehlte einfach das Glück und auch etwas die Genauigkeit, um alles wieder auf Anfang zu setzen. Im Gegenzug konnten sich die Gäste in der 70. Minute dann eine massive Abwehrpanne des TSV zunutze machen und durch F. Ziegler auf 1:3 erhöhen. Im weiteren Verlauf wurde die Partie zunehmend fahrig und teils unnötig ruppig geführt, und auf beiden Seiten schwanden die Aussichten auf sauber herausgearbeitete Abschlußmöglichkeiten und die Erhöhung des Zählerstandes. Der TSV hatte sich bereits deutlich von der Möglichkeit zum Ausgleich entfernt, weil in allen Abteilungen eigentlich nichts mehr zusammenlief, und als Th. Brinkert in der 80. Minute zum 1:4-Endstand nach Torwartabpraller abstaubte, war alles gelaufen.

 

TSV Obergimpern II - VfB Epfenbach II 5:0 (2:0)

 

In der Tabellenspitze der Kreisklasse B2 bleibt unsere Zweite eine feste Größe, und dies konnte mit einem deutlichen Sieg über Epfenbach erneut unterstrichen und der zuvor angestammte vierte Tabellenplatz zurückerobert werden. Aufgrund der sehr engen Tabellenlage und der momentanen Leistungen scheint sogar die Aufstiegsmöglichkeit nicht ganz abwegig.
Im Spiel gegen den VfB machten die Blau-Roten recht früh klar, wohin die Reise gehen sollte. Ein Schuß von T. Renner gleich in der 3. Minute konnte nur noch zur Ecke abgeblockt werden. In der 10. Minute klingelte es dann im Gästegehäuse durch ein Eigentor, dem eine Hereingabe von D. Müller auf den einschußbereiten M. Seussler vorangegangen war. In der 39. Minute ging der Treffer dann doch auf das Konto von M. Seussler selbst, als er aus 10m Torentfernung einen Schuß ins kurze Eck unterbringen konnte. In der 42. Minute drohte dann A. Seussler mit seinem TSV weiter zu enteilen. Sein Schuß konnte vom Torwart aber gerade noch über die Torlatte gelenkte werden.
In Durchgang zwei ging es weiter in die gleiche Richtung. Einen Freistoß von D. Müller konnte der Gästekeeper eben noch mit einer Glanzparade egalisieren. 51 Minuten waren bis dahin gespielt, und der Druck nahm auch nicht ab, als M. Seussler in der 62. Minute aus 11m Torentfernung zum 3:0 einschoß. Die Direktabnahme einer Flanke von D. Müller konnte M. Seussler dann zwei Minuten später zum 4:0 verwandeln, und nachdem eine Glanzparade von J. Stattelmann den Epfenbacher Anschlußtreffer in der 83. Minute verhinderte, "gönnte" sich M. Seussler in der Schlußminute seinen vierten Treffer an diesem Nachmittag zum 5:0-Endstand.

 

Vorschau:
Mi., 04.05., 19:00: SpG Eschelbach/​Angelbachtal - TSV Obergimpern II
Do., 05.05., 19:00: SV Rohrbach/S. - TSV Obergimpern
So., 08.05., 13:30: SV Reihen II - TSV Obergimpern II
So., 08.05., 15:30: SV Reihen - TSV Obergimpern

 

Gemischte Bilanz trotz zweier Siege

 

Mit der Ergebnisbilanz für diesen Sonntag kann der TSV mehr als zufrieden sein. Alle sechs Punkte sind in Obergimpern geblieben. Leider gab es auch die Verletzung eines Gimperner Spielers mit anschließendem Notarzteinsatz zu beklagen. - An dieser Stelle daher: Gute Besserung, Tim Bethke!

 

24.04.22: TSV Obergimpern - SV Gemmingen 4:1 (3:0)

 

Mit einer standesgemäßen Performance und deutlichem Ergebnis gegen die abstiegsbedrohten Gemminger hat der TSV heute nicht nur drei wichtige Punkte geholt, um sich wieder im Tabellenmittelfeld der Kreisliga Sinsheim festzusetzen, sondern nach den schwachen Leistungen in den vergangenen drei Spielen sicher auch viel für's Gemüt getan.
Im ersten Durchgang war der TSV überwiegend spielbestimmend während die Gäste mit wenigen Einzelaktionen glücklos blieben und deutliche Defensivschwächen offenbarten. Immer wieder konnten die Platzherren nach Gutdünken schalten und walten, und es waren kaum sieben Minuten gespielt, als J. Steeb von S. Lakos mit einem kurzen Zuspiel an der Strafraumgrenze bedient wurde und nahezu ungehindert zum 1:0 einschießen konnte. In den folgenden zwanzig Minuten gelangen dem TSV immer wieder teils sehenswerte Aufbauaktionen und Abschlüsse, die aber zunächst nicht von Treffern gekrönt werden konnten. So zum Beispiel in der 20. Minute, als P. Kipp S. Lakos bediente, der zentral im Strafraum leider seinen akrobatischen Volleyabschluß verstolperte. Oder in der 24. Minute, als sich L. Appenzeller in eine ungehinderte Abschlußposition bringen konnte und seinen Schuß aus 12m Torentfernung über das Gemminger Gehäuse zimmerte. Doch die Gimperner ließen nicht locker, und die viel zitierte "Frage der Zeit" wurde in der 33. Minute beantwortet, als S. Lakos auf 2:0 erhöhen konnte nachdem sein Schuß zunächst zu einem Torwartabpraller führte, der geistesgegenwärtig in einen erfolgreichen Nachköpfer mündete. Und damit nicht genug! In der 41. Minute konnte J. Steeb mit einer starken Aktion kurz vorm 5m-Raum den Torwart ausspielen und auf S. Lakos querlegen, der dann nur noch genüßlich das Leder über die Linie schieben mußte und damit den 3:0-Halbzeitstand herstellte.
Nach dem Seitenwechsel schaltete der TSV bedauerlicherweise einen Gang zurück und ließ im weiteren Verlauf immer wieder gefährliche Gemminger Konter zu. Nachdem etwa eine Stunde gespielt war, drohten die Platzherren sogar beinahe, ihr Spiel aus der Hand zu geben. Und bereits davor, 51 Minuten waren gespielt, gelang den Gästen der Anschluß, als im Strafraumgewirr der Ball günstig zu M. Haugk gelangte, der aus zentraler Position an der Strafraumgrenze das Leder bilderbuchreif und unhaltbar ins linke obere Toreck zirkeln konnte. In der Folge vereinzelte Chancen auf beiden Seiten, Aufbäumen der Gemminger zwischen der 70. und 80. Minute mit ihren wahrscheinlich stärksten Abschlüssen in der zweite Spielhälfte. In den letzten zehn Minuten der regulären Spielzeit nahm der TSV dann noch einmal klar das Heft in die Hand. In Spielminute 80 bediente dann S. Lakos erneut J. Steeb, der halbrechts aus etwa 16m Torentfernung den 4:1-Endstand herstellen konnte.

 

TSV Obergimpern II - SV Gemmingen II 4:2 (2:2)

 

In einem weiteren Topspiel der Kreisklasse B2 ist es dem TSV gelungen, Verfolger Gemmingen vorläufig weiter auf Distanz zu halten. In einer auf Augenhöhe geführten ersten Halbzeit mußten die Gastgeber bereits in der 11. Spielminute den ersten Rückstand hinnehmen, als M. Minteh abseitsverdächtig und aus kurzer Entfernung zum 0:1 vollenden konnte. Eine starke Antwort von F. Podesta in der 23. Minute verfehlte zunächst das Gästetor. Auch ein abgefälschter Schuß von M. Krenzler in der 29. Minute ging am Gemminger Kasten vorbei. In der 30. Minute war es dann an A. Seussler, nach einem Eckball endlich für den Ausgleich zu sorgen, doch vor dem Halbzeitpfiff sollte noch mehr passieren: In der 42. Minute brachte M. Minteh nach einem Ballverlust im Gimperner Strafraum seinen SV erneut in Führung. In der 44. Minute stellte T. Bethke wieder "alles auf Anfang", als er nach einem Doppelpass mit A. Seussler zum 2:2 einschießen konnte.
Nach dem Seitenwechsel lief dann nochmal mehr für den TSV zusammen. Gleich in der 46. Minute erhielt M. Seussler ein schönes Zuspiel von M. Krenzler und konnte dieses per Schuß ins lange Ecke zum 3:2 und damit der ersten Gimperner Führung an diesem Nachmittag verwandeln. In der 75. Minute betätigte sich M. Krenzler erneut als starker Vorlagengeber und bediente A. Seussler, der mit seinem zweiten Treffer den 4:2-Endstand herstellte.

 

Vorschau:
Am kommenden Sonntag, den 01.05., bestreitet der TSV erneut zwei Heimspiele und empfängt den VfB Epfenbach um 13:30 für die Begegnung der zweiten Mannschaften und um 15:30 für das Spiel der ersten Mannschaften.

18.04.22: SV Treschklingen - TSV Obergimpern 3:1 (0:1)
 

Im Rappenauer Derby konnte die zweite Halbzeit nicht annähernd halten, was die erste versprach: Gut 45 Minuten kurzweiligen, unterhaltsamen Fußball bekamen die Zuschauer vom Anpfiff weg geboten, und der frühe Gimperner Führungstreffer in der 6. Minute, erzielt durch P. Kipp in unübersichtlicher Strafraumsituaton, aus der Kategorie "einfach mal machen", sprach zunächst für sich. Und auch im weiteren Verlauf offenbarten die Platzherren - wie bereits in manch einem ihrer letzten Spiele - Unsicherheiten und fanden für's Erste nicht so recht in die Partie. In dieser Phase versäumte es der TSV leider, seine Führung auszubauen, denn die Treschklinger ließen die Gäste immer wieder gefährlich im Strafraum agieren - allein es fehlte an aussichtsreichen Abschlüssen. In der 35. Minute lag dann doch das 0:2 in der Luft, als D. Müller das Angebot eines kurzen Solos annahm, mit einem Heber den SVT-Keeper ordentlich prüfte, der das Leder aber gerade noch von den Maschen wegfausten konnte. Bis zum Halbzeitpfiff gab der TSV - zumindest spielerisch - ein geringfügig besseres Bild als die Gastgeber ab, doch es fehlte wieder an Zählbarem.
Nach dem Seitenwechsel ein völlig anderes Bild: Das Spiel wurde zunehmend fahrig und stellenweise unnötig hitzig geführt. Beide Seiten schafften es nicht, der Begegnung eine klare Richtung zu geben und für den notwendigen Spielfluß zu sorgen. Mit fortschreitender Spieldauer stellte sich beim SVT ein kleines Chancenplus ein, das zunächst durch einen Treffer von Le. Asllani in der 49. Minute zum Ausgleich führte. Ein Abstaubertor von A. Della Rocca in der 58. Minute nach Abwehrpanne bedeutete dann das 2:1, und für Ergebniskosmetik in der 90. Minute sorgte dann ein Solo von M. Dogan, der völlig ungehindert noch das 3:1 besorgen konnte. Am Ende ist die Gimperner Niederlage verdient, weil die Platzherren mit ihren wenigen wirklich zwingenden Chancen effizienter umgegangen sind und trotz spielerischer Unzulänglichkeiten wieder einen Arbeitssieg erringen konnten.

 

14.04.22: SV Treschklingen II - TSV Obergimpern II 1:1 (1:0)
 

Nach Tabellenlage und Ergebnistrend beider Mannschaften mindestens eine kleine Überraschung. Der TSV läßt zwei wichtige Punkte im Kampf um die Tabellenspitze in Treschklingen. Die Kirchbergkicker verharren vorläufig unter anderem auch nur auf ihrem Tabellenplatz, weil die Begegnung von Verfolger Rohrbach a.G. einige Tage zuvor abgesetzt wurde und beide Mannschaften nur zwei Punkte trennen. Symptomatisch für eine spielerisch wohl eher weniger spektakuläre Begegnung die Gelblastigkeit (6x Treschklingen, 3x Obergimpern), der Führungstreffer der Heimmannschaft erst in der 42. Minute und der Ausgleichstreffer durch den gelernten Keeper J. Stattelmann in der dritten Minute der Nachspielzeit in Durchgang zwei.

 

13.04.22: VfB Eppingen II - TSV Obergimpern 3:3 (1:0)
 

In einer Partie irgendwo zwischen "zum Vergessen" und "zum Davonlaufen" hat der TSV zwar nach zwei Niederlagen wieder einen Punkt eingefahren, es aber erneut nicht geschafft, bereits in der ersten Hälfte den Grundstein für einen erfolgreichen Spielausgang zu legen. So vergingen immerhin 30 Minuten, ehe die Eppinger ihren ersten Führungstreffer erzielen konnten, denn offenbar hatten sich die Platzherren ihre Energie für den zweiten Durchgang aufgespart. Gleich sieben Minuten nach dem Seitenwechsel konnten die Eppinger auf 2:0 erhöhen. Den Anschluß stellte D. Müller mit dem 2:1 in der 65. Minute her, doch die Gastgeber enteilten weiter, als St. Beierle zum zweiten Mal an diesem Abend traf und es 3:1 stand. Lobenswert der Einsatz der Blau-Roten in dieser Phase des Spiels, denn D. Müller konnte kaum fünf Minuten später auf 3:2 verkürzen, und N. Kaufmann in der 89. Minute sogar den 3:3-Ausgleich besorgen. - Diese Entwicklung hätte so mancher TSV-Fan sicher eine dreiviertel Stunde früher sehen wollen - und das Spiel wäre anders ausgegangen.

 

Vorschau:

Am Sonntag, den 24.04., empfängt der TSV den SV Gemmingen. Die zweiten Mannschaften treffen ab 13:30 aufeinander. Die Begegnung der ersten Mannschaften wird um 15:30 angepfiffen.

10.04.22: TSV Obergimpern - FC Rohrbach a.G. 1:3 (0:0)
 

In einer schwachen ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft Vorteile erspielen. Technische Mängel und Ballgeschiebe kennzeichneten das Match.
Nach der Pause gingen die Gäste in der 57. Minute durch ein Freistoßtor aus 20m Torentfernung von Chr. Gräßle in Führung. Mit einem Kopfballtor nach Eckball erhöhte R. Herrmann auf 0:2. 74 Minuten waren bis dahin gespielt. Der einzige gute Angriff der Einheimischen im ganzen Spiel lief in der Nachspielzeit, und P. Kipp konnte zwei Minuten nach dem regulären Ende hier für den Anschluß zum 1:2 sorgen. Doch damit war es noch nicht vorrüber. Einen Rohrbacher Konter in der vierten Minuten der Nachspielzeit vollendete N. Friederich zum 1:3-Endstand gegen einen erneut schwachen TSV.

 

TSV Obergimpern II - FC Rohrbach a.G. II
Wegen Spielermangel seitens Rohrbach wurde die Begegnung abgesagt.

 

Vorschau:
Mi., 13.04., 19:00: VfB Eppingen II - TSV Obergimpern
Do., 14.04., 19:00: SV Treschklingen II - TSV Obergimpern II
Mo., 18.04., 19:00: SV Treschklingen - TSV Obergimpern

07.04.22: TSV Helmstadt II - TSV Obergimpern II 4:2 (1:1)
 

Im Topspiel der Kreisklasse B2 (Zweiter gegen Vierter) hat unsere zweite Mannschaft viel versucht und manches erreicht und durfte über die Halbzeit hinweg noch hoffen, doch am Ende war der Druck der Helmstädter zu groß.
Daß M. Istenes für seine Blau-Roten in der 18. Minute den ersten Treffer des Abends erzielte, war ein Fingerzeig, denn der Helmstädter Ausgleich kam nicht postwendend, sondern in der 32. Minute, und er bedeutete auch den Halbzeitstand. Die erste Gastgeberführung, das 2:1 in der 57. Minute wurde umgehend in der 63. Minute durch einen Treffer von M.K. Hart egalisiert. Leider gingen die Helmstädter mit der gleichen Schlagzahl weiter voran, und so waren es zwei grobe Gimperner Abwehrfehler, die nach dem 3:2 in der 68. Minute sogleich für den 4:2-Schlußstand in der 70. Minute sorgten.

 

08.04.22: TSV Helmstadt - TSV Obergimpern 5:1 (2:1)
 

Nach desaströser Leistung mußte der blau-rote TSV am Donnerstagabend geschlagen nach Hause fahren, und daß selbst der einzige Zähler auf Gimperner Seite eine "Fremdleistung" war, paßte ins Bild und dürfte Bände sprechen.
Der einheimische TSV ging gleich in der 11. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter in Führung. Ein Heber über den Gimperner Torwart, nachdem die Abwehrkette nicht im Bilde war, erhöhte den Spielstand für die Hausherren drei Minuten später auf 2:0. In der 19. Minute dann eine nicht aufzulösende Abwehrsituation im Helmstädter Strafraum, die per Eigentor zum 2:1-Anschluß führte. Eine äußerst fragwürdige Foulelfmeterentscheidung ermöglichte es den Gastgebern vier Minuten nach dem Seitenwechsel auf 3:1 zu erhöhen, und in der 69. Minute waren endgültig alle Messen gesungen, als nach einem Torwartfehler das 4:1 fiel. Den Schlußpunkt konnten die Helmstädter in der 88. Minute zum 5:1 setzen und damit für ein denkwürdiges aber verdientes Ergebnis sorgen, nachdem unsere Gimperner Mannschaft eine äußerst schwache Vorstellung abgeliefert hatte.

03.04.22: Türk Gücu Sinsheim - TSV Obergimpern 2:4 (1:3)

 

Das Spiel begann unerfreulich für die Gastgeber: Bereits in der ersten Minute war ein Wechsel nach Verletzung ohne Fremdeinwirkung erforderlich. Kaum 60 Sekunden später konnte ein Ball nicht geklärt werden, und einem Strafraumgestochere auf Gimperner Seite folgte eine Foulelfmeterentscheidung, welche die Platzherren sicher zum 1:0 verwandeln konnten. Zwölf Minuten waren dann gespielt, als ein Ball über rechts Simon Lakos erreichte, der zwei Gegenspieler stehen ließ und Sebastian Auer bedienen konnte, der ins lange Eck zum Ausgleich einschoss. Im weiteren Verlauf entwickelte sich eine recht zerfahrene Begegnung aus der beide Seiten keine großen Chancen erwirken konnten. In der 25. Minute konnte sich D. Müller mit einem schönen Spielzug über links in eine gute Abschlußposition bringen, verzog aber leider seinen Schuß. Unzulänglichkeiten im Aufbauspiel verhinderten mehr Abschlüsse, und es brauchte den ruhenden Ball in der 34. Minute, als D. Müller einen Eckschuß auf S. Auer servierte, der das Leder ins lange Eck zum 1:2 köpften konnte. Drei Minuten später konnte S. Lakos nach einem Solo nur mit einem Foul im Strafraum der Gastgeber gestoppt werden. Den folgenden Strafstoß verwandelte P. Kipp sicher zum 1:3-Halbzeitstand.
Nachdem acht Minuten der zweiten Hälfte gespielt waren, gelang den Sinsheimern die Verkürzung auf 2:3. Ein starker Antwortversuch folgte in der 59. Minute, als sich D. Müller auf der linken Seite durchsetzen und S. Lakos freispielen konnte. Nach dessen 1-gegen-1 mit dem Torwart konnte der Ball aber noch vor der Linie geklärt werden. In der 63. Minute der zuvor erfolgte Versuch dann anders herum: S. Lakos tanzte sich über rechts durch und bediente D. Müller, der mustergültig zum 2:4 abschloss. In der 77. Minute lieferte J. Schulz dann ein starkes Solo auf der rechten Außenbahn, gelangte in den Strafraum, wo er auf L. Appenzeller auflegte, dessen Schuß aber deutlich über das Gastgebergehäuse flog und damit für keine weitere Ergebniserhöhung mehr sorgen konnte.
Am Ende gelingt dem TSV zwar nicht der überragende Erfolg aber ein nach den Leistungsverhältnissen verdienter Sieg.

 

TSV Obergimpern II - spielfrei

 

Vorschau:
Do., 07.04., 19:00 TSV Helmstadt - TSV Obergimpern
So., 10.04., 13:30 TSV Obergimpern II - FC Badenia Rohrbach a.G. II
So., 10.04., 15:30 TSV Obergimpern - FC Badenia Rohrbach a.G.

27.03.22: TSV Obergimpern - TSV Neckarbischofsheim 2:1 (0:1)

 

Wenn ein Derby-Tag zum Daniel-Müller-Tag wird, dann muß schon was passieren - und so kam es auch an diesem Sonntag, den 27.03.2022, der vielen sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird. Sechs Derby-Punkte sind in Obergimpern geblieben, und Daniel Müller wurde belohnt beziehungsweise konnte sich belohnen und das gleich dreimal. Zunächst wurde er vom Vorstand Sport, Tim Rockstuhl, und vom Abteilungsleiter Fußball, Sven Möller, für sage und schreibe 800 Spiele geehrt, die er für den TSV Obergimpern bestritten hat. Im anschließenden Spiel trug er zweimal maßgeblich zum blau-roten Erfolg bei, doch dazu später mehr.


In einer noch recht ausgeglichenen Auftaktphase hatten beide Seiten zu Beginn kleinere Chancen und starteten recht temporeich. So war es auch S. Lakos, gleich mit der ersten Aktion des Spiels und gerade mal zwölf (!) gespielten Sekunden, der zentral am Strafraum von P. Kipp bedient wurde und zu einem schönen Heber über den herausgelaufenen Bischeser Schlußmann ansetzen konnte, der das Tor aber leider knapp verfehlte. Ein aussichtsreicher Kopfballabschluß auf der Gegenseite in der 9. Minute ging nur knapp über den Gimperner Kasten. Im weiteren Verlauf und nach nunmehr etwa zwanzig gespielten Minuten wurden die Gäste zunehmend spielbestimmend, hatten mehr Ballbesitz und ein deutliches Plus bei den Abschlüssen. Einen starken Ball von Neckarbischofsheims D. Edel konnte Schlußmann F. Gabel mit einer Parade vor dem Einschlag ins Pfosteneck herunterpflücken, und auch danach mußten sich die Platzherren auf das Verteidigen beschränken. In der 29. Minute war der Bischeser Druck dann doch zu groß: Ein Torschuß blieb in der Gimperner Abwehr hängen, der Ball war nicht unter Kontrolle und aus der Gefahrenzone zu bringen, und mit einer Nachschußmöglichkeit sorgte P. Monteiro für den Treffer zum 0:1. Der blau-rote TSV blieb danach konzentriert und engagiert - in der Offensive aber vorerst chancenlos. Als aussichtsreichste Möglichkeiten zum Ausgleich konnten noch ein Kopfball von P. Kipp in der 40. Minute sowie ein Schuß von S. Auer vom rechten Flügel in der 41. Minute gewertet werden.
Gleich nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste wieder das Heft in die Hand nehmen, immer wieder in gefährliche Abschlußnähe gelangen aber nichts Zählbares mehr für sich verbuchen. In der 49. Minute dann das erste offensive Erwachen auf Obergimperner Seite im zweiten Durchgang: S. Lakos wurde hier von D. Müller bedient, konnte sich im Dreikampf gegen zwei Neckarbischofsheimer Abwehrspieler durchsetzen, blieb mit seinem Abschlußversuch aber am vorausschauenden Gästekeeper hängen. Eine Schwächung mußten die Gastgeber in der 52. Minute hinnehmen, als J. Steeb den roten Karton gezeigt bekam, nachdem er einen Gästestürmer unmittelbar vor dem Strafraum von den Beinen holte und damit einen nahezu unvermeidlichen Abschluß verhinderte. Die Überzahl schien die Gäste im weiteren Verlauf leichtsinniger werden zu lassen. Grobe Schnitzer in den Zuspielen nahmen zu, die Abschlußversuche wirkten "unfertiger", die Verteidigungsarbeit wurde nachlässiger - gute Voraussetzungen für die Platzherren, weiter Druck aufzubauen und ihre Chancen zu suchen. In der 69. Minute konnte sich D. Müller dann als genialer Vorlagengeber betätigen, mit einem präzisen Freistoß aus über 30m Torentfernung P. Kipp perfekt in Szene setzen, der unmittelbar vor dem Gästegehäuse zum 1:1-Ausgleich einköpfte. In der 78. Minute durfte sich D. Müller dann selbst in die Torschützenliste eintragen. Nachdem er sich im Gästestrafraum gegen zwei Abwehrspieler durchsetzte, gelang ihm der viel umjubelte Siegtreffer.

 

TSV Obergimpern II - TSV Neckarbischofsheim II 2:1 (1:1)

 

In der Begegnung der zweiten Mannschaften kam der TSV aus Obergimpern gegen die deutlich schlechter platzierten Neckarbischofsheimer nicht über einen Arbeitssieg hinaus, am Ende aber zählen drei Punkte und die Fortsetzung einer Erfolgsserie.
In der 32. Minute war es an T. Rockstuhl, einen Abwehrfehler der Gäste zu nutzen und mit einem flachen Schuß ins Eck die erste Führung für die Gastgeber zu besorgen. Der Ausgleichstreffer durch die Gäste, erzielt von St. Sauer, ließ nicht lange auf sich warten: 41 Minuten waren gespielt, als ein Schuß ins lange Eck des Gimperner Kastens die Gäste wieder hoffen ließ. Noch vor dem Halbzeitpfiff hatte M. Istenes die Gelegenheit, seine Mannschaft erneut in Führung bringen, scheiterte aber auf der Torlinie an einem Abwehrspieler.
Nach dem Seitenwechsel dann sogar die Möglichkeit zur Gästeführung. Nur eine Parade von Gimperns Schlußmann J. Stattelmann in der 50. Minute verhinderte die erfolgreiche Verwertung eines starken Neckarbischofsheimer Abschlusses. In der 63. Minute hatte F. Podesta die Gelegenheit, seine Blau-Roten in Führung zu bringen, hier bewies der Gästekeeper seine Qualitäten. Die Drei-Punkte-Rettung konnte dann in der 87. Minute T. Rockstuhl herbeiführen, als er eine Flankenvorlage sicher im Eck des Bischeser Kastens unterbrachte.

 

Vorschau:
Am Sonntag, den 03.04., ist unsere erste Mannschaft zu Gast bei Türk Gücü Sinsheim. Anpfiff ist um 15:30.

Unsere zweite Mannschaft ist erst am Mittwoch, den 06.04., zu Gast beim TSV Helmstadt II. Anpfiff ist um 19:00.

20.03.22: VfB Eppingen II - TSV Obergimpern abg.

 

FVS Sulzfeld II - TSV Obergimpern II 1:4 (0:3)

 

Auch aus Sulzfeld holt die Gimperner Zweite drei Punkte und kann mit einem klaren Sieg ihren vierten Tabellenplatz in der Kreisklasse B2 festigen. Damit rangiert der TSV mit 36 Zählern nur einen Punkt hinter Kirchardt (die bereits ein Spiel mehr absolviert haben) und fünf Punkte hinter Tabellenführer Ittlingen (ebenfalls ein Spiel mehr), die an diesem Sonntag über ein Unentschieden in Mühlbach nicht hinauskamen.
Gleich in der zweiten Spielminute konnte der TSV für das 0:1 sorgen. M. Seußler bediente hier M. Istenes, der von einem Sulzfelder Abwehrspieler nur durch ein Foul im Strafraum zu stoppen war. Den fälligen Strafstoß verwandelte M. Seußler sicher. Direkt im Anschluß, drei Minuten waren gespielt, konnte T. Bethke zum 0:2 einschießen. In der 35. Minute erneut Alarm im Strafraum der Gastgeber: M. Seußler konnte hier per Kopf abschließen und der Sulzfelder Torwart das Leder nur mit Mühe aus dem Pfostendreieck fischen. In der 41. Minute machten die Blau-Roten dann alles klar: Eine Zuckerflanke von T. Rockstuhl war das Vorspiel für einen Abstauber von F. Podesta zum 0:3.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Sulzfelder kurz zurück ins Spiel: In der 52. Minute mußte Gimperns Schlußmann J. Stattelmann mit einer starken Aktion die Seinen vor dem Anschlußtreffer der Platzherren retten. Auf der anderen Seite vergab M. Istenes im Gegenzug eine Abschlußmöglichkeit zum weiteren Gimperner Führungsausbau. In der 65. Minute gelang N. Usainov dann doch der Anschlußtreffer. Den alten Abstand und gleichzeitig das Endergebnis konnte dann in der 75. Minute J. Steeb herstellen, als er eine Ecke von J. Schulz per Volleyschuß im Sulzfelder Kasten versenkte.

 

Vorschau:
Hoffen wir auf gesunde Spieler und vier vollzählige Mannschaften - denn am kommenden Sonntag, den 27.03., ist wieder Derby-Zeit in der Krebsbach-Arena! Der TSV Obergimpern empfängt den TSV Neckarbischofsheim. Die zweiten Mannschaften starten um 13:30, die Begegnung der ersten Mannschaften wird um 15:30 angepfiffen.

13.03.22: TSV Obergimpern - SG Kirchardt 1:4 (0:1)

 

Gegen die weiter in die Tabellenspitze strebenden Kirchardter hatte der TSV am Ende des Tages nicht viel auszurichten, verlor letztendlich verdient, aber in der Höhe unnötig. Dabei verlief zumindest die erste Halbzeit noch recht vielversprechend. Nachdem die erste, durch die Gäste recht offensiv geführte, Viertelstunde überstanden war (Die SG hatte eine Vielzahl von Abschlußszenen, scheiterte aber entweder an der Gimperner Abwehr oder dem eigenen Glück), entwickelte sich eine recht ausgeglichene Partie, allerdings mit recht wenig Nennenswertem in der Offensive beider Seiten. In der 15. Minute hätte es die blau-rote Führung sein können, als J. Steeb von zentraler Strafraumposition ungehindert schießen konnte, den Ball aber leider über den Kirchardter Kasten feuerte. Im weiteren Verlauf immer wieder mal kleinere Gimperner Nadelstiche, die die Kirchardter Abwehr forderten. Eine echte Großchance blieb aber aus, um Zählbares mit in die Kabine zu nehmen. Vielmehr war es ein Moment der Unachtsamkeit in der Abwehr des TSV, der in der 36. Minute dafür sorgte, daß Kirchardts D. Babanatsas einen Pass aus zentraler Strafraumposition erhalten konnte und halb links auf der 5m-Linie unhaltbar ins kurze Eck zum 0:1 einschoss. In der 42. Minute dann nochmal eine echte Ausgleichschance für den TSV, als M. K. Hartl nach Zuspiel zentral an der Strafraumgrenze zum Schuß kam - aber auch hier das Leder über das Tor beförderte.
Nach der Pause und einem knappen Rückstand ging der TSV zwar motiviert in die zweite Halbzeit, doch recht schnell gewann die SG die Oberhand über das Spiel. Auf der linken Seite, fast schon auf der Grundlinie, versuchte Ph. Strähle dann in der 50. Minute sein Glück mit einem fast unmöglichen Schuß aus extrem spitzem Winkel. Dieser passierte einen Abwehrspieler sowie den Schlußmann und fand im langen Eck seinen Weg ins Netz zum 0:2. Die Gäste blieben im weiteren Verlauf gefährlich, sowohl in Standards als auch aus dem Spiel heraus, agierten souverän, wenn auch nicht überragend. Und so konnte M. Betz mit seinem Schuß aus 15 Metern Torentfernung in der 67. Minute den Treffer zum 0:3 besorgen und damit endgültig alles klar machen. Denn auch wenn der TSV hier und da gefährlich in den Kirchardter Strafraum vorrücken konnte, so war die Abteilung Angriff mangels durchschlagender Ideen und Abschlußglück heute die klare Schwachstelle der Platzherren. Den Abstand verkürzen konnte J. Steeb in der 81. Minute per Foulelfmeter zum 1:3, nachdem in der vorangegangenen Situation der eingewechselte S. Lakos im Strafraum mit unfairen Mitteln zu Fall gebracht wurde. Unnötige Ergebniskosmetik dann noch in der letzten Spielminute, als Kirchardts K. Ferreira de Oliviera nach gewonnenem Zweikampf aus kurzer Distanz den Innenpfosten anschoss und sich der Ball zum 1:4-Endstand in die Maschen senkte.

 

TSV Obergimpern II - SG Kirchardt II abg.


Aufgrund von personellen Engpässen beim TSV hat die Partie der zweiten Mannschaften nicht stattgefunden. Dankenswerterweise hat die SG Kirchardt einer Verlegung des Spiels zugestimmt.

 

Vorschau:

Am kommenden Sonntag, den 20.03., trennen sich die Wege unserer Mannschaften. Die Zweite gastiert ab 13:30 beim FVS Sulzfeld II, die Erste ab 15:30 bei VfB Eppingen II.

06.03.22: SG Waibstadt - TSV Obergimpern 0:0

 

Verglichen mit dem vergangenen Sonntag hat der TSV eine spürbare Leistungssteigerung hingelegt, konnte sich hierfür aber leider nicht belohnen. Die ersten 15 bis 20 Minuten war die Partie fest in blau-roter Hand. Der TSV lieferte deutlich mehr Offensivszenen als die Gastgeber, versäumte es aber in dieser frühen Phase, aus seinen Möglichkeiten Zählbares zu machen. Zu häufig kam der letzte Pass nicht an oder war die aussichtsreiche Flanke in den Strafraum nicht platziert genug, um einen sicheren Abschluß vorzubereiten. Noch vor dem Halbzeitpfiff drohte sich das Blatt gar zum Vorteil der Platzherren zu wenden, als zunächst in der 29. Minute TSV-Schlußmann F. Gabel einen kurzen und gefährlichen Ball parieren mußte, und im weiteren Verlauf die Waibstädter immer wieder mit kleineren Aktionen die Gimperner Nachlässigkeiten der Auftaktphase zu bestrafen drohten. Doch auch der SG fehlte es an zündenden Ideen, um die gegnerische Defensive wirkungsvoll zu überlisten und zu nennenswerten Abschlüssen zu kommen.
Wenig Aufregendes dann für's Erste nach dem Seitenwechsel. Beide Akteure setzten die Begegnung auf Augenhöhe fort. Nicht mehr, nicht weniger. Nachdem eine knappe Stunde gespielt war, schien der Knoten beim TSV nicht gleich geplatzt, aber er löste sich: In der 58. Minute konnte L. Appenzeller zentral aus ca. 15m Entfernung einen strammen Schuß aufs Tor abliefern, den der Waibstädter Schlußmann noch eben festhalten konnte. In der 62. Minute konnte J. Schulz aus spitzem Winkel von rechts flach abdrücken und verpasste das Tor nur knapp. In der 63. Minute stand R. Guthörle dann auf der linken Seite allein vorm Torwart der SG, welcher sich aus kurzer Distanz in den Ball werfen mußte, um die Gästeführung zu verhindern. In dieser Phase des Spiels erwachte auch kurz die Offensive der Gastgeber, als ein flacher Waibstädter Schuß in der 66. Minute knapp den Gimperner Kasten verfehlte. Danach noch zweimal Aussichtsreiches von Gimperner Seite und die Waibstädter Antwort in der 79. Minute. Hier konnte TSV-Keeper Gabel mit einer Parade einen Treffer per Flankenschuß verhindern. In der ersten und einzigen Minute der Nachspielzeit hatte noch einmal J. Schulz mit einem ordentlichen Schuß die Gelegenheit, für einen Auswärtssieg seiner Blau-Roten zu sorgen. Hier rettete aber der SG-Schlußmann die Punkteteilung. Ärgerlich für den TSV: In der Anfangsphase die Offensivüberlegenheit nicht effizient genutzt und in der zweiten Hälfte mit durchaus passablen Aktionen glücklos geblieben - Hier wäre sicher mehr drin gewesen, um im dicht gedrängten Tabellenmittelfeld den ein oder anderen Platz nach oben zu klettern.

 

SG Waibstadt II - TSV Obergimpern II 0:2

 

Die blau-rote Zweite spielt in der Kreisklasse B2 weiterhin ganz vorne mit und kann mit ihrem jetzigen vierten Tabellenplatz den Anschluß zur Spitze halten. Auch wenn die heutige Begegnung über weite Strecken recht unspektakulär verlaufen ist, hat der TSV keinen Zweifel an seinen Erfolgsbestrebungen gelassen. So konnte in der 24. Minute A. Seussler aus kurzer Distanz zum 0:1 einschiessen und diese Führung sicher in die Halbzeitpause mitnehmen. In Durchgang zwei nur selten Gefahr durch die Platzherren und große Verlockung für die Gäste, in den Verwaltungsmodus zu fallen. Ganz im Sinne des TSV dann noch eine Ergebniskorrektur in der Schlußminute durch einen Treffer von Fabian Schweiger.

 

Vorschau:
Am kommenden Sonntag, den 13.03.22, empfängt der TSV die beiden Mannschaften der SG Kirchardt. Die zweiten Mannschaften treffen ab 13:30 aufeinander. Anpfiff der Begegnung der ersten Mannschaften ist um 15:30.

27.02.22: TSV Obergimpern - VfL Mühlbach 1:1 (1:0)

 

Mit einer Minute des Gedenkens an das Geschehen in der Ukraine eröffneten Stadionsprecher Peter Tschimmel, Schiedsrichtergespann, Spieler und Zuschauer die heutige Hauptbegegnung und bekundeten damit ihre Solidarität mit den Menschen vor Ort.

 

Im ersten Pflichtspiel im "neuen" Jahr waren der TSV als auch die Gäste aus Mühlbach "stets bemüht", konnten aber zumeist nicht so, wie sie gerne wollten. In den ersten zehn bis fünfzehn Minuten beherrschten die Platzherren das Geschehen, konnten aber aus Abschlußmöglichkeiten nichts Zwingendes herausarbeiten. Die zweite Hälfte des ersten Durchgangs gehörte dann zunehmend den Gästen, aber auch die Mühlbacher sorgten trotz mehr Spielanteils und Ballbesitz im Gimperner Strafraum kaum für Gefahr.
Einen Freistoß in der zweiten Minute der Nachspielzeit, getreten von D. Müller aus zentraler Position und knapp 20m Torentfernung, konnte der Mühlbacher Schlußmann nur wegfausten. Günstig positioniert und geistesgegenwärtig war es dann an P. Kipp, aus kurzer Distanz das Leder per Kopf zum 1:0 einzunetzen.
Kurz nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste durch einen Foulelfmeter in der 52. Minute, verwandelt durch D. Abendschön, den Ausgleich erzielen. Dem vorausgegangen war eine Abwehraktion von TSV-Schlußmann F. Gabel, die der Unparteiische als unfairen Eingriff und Gegnerkontakt wertete.
Im weiteren Verlauf wenig Verwertbares auf beiden Seiten. Sowohl Gäste als auch Platzherren mühten sich nach Kräften, wenigstens in die Nähe verwertbarer Chancen zu gelangen, doch sowohl aus dem Spiel heraus als auch aus den wenigen, teils schwach umgesetzten Standards war für beide Seiten nichts mehr zu holen. Am Ende geht die Punkteteilung nach einer bestenfalls mäßig vorgetragenen Partie absolut in Ordnung.

 

TSV Obergimpern II - VfL Mühlbach II 2:0 (2:0)

 

Unsere Zweite erwischte nach der langen Zwangspause einen Start nach Maß, und das Endergebnis darf dabei durchaus als starke mannschaftliche Gesamtleistung bewertet werden. So konnte M. Seussler bereits in der 6. Minute durch einen Foulelfmeter die 1:0-Führung herstellen. In der 28. Minute verwertete M. K. Hartl dann einen Abpraller zum 2:0, welcher einem Schuß von Chr. Lakos vorangegangen war. In der 39. Minute kam Chr. Lakos dann erneut zu einem Abschluß, den ein Abwehrspieler der Gäste eben noch auf der Torlinie klären konnte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff stellte dann TSV-Schlußmann J. Stattelmann seine Qualitäten unter Beweis und parierte einen Handelfmeter. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel machte sich der Keeper der Blau-Roten dann zum Man Of The Match, als er den zweiten Strafstoß, diesmal ein Foulelfmeter, halten konnte. In der 77. Minute konnte T. Bethke einen Abpraller vom Innenpfosten einschießen, der einem Schuß von M. Seussler vorangegangen war. Das 3:0 verhinderte hier allerdings die Abseitsentscheidung des Unparteiischen.

 

Vorschau:
Am kommenden Sonntag, den 06.03.22, sind beide Mannschaften bei der SG Waibstadt zu Gast. Die zweiten Mannschaften treffen ab 13:30 aufeinander. Die Begegnung der ersten Mannschaften wird um 15:30 angepfiffen.

28.11.21: VfB Bad Rappenau - TSV Obergimpern 2:2 (2:0)

 

Auf schwer bespielbarem Boden konnte sich im Lokalderby zunächst keine der beiden Mannschaften wesentliche Vorteile erspielen. Nach grobem Gimperner Defensivfehler gingen die Platzherren nach zunächst abgewehrtem Ball im zweiten Versuch in Führung. 29 Minuten waren bis dahin gespielt. In der 35. Minute konnten die Badestädter nach einem Lupfer über den TSV-Schlußmann auf 2:0 erhöhen. Auch bis zum Halbzeitpfiff dann nichts Zwingendes mehr von Gimperer Seite. Der Rückstand war verdient und spiegelte die bis dahin schwache Gesamtleistung wider.
Nach dem Seitenwechsel stand ein spürbar leistungswilligerer und besser agierender TSV auf dem Platz, und eine Mischung aus Verwaltungsmodus und vergebenen Chancen sollte dem VfB im weiteren Verlauf noch zu schaffen machen. Ein erstes blau-rotes Signal in diese Richtung setzte P. Kipp in der 62. Minute, als er aus kurzer Distanz per Kopf zum 2:1-Anschlußtreffer vollenden konnte. In einer immer hektischer werdenden Partie konnte der Rappenauer Schlußmann in der 75. Minute mit einer Glanzparade gegen einen weiteren Abschlußversuch von P. Kipp noch den Ausgleich verhindern. In der 82. Minute gelangte dann eine Flanke von J. Bauer in den Rappenauer Strafraum, den S. Lakos im Gewühl entschlossen über die Linie zum 2:2 drücken konnte.
Eine deutliche Leistungssteigerung in Durchgang zwei bescherte unserer Mannschaft einen verdienten Punktgewinn, nachdem der gut leitende Unparteiische F. Gottmann das zum Schluß recht fahrig und gelblastig gewordene Spiel abpfiff.

 

SV Sinsheim II - TSV Obergimpern II 2:1 (1:1)

 

Nichts zu holen gab es für unsere Zweite, dabei gingen die Blau-Roten bereits in der 8. Minute durch einen Treffer von N. Braun mit 0:1 in Führung, mussten aber noch vor dem Halbzeitpfiff (38., M.N. Tekin) den Ausgleich hinnehmen. Auch in Durchgang zwei konnte der TSV klarste Chancen nicht nutzen und verspielte sogar noch die Punkteteilung, als die Gastgeber bereits in der 52. Minute durch eine Standardsituation und den daraus resultierenden Treffer von C.O. Ojiehanon den Endstand hergestellt hatten.

21.11.21: TSV Obergimpern - TSV Ittlingen 4:6 (2:3)


Im Spiel der bis dahin punktgleichen TSVs konnten sich am Ende nach spielerisch insgesamt besserer Leistung die Gäste aus Ittlingen belohnen, doch bis dahin war es ein weiter - und auch torreicher - Weg. Nachdem sich die ersten 20-25 Minuten recht ausgeglichen gestalteten, konnten die Gäste später zunehmend das Spiel an sich reißen, allerdings auch schon nach neun Minuten mit 0:1 in Führung gehen, als ein folgenschwerer Abstimmungsfehler im Gimperner Strafraum N. Will die erste Einschußmöglichkeit an diese Nachmittag bot. Die Gimperner Antwort darauf folgte gleich zwei Minuten später, als J. Steeb mit einem mustergültigen Pass bedient wurde und nach kurzem Dribbling aus zentraler Position und 16m Torentfernung mit einem Flachschuß den Ausgleich besorgen konnte. In der 17. Minute wiederholte sich auf ähnlich gefährliche Weise eine Situation, die bereits zum 0:1 geführt hatte: Wieder war der Ball nicht aus der Gimperner Gefahrenzone zu bringen und ein blitzschneller N. Will zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort, um im Strafraumgewühl aus kurzer Distanz diesmal zum 1:2 einzuschieben. In der 28. Minute konnten sich die Ittlinger weiter absetzen. Zum dritten Mal an diesem Nachmittag kam N. Will in günstiger Position an den Ball und konnte unseren zu weit herausgelaufenen Torwart, wenn auch recht abseitsverdächtig, überspielen und damit zum 1:3 vollenden. Die Platzherren indes ergaben sich nicht tatenlos dem Geschehen: Ein ordentlicher Schuß von J. Steeb in der 30. Minute traf zunächst nur die Querlatte. In der 40. Minute konnte dann S. Lakos einen vom Gästetorwart nur abgeklatschen Ball aus kurzer Distanz zum 2:3-Halbzeitstand einschieben.
Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Ittlinger zunächst spielbestimmend und konnten durch Treffer von T. Schäfer in der 53. sowie T. Brendecke in der 57. auf 2:4 und 2:5 erhöhen. Der TSV kämpfte sich nach und nach ins Spiel zurück, ohne es jedoch über längere Zeit kontrollieren zu können. Hoffen durften die Gimperer wieder, als R. Guthörle in einer unübersichtlichen Situation im Gästestrafraum nach einem Torwartabpraller seine Nachschußmöglichkeit erfolgreich nutzen und zum 3:5 einschießen konnte. In der 80. Minute wurde J. Steeb dann bei einem Zweikampf im Ittlinger Strafraum zu Fall gebracht und konnte den zugestandenen Foulelfmeter zum 4:5 verwandeln. Ein kleinwenig durfte es zu diesem Zeitpunkt schon nach Ausgleich riechen, denn die Gäste gaben zwar das Spiel nicht aus der Hand, zeigten aber weniger zwingende Abschlüsse und ließen die Platzherren immer wieder gefährlich im Ittlinger Strafraum agieren. In der 85. Minute war es dann aber vorbei mit der Hoffnung auf Remis, und die Ursache war leider hausgemacht: Als Ittlingens A. Möbius aus etwa 25m Torentfernung unseren aus dem Strafraum herausgelaufenen Schlußmann überspielen konnte und der Ball auch nach einer engagierten Sprinteinlage vom letzten Feldspieler nicht vor dem Einschlag in die Maschen zu retten war, war gleichzeitig auch die Entscheidung gefallen.

 

TSV Obergimpern II - TSV Ittlingen II 1:0 (0:0)
 

In einer denkbar knappen und vor allem aus Gästesicht gelblastigen Begegnung stach am Ende der Junioren-Joker! Domenik Schollenberger - Noch nie gehört? Der A-Junior kam in der 55. Minute in die Partie und konnte seine Blau-Roten in der 87. Minute mit dem Siegtreffer und drei Punkten beschenken, was zum einen den 5. Tabellenrang in der Kreisklasse B2 zementiert und zum anderen den Abstand zum Tabellenvierten - Ittlingen - auf einen Punkt verkürzt. In der nach wie vor dichtgedrängten Spitzengruppe beträgt der Abstand sowohl zum Tabellenführer Helmstadt (ein Spiel weniger) als auch zum Tabellenzweiten Kirchardt (ein Spiel mehr) nur noch drei Punkte.

 

Vorschau: Am Sonntag, den 28.11.21, trennen sich die Wege unserer Mannschaften: Die Erste ist zu Gast beim VfB Bad Rappenau (Anpfiff 14:30). Die Zweite gastiert beim SV Sinsheim II (Anpfiff 12:15).

14.11.21: TSV Waldangelloch - TSV Obergimpern 4:2 (1:1)


Bereits in der 5. Minute ging unsere Mannschaft mit 0:1 in Führung als S. Lakos nach weitem Ball von M. Istenes vors Tor flankte und M.K. Hartl aus kürzester Entfernung einköpfte. In der 24. Minute glichen die Platzherren nach Vorlage durch eine Rechtsflanke zum 1:1 aus.
Nach der Pause gingen die Einheimischen in der 56. Minute mit 2:1 in Führung als eine Freistossflanke per Kopf ins Tor verlängert wurde. Nach einem Pass von J. Bauer knallte P. Kipp per Direktschuss den Ball in der 72. Minute zum 2:2-Ausgleich ins Eck. Doch die Freude währte nicht lange, denn zwei Minuten später ging Waldangelloch durch einen abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze erneut in Führung.
Nachdem der Schiedsrichter in der 81. Minute ein klares Handspiel übersah, reklamierte der eingewechselte A. Krüger und sah hierfür zunächst die gelbe, anschließend die gelb-rote Karte. In Unterzahl bäumte sich unsere Mannschaft dann noch einmal auf und war dem Ausgleich nahe. Bei einem Konter der Hausherren in der 84. Minute aus stark abseitsverdächtiger Position fiel dann noch der Treffer zum 4:2-Endstand in einer Begegnung, in der die Blau-Roten nicht an vergangene Leistungen anknüpfen konnten und die Leistungen des Schiedsrichtergespanns mehrmals zu wünschen übrig ließen.

 

TSV Waldangelloch II - TSV Obergimpern II 1:0 (0:0)


Auch unsere zweite Mannschaft verlor ihr Spiel nach einer schwachen Leistung. Während der gesamten Spielzeit konnte sich die gut aufgestellt Mannschaft nicht eine klare Torchance erspielen und verlor durch das Gegentor in der 64. Minute.

 

Vorschau:

Das letzte Heimspiel-Doppelpack in diesem Jahr findet am kommenden Sonntag, den 21.11.21, statt. Zu Gast ist der TSV Ittlingen. Anpfiff der Partie der zweiten Mannschaften ist um 12:15. Die ersten Mannschaften treffen ab 14:30 aufeinander.

07.11.21: TSV Obergimpern - SV Reihen 2:1 (1:0)
 

Trotz mehrerer Lücken in der Stammelf hat der TSV gegen einen ernstzunehmenden Gegner aus Reihen alles aus sich herausgeholt und mit einer sehr jungen Besetzung am Ende knapp aber verdient gewonnen. So gingen die Blau-Roten bereits in der 6. Spielminute in Führung, als J. Bauer mit einem langen Ball S. Lakos auf die Reise schickte, der im Reihener Strafraum kurz auf P. Kipp ablegte, welcher umgehend zum 1:0 einschiessen konnte. Der weitere Verlauf gestaltete sich ausgeglichen, wobei die Gäste ab etwa der Hälfte des ersten Durchgangs etwas mehr Ballbesitz und Abschlußszenen vorweisen konnten, allerdings glücklos blieben. Auf der anderen Seite agierte der TSV recht kommunikativ, versuchte kombinationsfreudig und ideenreich nach vorne zu spielen, konnte aber von Einzelaktionen abgesehen vorerst nicht viel Zwingendes für sich verbuchen.
Der zweite Durchgang startete zunächst verhaltener, ohne nennenswerte Aufreger hüben wie drüben. In den letzten 20 Minuten gewannen die Gäste dann klar die Oberhand, ohne jedoch die Abschlußqualität merklich verbessern zu können. In der 85. Minute gelang den Reihenern dann der zwischenzeitliche Ausgleich, als TSV-Schlußmann F. Gabel einen hohen Ball nicht festhalten und Reihens F. Hack blitzschnell das fallengelassene Leder abstauben konnte. In der bis dahin schon recht fahrig und hektisch gewordenen Schlußphase gelang dem TSV in der 88. Minute der Siegtreffer: S. Stattelmann und S. Lakos konnten sich in den Reihener Strafraum vorkämpfen, Stattelmann kurz und halbhoch Lakos anspielen, der dann per Volleyschuß aus knapp 10m Torentfernung einnetzte.
Mit 21 Punkten hat sich der TSV nun auf Tabellenplatz 4 der Kreisliga vorgearbeitet.


TSV Obergimpern II - SV Reihen II 4:2 (1:0)
 

"Hoch her" ging es in der Begegnung der zweiten Mannschaften, die für beide Seiten je einmal den kirschfarbenen Karton bereithielt und am Ende doch eine klare Sache für den TSV war: Bereits nach fünf gespielten Minuten konnte sich F. Köbele im Zweikampf durchsetzen und zum 1:0 einschießen. Eine halbe Stunde später wurde der TSV geschwächt, als E. Weyhing mit Rot vom Platz mußte. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff hatte M. Seussler mit einem Pfostenschuß das 2:0 auf dem Fuß.
Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel wurde die Mannstärke auf beiden Seiten wieder ausgeglichen, als ein Reihener Spieler mit Gelb-Rot vom Platz mußte. Die vorangegangene Szene führte dann auch zu einem Freistoß, dessen abgefälschter Treffer zum 2:0 in der 51. Minute M. Seussler gutgeschrieben wurde. Drei Minuten später durfte sich M. Seussler als Strafstoßexperte betätigen und verwandelte zum 3:0. In der 64. Minute machte sich M. Seussler dann endgültig zum Man Of The Match, als er mit einem Lupfer über den Torwart das 4:0 besorgte. Gegenwehr von den Gästen wurde dann erst in den Schlußminuten zählbar, als in der 82. Minute ein Kopfballtor von K. Al Shaarefi zum 4:1 und ein Eigentor von N. Belz in der 83. Minute zum 4:2-Endstand führten.
Mit 24 Punkten klettert der TSV nun auf Rang 5 in der Kreisklasse B2 und hält die Schlagdistanz zum weiterhin engen Führungsfeld.

 

Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 14.11.21, ist der TSV zu Gast in Waldangelloch. Die zweiten Mannschaften treffen dort ab 12:15 aufeinander, die ersten Mannschaften ab 14:30.

04.11.21: Kreispokal-Viertelfinale
TSV Obergimpern - FVS Sulzfeld 2:4 (1:3)

 

Der Traum vom Pokal ist ausgeträumt. Gegen den FVS aus Sulzfeld gab es nichts zu holen außer der Erkenntnis, daß die Gäste das bessere Rezept zum Erfolg hatten und auch umsetzen konnten. Keine drei Minuten waren gespielt, da bauten die Sulzfelder bereits das erste Mal mächtig Druck im Gimperner Strafraum auf und überrumpelten die völlig unsortierte Abwehr. Im Gewühl versuchte dann T. Zakel von linker Position sein Glück mit einem Schuß ins lange Ecke. Der rechte Innenpfosten unterstütze und lenkte den Ball unhaltbar zum 0:1 in die Maschen. Die Sulzfelder wurden danach immer wieder mit langen Bällen in die vorderen Flügelpositionen gefährlich, der TSV weiter zu unsicher in der Abwehrarbeit und häufig machtlos in den Laufduellen. Fast über die gesamte erste Halbzeit gelang es dem TSV nicht, das Spiel unter Kontrolle zu bringen und für Impulse in der Offensive zu sorgen. Die Gäste hingegen konnten mit einem Doppelschlag nach einer guten halben Stunde für - vorerst - klare Verhältnisse sorgen. In der 31. Minute war es einer der langen Sulzfelder Bälle, die T. Zakel am linken Flügel aufnehmen und nach kurzem Dribbling nahezu ungehindert und sicher zum 0:2 einschiessen konnte. In der 33. Minute konnte H. Hauber eine Abwehrpanne im Gimperner Strafraum nutzen und das 0:3 besorgen. Hervorhebenswert zu diesem Zeitpunkt, daß sich der TSV nicht aufgab und noch vor dem Halbzeitpfiff Reserven mobilisieren konnte. So war es eine Gimperner Ecke, die für die Sulzfelder nicht schnell genug zu klären war, zu mehreren gefährlichen Kurzpässen im Strafraum führte und letztlich P. Kipp eine Nachschussmöglichkeit bot, die dieser in der 41. Minute kompromisslos wahrnahm und zum Anschlußtreffer einhämmerte.
Nach der Pause kam ein wacherer TSV auf den Platz. Es wurde deutlich mehr Energie in Zweikämpfe, Defensivarbeit und die Erarbeitung von Abschlussmöglichkeiten investiert, womit die Gäste immer wieder in ihre Schranken gewiesen wurden. So konnte M. K. Hartl in der 64. Minute dann auch die Mühen seiner Blau-Roten belohnen, als er nach einem Abstimmungsfehler im Gästestrafraum nahezu aus dem Stand abzog und das 2:3 besorgte. Auch im weiteren Verlauf bewies der TSV Kampfmoral. Zwingende Chancen blieben aber bis auf wenige Ausnahmen Mangelware. Für unnötige Ergebniskosmetik sorgte dann I. Galics Treffer in der 90. Minute zum 2:4-Endstand.

 

Vorschau: Am Sonntag, den 07.11., empfängt der TSV den SV Reihen. Die zweiten Mannschaften treffen ab 12:15 aufeinander. Anpfiff der Begegnung der ersten Mannschaften ist um 14:30.

31.10.21: VfB Epfenbach - TSV Obergimpern 1:2 (1:2)

 

Chefdirigent H.P. Weilbacher muß sein blau-rotes Ensemble an diesem Sonntag besonders gut eingestellt haben, denn ausgerechnet gegen den Tabellenzweiten aus Epfenbach gelang unserem TSV nach sechs Spielen endlich wieder ein Sieg. Dabei ging es bereits in der Auftaktphase für die Gäste gut los: Sieben Minuten waren gespielt, als S. Lakos nach Vorlage von S. Auer das erste Mal den Epfenbacher Torwart prüfte. Drei Minuten später war es eine Flanke von M.K. Hartl, die S. Auer knapp über den Kasten der Platzenherren köpfte. Im weiteren Verlauf nur punktuelle Offensivszenen der Gastgeber, viel konnten Gimperner Abwehr und Mittelfeld bereits weit vor dem eigenen Strafraum abfangen. Als 27 Minuten gespielt waren, dann die dritte Gimperner Großchance, als D. Müller eine Flanke von S. Auer angenommen hatte und per Flachschuß aus etwa 12m Entfernung den Epfenbacher Torwart zur nächsten Parade zwang. Einen kleinen und auch nur kurzzeitigen Knick verzeichnete die blau-rot geprägte Spielverlaufskurve dann in der 34. Minute, als Epfenbachs M. Vogt seinen VfB mit einem Distanzschuß zunächst in Führung brachte, der für unseren zu weit herausgelaufenen Schlußmann nicht mehr zu halten war. Vor dem Halbzeitpfiff konnte der TSV dann jedoch noch einmal den Turbo zünden: In der 37. Minute konnte sich S. Auer über den rechten Flügel in den Strafraum kämpfen, bedrängt und am Abschluß gehindert aber mit einem cleveren Pass in den Rückraum M.K. Hartl grandios in Szene setzen, der wiederum mit seiner unverkennbaren Hartl-Spezialität - einem strammen Flachschuß aus zentraler Position unmittelbar vor dem Strafraum - den Ausgleich erzielte. In der 42. Minute klingelte es dann noch einmal im Epfenbacher Kasten: Einen Freistoß von D. Müller aus etwa 30m Torentfernung konnte S. Lakos goldrichtig unmittelbar vorm Tor stehend zur Gästeführung einköpfen.
Nach dem Seitenwechsel zunächst wieder mehr Zwingendes vom TSV. Die Gastgeber hatten zwar ihre Chancen, doch was die Gimperner Defensivabteilung nicht verhindern konnte, egalisierte Gimperns Schlußmann F. Gabel, der sich heute mit mehreren Aktionen in Topform präsentierte. Zwar fielen im zweiten Durchgang keine Tore mehr, doch die Partie blieb bis zum Schluß unterhaltsam und spannend: Einerseits weil die Gastgeber, wenn auch ohne wirklich zündende Ideen, weiter auf den Ausgleich drückten, andererseits weil dem TSV trotz starker Abschlußmöglichkeiten (S. Lakos 47., 61., D. Müller 90.+2) einfach kein deutlicheres Endergebnis gelingen wollte.

 

VfB Epfenbach II - TSV Obergimpern II 1:4 (1:3)

 

Auch unsere Zweite hat bei der Aufgabenstellung "Vergangenen Spieltag abhaken und leistungsstark in Richtung Zukunft arbeiten" die volle Punktzahl erreicht. Bereits nach dem ersten Durchgang war im Gimper'schen Sinne alles klar: Ein Eigentor der Platzherren nach fünf Minuten brachte die Blau-Roten das erste Mal in Führung. Ein verwandelter Strafstoß von M. Seussler in der 24. Minute erhöhte den Zwischenstand, ehe die Epfenbacher durch einen Treffer von F. Buetschle in der 41. Minute aufschließen konnten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es der nächste von M. Seussler verwandelte Strafstoß, der zum 1:3-Halbzeitstand führte. Kurz vor Spielende traf M. Seussler aus dem Spiel heraus in der 88. Minute zum 1:4-Endstand.

 

Vorschau: Pokalfieber am Dreschplatz! Bereits am Donnerstag, den 04.11.21, empfängt der TSV zur Viertelfinalbegegnung den FVS Sulzfeld. Anpfiff ist um 19:00.

24.10.21

 

Es war ein Nachmittag zum Vergessen für unseren TSV. Sechs Punkte blieben bei den Gastgebern in Gemmingen - und das mit einer Deutlichkeit, die in beiden Partien so nicht zu erwarten war.

 

SV Gemmingen - TSV Obergimpern 6:2 (3:1)

 

Die wahrscheinlich schwächste Leistung in der laufenden Runde lieferte unser TSV an diesem Sonntag ausgerechnet gegen die Kellerkinder vom SV Gemmingen, die in einer hektisch, bisweilen unnötig ruppig geführten ersten Halbzeit, welche auch so gut wie keinen Unterhaltungswert bot, nach sage und schreibe 16 Minuten das Spiel bereits entschieden hatten. Nach den Treffern der Gastgeber in den Spielminuten 3, 9 und 16 und keinerlei Gimperner Offensivpräsenz offenbarte sich eine lange Liste der Unzulänglichkeiten, zu der schlechte Pässe, häufige Ballverluste, eine dünne Verteidigung und keine Ideen jenseits der Mittellinie nur als Beispiele genannt seien. Gegen Ende des ersten Durchgangs besserte sich das Bild, und fast aus dem Nichts konnte S. Auer in der 45. Minute aus knapp 15m Torentfernung aus rechter Position den so wichtigen Anschlußtreffer erzielen.
Leider blieb nach dem Seitenwechsel der erhoffte Gimperner Aufschwung aus. Nach 25 Minuten beliebiger Fußballkost ohne nennenswerte Chancen beim TSV konnten sich die Gastgeber durch einen Foulelfmeter in der 71. Minute weiter absetzen. Die Antwort folgte zwar zwei Minuten später durch S. Lakos, der im Strafraumgewühl auf 4:2 verkürzen konnte, doch Kraft und Ideen genügten nicht für ein weiteres Herankommen. Im Gegenteil konnten die an diesem Nachmittag motivierteren Gemminger in der 86. sowie 89. Minute weiter erhöhen und damit ein überdeutliches Endergebnis herstellen.


SV Gemmingen II - TSV Obergimpern II 5:2 (2:1)

 

Daß die Begegnung gegen die zweitplatzierten Gemminger kein Kindergeburtstag werden würde und die Gastgeber keine Geschenke verteilen würden, darüber bedurfte es keiner Diskussion. Daß unser TSV dafür in den ersten 25 Minuten einen starken, sehr offensiv orientierten Fußball spielte und bereits in der 12. Minute durch J. Schulz nach Zuspiel von A. Seussler den ersten Treffer erzielen konnte, war wohltuende Überraschung einerseits und ließ andererseits auf eine weitere blau-rote Spielbestimmung hoffen. Doch leider versäumten es die Gäste, in der ersten knappen halben Stunde aus ihren weiteren Chancen noch einmal Zählbares zu machen. Die Gemminger hingegen, die bis dahin kaum über die Mittellinie kamen, konnten in der 22. Minute fast ohne Gegenwehr durch M. Minteh ausgleichen und vor dem Halbzeitpfiff nach einer Ecke und darauffolgender Nachschußmöglichkeit durch A. Osmani sogar noch in Führung gehen. Nach dem Seitenwechsel waren die Platzherren sofort wieder wesentlich präsenter als der TSV und konnten in der 54. Minute durch einen Freistoßtreffer von E.-C. Tamer weiter erhöhen. Ein verwandelter Foulelfmeter von M. Seussler in der 69. Minute, nachdem dieser selbst zuvor in einer Angriffssituation zu Fall gebracht wurde, verkürzte zwar zwischenzeitlich den Abstand auf 3:2, konnte aber keinen Motivations- und Leistungsschub mehr für die Blau-Roten bewirken, die durch einen weiteren Treffer in der 71. Minute aus dem Spiel heraus und einen Foulelfmeter in der ersten Minute der Nachspielzeit noch ein unnötig hohes Endergebnis kassieren mußten.

 

Vorschau: Nichts weniger als eine 180-Grad-Wende muß bei beiden Mannschaften her, denn am kommenden Sonntag geht es nach Epfenbach!
So., 31.10.,12:15 VfB Epfenbach II - TSV Obergimpern II
So., 31.10.,14:30 VfB Epfenbach - TSV Obergimpern

19.10.21: TSV Obergimpern II - SV Treschklingen II 4:0 (2:0)

 

Im Nachholspiel der Kreisklasse B2 hat unser TSV gegen Treschklingen einen souveränen Sieg eingefahren und setzt sich damit im dicht gedrängten und leistungsstarken Führungsfeld der B2 auf Position 5 fest.
Mit einer jungen Mannschaft ins Rennen gegangen, konnten die Blau-Roten bereits im ersten Durchgang die Weichen auf Sieg stellen, als in der 23. Minute S. Stattelmann für das 1:0 und in der 38. Minute M. Seussler für das 2:0 sorgen konnten. Auch nach dem Seitenwechsel war für die Gäste nichts zu holen. Dagegen konnte J. Schulz in der 55. Minute auf 3:0 erhöhen und K. Abel in der Schlußminute das Endergebnis sogar noch auf 4:0 erhöhen.
Mit breiter Brust und ordentlich Rückenwind kann unsere Zweite nun am kommenden Sonntag nach Gemmingen fahren. Die Gemminger rangieren zwar auf Tabellenplatz 2, mußten sich aber in ihrem letzten Spiel mit einem Remis begnügen. Nichtsdestotrotz dürfte es ein Spitzenspiel werden.

17.10.21: TSV Obergimpern - SV Treschklingen 1:3 (1:1)

 

In einem unterhaltsamen Lokalderby konnten die Gäste aus Treschklingen einen verdienten Sieg einfahren, erzielten allerdings ein Ergebnis, das in seiner Deutlichkeit Spielverlauf und die Möglichkeiten der Blau-Roten nur bedingt wiederspiegelte.
Zunächst gehörte die zehnminütige Auftaktphase klar den Kirchbergkickern, die offensiv überlegen der Strategie des frühen Tores folgten, und diese bereits auch in der dritten Spielminute erfolgreich umsetzen konnten, als M. Ünal in eine Luftabwehrszene unmittelbar vorm Gimperner Tor eingriff und per Kopf vollenden konnte. Im weiteren Verlauf, als sich der TSV in allen Abteilungen besser sortierte, sammelten sich auch die Chancen auf dieser Seite, und die Begegnung gestaltete sich ausgeglichener. Alles wieder offen machte dann der Ausgleichsheber von P. Kipp in der 32. Minute nach Flankenvorlage von D. Müller, und auch nach dem Seitenwechsel konnte der TSV immer wieder nach vorn drücken, hochkarätige Abschlüsse blieben aber Mangelware. Mit kaum mehr Aussichtsreichem, dafür aber effizienter, zeigten sich die Gäste in der 56. Minute, als sich A. Della Rocca in einem Zweikampf an der Gimperner Strafraumgrenze durchsetzen und zu erneuten Gästeführung einschiessen konnte. Auf beiden Seiten liessen dann die Offensivbestrebungen nach, häufig war schon vor der jeweiligen Strafraumgrenze Schluss. Der TSV entfernte sich spürbar vom Ausgleich, Treschklingen richtete sich mit seiner knappen Führung ein, riss das Spiel in einer 15minütigen Schlussoffensive dann aber nochmal stärker an sich und konnte in der 83. Minute durch einen Treffer von M. Di Mauro, nachdem dieser ein Zweikampfduell gegen unseren Schlußmann gewann, für klare Verhältnisse und denn Endstand sorgen.

 

Vorschau: Die Begegnung der zweiten Mannschaften findet bereits am Dienstag, 19.10.21, ab 18:45 statt.

10.10.21: FC Badenia Rohrbach a.G. - TSV Obergimpern 1:1 (0:0)

 

In einer recht ausgeglichenen Begegnung war vom deutlichen Tabellenunterschied zwischen den beiden Mannschaften so gut wie nichts zu merken. In der ersten halben Stunde wechselten sich beide Seiten mit mäßig aussichtsreichen Abschlussaktionen ab. Wirklich zwingend wurde es für die Gastgeber in der 33. Minute, als zunächst die Torlatte das 1:0 verhinderte. Ein Rohrbacher Freistoß in der 42. Minute ließ den TSV dann erneut zittern. Hier war es Schlussmann F. Gabel, der den flachen Schuss mit einer Flugeinlage über der Kunstrasenkante parieren konnte.
In Durchgang zwei startete der TSV dann mit leichten Feldvorteilen und einem kleinen Offensivplus gegenüber den Platzherren. M. K. Hartls flach geschossener Freistoß aus knapp 20m Entfernung in der 54. Minute wurde noch vom Torwart pariert. In der 66. Minute klingelte es dann aber endlich im Rohrbacher Gehäuse als Nachwuchskraft J. Schulz in einer von den Gastgebern nicht zu klärenden Strafraumsituation rechts aus kurzer Distanz einschieben konnte. Weitere starke Gimperner Szenen folgten, so zum Beispiel eine Flanke von S. Auer, mit der J. Schulz in der 76. Minute schön in Szene gesetzt wurde, der jedoch seinen Kopfball knapp über das Tor bugsierte. Die Rohrbacher allerdings blieben am Drücker und ließen die dünne Gästeführung immer wieder mal wackeln. Und als in der 87. Minute durch eine folgenschwere Gimperner Abstimmungspanne unmittelbar vorm Tor dicht gedrängt Schlussmann und drei weitere Blau-Rote ohne Fremdeinwirkung zu Boden gingen, war es Rohrbachs T. Herrmann, der blitzschnell seine Chance wahrnahm und Ausgleich sowie Endstand besorgen konnte. Am Ende ein leistungsgerechtes Remis, mit dem beide zufrieden sein müssen, keiner aber letztlich glücklich sein wird.

 

FC Badenia Rohrbach a.G. II - TSV Obergimpern II 0:2 (0:1)

 

Eine spielerisch starke Leistung und ansehnlichen Fussball hat unsere Zweite geliefert und einen hochverdienten Sieg eingefahren. Zwar mußte fast der ganze erste Durchgang vergehen, bevor M. Seussler nach Zuspiel von A. Seussler in der 41. Minute das Leder unter die Torlatte knallte und den TSV damit in Führung brachte, doch nach dem Seitenwechsel behielt der TSV das Heft des Handelns weiter in der Hand und konnte mit sehenswerten Abschlüssen von M. Seussler (50., 66.) und J. Stattelmann (72.) den Kurs weiter auf Sieg halten. Der in der zweiten Halbzeit als Feldspieler eingesetzte gelernte Keeper J. Stattelmann war es dann auch, der in der 76. Minute mit einem Flachschuss im Strafraum den 0:2-Endstand besorgte.
Bei enger Tabellenlage in der B2 steht der TSV vorerst zwar "nur" auf Rang sieben, behält aber mit fünf Punkten Abstand zum Tabellenführer und nur einem Punkt Abstand zum Tabellenzweiten ganz klar Schlagdistanz.

 

Vorschau: Am Sonntag, den 17.10.21, empfängt der TSV den SV Treschklingen. Die ersten Mannschaften treffen ab 15:30 aufeinander. Die Begegnung der zweiten Mannschaften ist bislang auf 13:30 angesetzt, wird aber eventuell verlegt (genauere Informationen lagen zum Redaktionsschluß noch nicht vor).

03.10.21: TSV Obergimpern - Türk Gücü Sinsheim 3:4 (0:3)

 

Unsere Mannschaft verschlief die erste Halbzeit völlig und lag zur Pause mit 0:3 in Rückstand. Allein unser Towart F. Gabel verhinderte einen noch höheren Rückstand.
Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst nichts. Erst als Chr. Lakos nach Flanke seines Bruders S. Lakos in der 65. Minute auf 1:3 verkürzte, wachte die Mannschaft wieder auf. Erneut Chr. Lakos verkürzte nur eine Minute später auf 2:3. Einen Schuss von Chr. Lakos konnte der Gästeschlussmann in der 82. Minute gerade noch über die Torlatte lenken. Machtlos war er in der 84. Minute, als S. Lakos mit einem Flachschuss ins Eck zum 3:3 ausglich. Aus abseitsverdächtiger Position gelang den Gästen in der 87. Minute der Siegtreffer zum 3:4. Letztendlich hatte man sich die Niederlage selbst zuzuschreiben. Positiv war das Aufbäumen nach der ersten Stunde Spielzeit, was jedoch die enttäuschende Leistung zuvor nicht überdecken konnte.

Zweite Mannschaft: spielfrei.

 

Vorschau: Am Sonntag, den 10.10.21, ist der TSV beim FC Badenia Rohrbach a.G. zu Gast. Die zweiten Mannschaften treffen ab 13:30 aufeinander. Anpfiff für die Begegnung der ersten Mannschaften ist um 15:30.

Kreispokal, Achtelfinale

30.09.21: TSV Obergimpern - SV Babstadt 2:1 (1:0)

 

Verdient aber hart erkämpft hat sich der TSV Obergimpern am Donnerstagabend den Einzug ins Kreispokal-Viertelfinale und mußte dafür einen SV Babstadt bezwingen, der die meiste Zeit auf Augenhöhe mitspielte und auch hin und wieder für Gefahr im Gimperner Strafraum sorgen konnte. In einer über die meiste Zeit kurzweiligen und recht ausgeglichenen Partie hatten die Platzherren vor allem in der Auftaktphase leichte Feldvorteile und ein kleines Chancenplus gegenüber den Gästen, doch erst als 31 Minuten gespielt waren, gelang S. Lakos der Treffer zum 1:0, nachdem er per Flanke von P. Kipp bedient wurde und anschließend den bereits auf Tauchstation gegangenen Babstadter Schlußmann schräg überspielen und einschiessen konnte. Bis zum Ende der ersten Halbzeit kamen die Gäste dann stärker auf und der Ausgleich lag in der Luft. Daß die Babstadter dann drei Minuten nach dem Seitenwechsel tatsächlich durch D. Böhmann daß 1:1 erzielten, nachdem eine bereits geklärt scheinende Gimperner Abwehrszene zu besonders leichtfertig verursachtem Ballverlust führte, war bezeichnend auch für den weiteren Spielverlauf, in dem die Gäste immer wieder zu frechen Kontern eingeladen wurden und letztlich nur an sich selbst scheiterten. Ein ultra-präziser Freistoß von M.K. Hartl aus halbrechter Position und etwa 22m Torentfernung in der 68. Minute sorgte dann bereits für das Endergebnis. Doch dieses mußte förmlich über die Zeit gerettet werden, denn so sehr sich der TSV mühte, den Abstand im Ergebnis zu vergrößern, so gelang dies mit der ein oder anderen "50%igen" Chance nicht, und die Gäste hatten ihrerseits kleinere Gelegenheiten, den Ausgleich herbeizuführen.

26.09.21: TSV Neckarbischofsheim - TSV Obergimpern 2:2 (2:1)

 

Nachdem unser TSV am vergangenen Donnerstag die "Standortbestimmung Helmstädter Art" eher glimpflich überstanden hatte, mußte im Lokalderby gegen Neckarbischofsheim mehr geliefert werden, um nicht punktlos vom Platz zu gehen. Beide Seiten starteten hektisch in die Partie und zeigten recht früh Abschlusskostproben. Ein Kopfball von P. Kipp nach Flankenvorlage in der 17. Minute durfte dabei noch als die zwingendste Gimperner Chance gelten. Nach einer halben Stunde Schlagabtausch war es dann aber an den Platzherren, mit einem Doppelschlag - für einen kurzen Moment - für klare Verhältniss zu sorgen: In der 30. Minute konnte M. Schulz die Gimperner Abwehr durchbrechen und zum 1:0 einschießen. In der 32. Minute erhöhte M. Proissl mit seinem Schuss aus zentraler Strafraumposition, dem ein leichtfertiger Gimperner Ballverlust vorangegangen war. Blau-Rot antwortete allerdings postwendend: In der 33. Minute kam P. Kipp auf der linken Seite aus spitzem Winkel zum Abschluß. Den gut platzierten Schuß konnte ein Bischeser Abwehrspieler dann nur noch in die eigenen Maschen lenken. Bis zum Halbzeitpfiff kamen die Platzherren dann nochmal stärker auf, gute Torwartleistungen und ausreichend Glück verhinderten aber einen Ausbau der Gastgeberführung.
Durchgang zwei gestaltete sich ausgeglichener. Eine absolut spielbeherrschende Seite war über lange Strecken nicht auszumachen. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff konnte P. Kipp zunächst einen Foulelfmeter sicher zum 2:2 verwandeln, nachdem er in der vorangegangenen Angriffssituation durch Einwirkung des Neckarbischofsheimer Schlußmannes zu Boden mußte. Die Gastgeber aber ließen nicht locker, und so wurde es noch der Nachmittag der Gabel'schen Paraden, die Gimpern im Rennen hielten. An Abschlußmöglichkeiten und aussichtsreichen Chancen sowohl aus dem Spiel heraus als auch durch Standards mangelte es auch auf Gimperner Seite nicht - beiden Seiten blieb aber bis zum Schluß das Glück verwehrt, noch einmal für Zählbares zu sorgen.

 

TSV Neckarbischofsheim II - TSV Obergimpern II 0:3 (0:0)

 

Beim Aufeinandertreffen er zweiten Mannschaften war es eine klare Angelegenheit für den TSV aus Obergimpern. Gleich in der ersten Minute war es M. Seussler, der nach Flanke von J. Schulz zwar am Schlußmann scheiterte aber ein erstes deutliches Signal setzen konnte. Ohne größere Szenen verlief der Rest des ersten Durchgangs, ehe erneut M. Seussler wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff mit seinem Abschluß erneut den Führungstreffer auf dem Fuss hatte, jedoch knapp verfehlte. Nach dem Seitenwechsel machten die Gäste ihre Überlegenheit auf dem Feld dann endlich zählbar: In der 49. Minute konnte sich J. Schulz mit dem 0:1 für eine feine Einzelleistung belohnen. In der 65. Minute erhöhte A. Seussler per Freistoss aus 20m Torentfernung auf 0:2. Und schließlich kam der alte Routinier M. Seussler noch zu seinem Treffer, als er in der 68. Minute eine Hereingabe von M. Istenes per Flachschuss ins Eck zum 0:3 verwandeln konnte.

 

Vorschau:
Do., 30.09.21, 19:00, Kreispokal Achtelfinale: TSV Obergimpern - SV Babstadt
So., 03.10.21, 13:00 TSV Obergimpern II - SV Adelshofen II
So., 03.10.21, 15:30 TSV Obergimpern - Türk Gücü Sinsheim

23.09.21: TSV Obergimpern - TSV Helmstadt 2:2 (0:0)

 

Tabellenlage und Kräfteverhältnisse auf dem Papier können gerne mal die falschen Indikatoren sein, um das Ergebnis eines Spiels vorherzubestimmen. Diese Erfahrung musste am vergangenen Donnerstag auch unser TSV im Nachholspiel gegen die bis dahin noch punktlosen Tabellenletzten aus Helmstadt machen, die ausgerechnet am Dreschplatz ihr Auftakttief überwunden zu haben schienen. Dabei begann die Partie noch recht ausgeglichen: Beide Mannschaften wirkten vom Anpfiff weg etwas müde und bestenfalls mäßig motiviert. Der TSV aus Obergimpern hatte zumindest in der ersten halben Stunde das Mittelfeld im Griff, und für die Helmstädter gab es so gut wie kein Durchkommen. Die Platzherren waren in der Offensive zunächst leicht überlegen, bis zum Halbzeitpfiff begnügten sich aber beide Seiten nur mit zwei, drei nennenswerten Einzelaktionen, die zu passablen Abschlüssen aber keinen Treffern führten. Vor allem die Gimperner Zuschauer wurden nach der ersten Hälfte sicher etwas ratlos zurückgelassen ob dieser kaum unterhaltsamen und ideenarmen blau-roten Vorstellung.
Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs zogen beide Seiten das Tempo spürbar an, und im weiteren Verlauf erhöhte sich die Taktzahl bei nennenswerten Abschlußversuchen hüben wie rüben. Den Gastgebern wurden dabei immer wieder - teils erschreckend leichtfertig verursachte - Ballverluste zum Verhängnis, und so war es in der 57. Spielminute an Helmstadts J. Jelovcak, mit zwei weiteren Mitstreitern fast widerstandlos den Gimperner Strafraum zu entern und zum 0:1 einzuschießen. Der Weckruf kam an, und die Gimperner Antwort folgte in Minute 64, als S. Lakos links im Strafraum bedient wurde und ins lange Ecke zum Ausgleich versenken konnte. Die Partie behielt an Fahrt und blieb unterhaltsam, allerdings auch reich an spielerischen Unzulänglichkeiten, die auf beiden Seiten immer wieder zu gefährlichen Strafraumsituationen führten. Eine davon konnten in der 72. Minute die Gäste zur erneuten Führung nutzen, als der eingewechselte F. Menrath völlig alleingelassen vor unserem Schlußmann auftauchte und unhaltbar zum 1:2 vollendete. Zehn Minuten später war es S. Lakos, der an der Helmstädter Strafraumgrenze seine Abschlußmöglichkeit zum erneuten Ausgleich suchte und dabei im Zweikampf mit der letzten Offensivkraft der Gäste zu Fall gebracht wurde. Den daraufhin zugestandenen Foulelfmeter verwandelte P. Kipp sicher zum Endstand, der letztlich irgendwo zwischen "glücklichem Ausgang" und "leistungsgerechtem Remis" einzuordnen war.

Erste mit verdientem Sieg gegen ebenbürtigen Gegner, Zweite mit Erfüllung der "Drei-Punkte-Pflichtaufgabe"

 

19.09.21: TSV Obergimpern - VfB Eppingen II 3:2 (2:1)

 

In einer Begegnung auf Augenhöhe machten vom Anpfiff weg beide Mannschaften ihre Ambitionen deutlich, mit drei Puntken vom Platz zu gehen und ihre Tabellenposition im oberen Drittel zu untermauern.
In den ersten 15 Minuten hatten beide Seiten ihre Chancen, obgleich die Gäste mit den gefährlicheren Abschlüssen aufwarten konnten. Im mittleren Drittel des ersten Durchgangs übernahm der VfB aus Eppingen dann vollends das Heft des Handelns. Nach einer Abwehrpanne im Gimperner Strafraum konnte Eppingens J. Hagmann das 0:1 erzielen, und auch danach ging es erstmal nur in eine Richtung, und der TSV geriet in der eigenen Hälfte immer wieder in Bedrängnis. In der Schlußviertelstunde wendete sich aber das Blatt und der TSV bekam das Spiel endlich in den Griff. In der 28. Minute pirschte sich R. Guthörle dann mit dem Ball förmlich über den linken Flügel bis auf Strafraumhöhe, konnte genial auf den unmittelbar vorm Tor stehenden Chr. Lakos flanken, der dann nur noch zum Ausgleich einschiessen mußte. Und die Blau-Roten hatten noch nicht genug: In der 33. Minute kam Chr. Lakos erneut zum Abschluß, die Eppinger Abwehrreaktion konnte diesen Ball knapp vor der Torlinie zwar zunächst stoppen, legte ihn damit aber förmlich vor die Füsse von S. Lakos, der ohne zu zögern seine Chance nutzte und die erste Gimperner Führung an diesem Nachmittag besorgte. Bis zum Halbzeitpfiff hätte der TSV mit seiner absoluten Chancenmehrheit gut und gerne um ein, zwei Treffer erhöhen können. Dies gelang aber leider nicht.
Mit Tempo kamen beide Mannschaften zum Seitenwechsel aus der Kabine, und der Treffer von Eppingens St. Beierle in der 54. Minute markierte zunächst den erneute Ausgleich. In den nächsten gut 15 Minuten war das Spiel durchaus in der Lage, in beide Richtungen zu kippen. In der 77. Minute war es dann an Gimperns L. Appenzeller, mit einem eiskalten Schuß aus zentraler Strafraumposition seine Farben wieder in Führung zu bringen und für klare Verhältnisse zu sorgen. Denn so, wie der TSV in der Schlußviertelstunde noch einmal Reserven mobilisieren und den Offensivdruck erhöhen konnte, so gingen Gegenwehr und Abschlußmöglichkeiten der Gäste zurück, ohne daß es aber zu weiteren Treffern kam.

 

TSV Obergimpern II - FVS Sulzfeld II 1:0 (1:0)

 

In einer auf dem Papier eigentlich klaren Angelegenheit tat sich der TSV gegen den Tabellenletzten erneut mit der Chancenverwertung schwer und sicherte sich bereits in der 15. Minute durch einen Treffer von A. Seussler drei "Pflichtpunkte". Dem vorangegangen war eine Ecke von T. Renner, die der Sulzfelder Schlußmann nur mit einem Abpraller parieren konnte und damit die Vorlage zum gleichzeitigen Endstandstreffer lieferte.

Vorschau:
Do., 26.09.21, 19:00 TSV Obergimpern - TSV Helmstadt
So., 03.10.21, 13:30 TSV Neckarbischofsheim II - TSV Obergimpern II
So., 03.10.21, 15:30 TSV Neckarbischofsheim - TSV Obergimpern

15.09.21: TSV Obergimpern II - TSV Helmstadt II 0:4 (0:2)

 

Nein, ein müder, demotivierter Feierabendkick war es absolut nicht, den die Gimperer am Mittwochabend gegen die Helmstädter zeigten. An Spielfreude, Angriffslust, Kreativität und Kombinationsfreude - vor allem in der Abschlußzone - mangelte es den Blau-Roten beim besten Willen nicht. - Allein: Es wollten keine Toren fallen, weil es hier und da an Genauigkeit, der letzten Konsequenz und auch einwenig an Glück fehlte. Am Ende des Abends mußte man den Helmstädtern einfach den effizienteren Umgang mit ihren wenigen größeren Chancen bescheinigen, obwohl die Gastgeber den Großteil des ersten Durchgangs beherrschten, und auch nach dem Seitenwechsel die Gäste lange auf ihre Momente warten mußten. Das frühe 0:1, ein verlängerter Freistoß in der 7. Minute, ließ Nachwuchs-Keeper R. Reinik nicht gut aussehen, und auch der zweite Gästetreffer in der 21. Minute wäre vermeidbar gewesen.
Was unserer Zweiten nach 45 Minuten nicht glücken wollten, gelang leider auch nicht nach dem Seitenwechsel. Keine viertel Stunde war davon gespielt, da waren F. Köbele (50.) und P. Braun (59.) mit ihren Abschlußszenen jeweils mehr als nur verdammt nah dran am so sehr herbeigesehnten Treffer, und auch danach fehlte es an hoffnungsvollen Aktionen nicht. Am Ende schlugen dann leider wieder die Gäste zu (64., 89.), wonach der Sieg zwar verdient war, das Ergebnis in dieser Höhe aber den Spielverlauf nicht widerspiegelte.

12.09.21: SG Kirchardt - TSV Obergimpern 3:2 (3:0)

 

Am vierten Spieltag ist der TSV endgültig im Ligaalltag angekommen und mußte in einer durchwachsenen, streckenweise zerfahrenen Partie eine Niederlage hinnehmen, die sich schon in der ersten Halbzeit abzuzeichnen begann, später aber sogar noch abwendbar schien.
Gastgeber und Gäste gleichermaßen starteten mit hohem Tempo, und beiden war der Drang nach einem frühen Tor deutlich anzusehen, doch nachdem in der 10. Minute ein gefährlicher Kirchardter Freistoß noch nicht zum Führungstreffer genügte, mußte der heutige Aushilfstorwart P. Kipp drei Minuten später hinter sich greifen, als aus dem Spiel heraus und in klarer Abseitsposition die Gastgeber ihren ersten Treffer zugesprochen bekamen. Im weiteren Verlauf waren vor allem die Kirchardter in Standards gefährlich (ohne jedoch daraus Kapital schlagen zu können), und der TSV konnte mit kleineren Chancen aus dem Spiel heraus die Spannung aufrechterhalten, obgleich es in der Offensive teils an Bewegung fehlte, um zwingendere Abschlußmomente zu erzeugen, und im Mittelfeld zu große Lücken immer wieder für ärgerliche Ballverluste sorgten. An der Gimperner Motivation änderten auch die Kirchardter Treffer zum 2:0 (29.) und 3:0 (35.) und der Schiedsrichter nichts, für den diese Partie zweier Heißsporne heute eine Nummer zu groß war.
In Durchgang zwei konnte sich der TSV spielerisch verbessern und mehr zwingende Chancen erarbeiten. So zunächst in der 49. Minute, als M.K. Hartl vor dem Strafraum J. Schulz bediente, der in plötzlicher Bedrängnis zwar nicht mehr abschließen konnte, es aber noch mit einer halbakrobatischen Weiterleitung versuchte, die jedoch durch Kirchardter Abwehrarbeit keinen sicheren Abnehmer mehr fand. In der 51. Minute war es dann M.K. Hartl selbst, der aus zentraler Position und etwa 20m Torentfernung mit einem beinharten Flachschuß durch das Abwehrgestrüpp den Anschlußtreffer besorgte. Aufgerüttelt durch den verkürzten Abstand und den Rückgang der Kirchardter Offensivbestrebungen, versuchte der TSV noch einmal mehr Zug nach vorn hineinzubekommen, und so brachten zum Beispiel zwei Freistöße und eine nicht ganz aussichtslose Einzelaktion vom eingewechselten D. Müller noch einmal Schwung in die Partie.
In der 75. Minute hätten die Gastgeber dann alles klar machen können, doch der Kirchardter Angreifer verpaßte in dieser Szene, nur noch den Schlußmann vor sich, den Kasten. Zehn Minuten später war es auf der anderen Seite des Feldes dann S. Lakos, der im 1-gegen-1 mit dem letzten Abwehrspieler im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstroß konnte M.K. Hartl sicher verwandeln (86.). Viel Kraft hatte den TSV das aufopferungsvolle Spiel bis dahin schon gekostet, und so war in der Restspielzeit nichts mehr zu holen.

 

SG Kirchardt II - TSV Obergimpern II 2:0

 

Nichts zu holen gab es an diesem Sonntag auch für unsere Zweite. Nach einer schwachen ersten Halbzeit sah es spielerisch nach dem Seitenwechsel zwar besser aus, die Chancenverwertung ließ aber nichts Zählbares zu, und so konnten die Gastgeber verdient drei Punkte mitnehmen.

 

Vorschau:

Mi., 15.09., 19:00 TSV Obergimpern II - TSV Helmstadt II
Do., 16.09., 19:00 TSV Obergimpern - TSV Helmstadt

Zweite muß Dämpfer hinnehmen, Erste mit Arbeitssieg
05.09.2021: TSV Obergimpern - SG Waibstadt 2:1 (2:1)

 

Zwar im dritten Spiel ohne Punktverlust, diesmal aber nur mit einem mühsam erkämpften Arbeitssieg trennte sich der TSV von der SG Waibstadt. Die Auftaktphase gehörte klar den Gimperern, und dazu auch das frühe Kopfballtor von D. Müller in der 5. Minute, vorbereitet durch eine Flanke von S. Lakos auf Strafraumhöhe, doch im weiteren Verlauf und nach kleineren nicht genutzten Chancen entwickelten sich die Gäste spielerisch besser. Nach einem Gimperner Ballverlust auf Höhe der Mittellinie war es dann auch Waibstadts A. Egenlauf, der nach kurzem Zuspiel auf der eben genannten Position mit einem präzisen Distanzschuß den Ausgleich besorgte. Danach blieben die Gäste spielbestimmend, doch in einer der ganz wenigen aussichtsreichen rot-blauen Abschlußszenen lieferte J. Bauer aus zentraler Position und etwa 20m Torentfernung ein feines Zuspiel auf den unmittelbar vorm Tor stehenden S. Stattelmann, der dann in der ersten Minute der Nachspielzeit zur erneuten Führung und dem vorweggenommenen Endstand einhämmern konnte.
Nach dem Seitenwechsel hatte Waibstadt für die ersten 15 Minuten eine überdeutliche Chancenmehrheit, gelangte aber Dank ein, zwei Rettungsaktionen von TSV-Schlußmann Gabel und dem fehlenden Quäntchen Glück nicht zu Treffern. In dieser Phase verspielten die Gäste den Ausgleich, und sogar einen möglichen Sieg, denn im weiteren Spielverlauf fehlte es auf beiden Seiten zunehmend an Qualität im Spielaufbau und an Ideen in den Abschlüssen. Teils fahrige Aktionen mehrten sich hüben wie drüben, der TSV näherte sich bedrohlich dem Verwaltungsmodus, und die SG schien keine Mittel mehr zu haben, um am Resultat noch etwas zu ändern. In einer am Ende nicht mehr sehenswerten Begegnung schaffte es der TSV bis zum Schlußpfiff dann noch zu probaten Einzelaktionen, die aber den Endstand nicht mehr in die Höhe schrauben konnten.

 

TSV Obergimpern II - SG Waibstadt II 2:3 (1:3)
 

Der TSV startete in die Partie zunächst zwar mit mehr Offensivszenen, am Ende machte sich die Standhaftigkeit und Ausdauer der Gäste aber bezahlt, die spielerisch insgesamt das bessere Bild ablieferten, zu mehr Laufarbeit bereit und in der Erarbeitung von Abschlußmöglichkeiten kreativer waren. Das knappe Ergebnis täuscht zudem darüber hinweg, daß der TSV heute im Vergleich zu den letzten beiden Spieltagen um Welten hinter seinen Möglichkeiten zurückgeblieben ist.
Tore des TSV: T. Rockstuhl (1:1, 5.), Chr. Lakos (2:3, 51.).

 

Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 12.09.21, ist der TSV bei der SG Kirchardt zu Gast. Die zweiten Mannschaften treffen ab 13:30 aufeinander, die Begegnung der ersten Mannschaften wird um 15:30 angepfiffen.

Erneutes 6-Punkte-Wochenende: Beide Mannschaften bestätigen ihre Leistungen der Vorwoche
29.08.2021: VfL Mühlbach - TSV Obergimpern 0:5 (0:2)
VfL Mühlbach II - TSV Obergimpern II 1:3 (0:1)

 

Mit breiter Brust konnten beide Mannschaften des TSV nach Mühlbach fahren, und obgleich der VfL nicht zu unterschätzen war, machten unsere Erste und Zweite ihre Sache erneut überaus gut.


Im Spiel der zweiten Mannschaften brachte M. Istenes die Blau-Roten bereits nach zwei Minuten in Führung, direkt nach dem Seitenwechsel konnte S. Auer in der 46. Minute erhöhen. In der 79. Minute sorgte S. Ruess für den letzten Gimperner Treffer bevor die Gastgeber kurz vor Schluss den 1:3-Endstand herstellten.


Im Spiel der ersten Mannschaften waren die Gastgeber noch damit beschäftigt, ins Spiel zu finden, als es in deren Kasten bereits nach sieben Minuten das erste Mal klingelte: R. Guthörle bediente hier S. Lakos mit einem langen Ball aus dem Mittelfeld, der dann an der hinter sich gelassenen Abwehr den Torwart umspielen und eiskalt einschiessen konnte. Motiviert vom frühen Treffer ging es weiter munter nach vorn, und in der 13. Minute war es S. Stattelmann, der einen Abpraller vom Torwart reaktionsschnell in den Maschen versenken konnte, nachdem D. Müller vorher mit einem Gewaltschuß noch am Keeper gescheitert war. Der weitere Verlauf gestaltete sich dann ausgeglichener, die Mühlbacher kamen aber weiterhin nicht zu wirklich zwingenden Abschlußchancen - bis zur 44. Minute, als Schlußmann F. Gabel in höchster Not den drohenden Anschlußtreffer wegfausten konnte.
Kurz nach dem Seitenwechsel dann Gefahr zwischen Gimperns Pfosten: In einer der an diesem Nachmittag sehr seltenen Szenen, in denen die blau-rote Abwehr absolut unsortiert war und wirklich nicht gut aussah, kam es zu einem längeren Gestocher auf der Torlinie, die den Mühlbacher Treffer unabwendbar erscheinen ließ - doch hier war das Glück auf der Gästeseite und das Tor blieb aus. In der 50. Minute machte der TSV dann endgültig alles klar, denn die Gastgeber waren zunehmend mehr mit sich selbst als mit dem Gegner und dem Spiel beschäftigt: Halbrechts bedient konnte S. Lakos erneut mit einem schnellen Dribbling die überraschte Abwehr hinter sich lassen und am Torwart vorbei mit einem Schuß an den linken Innenpfosten, der zur Freude der Gimperner Fans ins Netz schlug, für das 0:3 sorgen. Fünf Minuten später konnte S. Lakos dann auf 0:4 erhöhen, nachdem bereits S. Stattelmann und L. Appenzeller die Mühlbacher "Box" geentert hatten, nicht zum erfolgreichen Abschluß kamen aber an den späteren Torschützen das goldene Zuspiel liefern konnten. In der 65. Minute machte sich S. Lakos dann endgültig zum Mann des Tages, als er sich in einer Einzelaktion buchstäblich im Strafraum durch die fast komplette Mühlbacher Abwehr "tänzelte" und zur Krönung cool wie frech zum 0:5 einschob. Zwei weitere gute Chancen in der Schlußphase hätten dieses Endergebnis noch erhöhen können, das heute erneut eine starke mannschaftliche Gesamtleistung unterstrich.

 

Nach dem heutigen Spieltag bleiben beide Mannschaften, zwar punktgleich aber mit den besseren Torverhältnissen zu den Verfolgern, jeweils auf Tabellenplatz eins ihrer Klasse.


Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 05.09.21, empfängt der TSV beide Mannschaften der SG Waibstadt. Die zweiten Mannschaften treffen ab 13:30 aufeinander. Die Begegnung der ersten Mannschaften wird um 15:30 angepfiffen.

Torregen und sechs Punkte zum ersten Spieltag
TSV Obergimpern - FC Zuzenhausen II 5:1 (2:0)
TSV Obergimpern II - SG Steinbach / Richen II 5:0 (3:0)

 

Beide Mannschaften unseres TSV haben heute einen Fussball gespielt und Ergebnisse geliefert, an die man sich gewöhnen könnte, und die die jeweiligen Gegner nicht gut aussehen ließen.


Nachdem unsere Zweite am Mittag souverän die Stebbacher vom Platz fegte, gelang der Ersten eine kleine Überraschung, mit der die wenigsten gerechnet haben dürften: Nach zunächst ausgeglichenem Spiel war es D. Müller, der in der 33. Minute nach einem Abstimmungsfehler in der Zuzenhausener  Abwehr mit einem Schuss aus kurzer Distanz seine Blau-Roten in Führung brachte und vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff gleich noch per Freistoß aus etwa 25m Torentfernung erhöhte. Nach dem Seitenwechsel nahmen die Hausherren erneut das Heft in die Hand, und in der 63. Minute konnte Routinier D. Müller seinen dritten Treffer an diesem Nachmittag erzielen. Im weiteren Verlauf mußten die Gäste mehr riskieren, gelangten in der 72. Minute zum Anschlusstreffer, liessen dem TSV damit aber auch mehr Raum und Möglichkeiten. Und so schlug dann noch die Stunde des S. Lakos, der mit seinen Treffern in der 75. und 80. Minute endgültig für klare Verhältnisse und das Endergebnis sorgte.

 

Danke an dieser Stelle noch an Timo für die Infos zum Ligaspiel der Ersten und an Wilfried für den Spielbericht zum Pokalspiel.

 

Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 29.08., sind beide Mannschaften beim VfL Mühlbach zu Gast. Die zweiten Mannschaften treffen ab 13:30 aufeinander, die beiden Ersten ab 15:30.

Kreispokal, 2. Runde

FV Landshausen – TSV Obergimpern 1:3 (1:2)

 

Mehr Mühe als erwartet hatte unsere Mannschaft mit dem B-Ligisten FV Landshausen, um in die 3. Pokalrunde einzuziehen. Bereits in der 7. Spielminute verlängerte Simon Lakos eine Ecke von Maik Hartl zur 0:1-Führung ins Tor. Mit einem Kopfballtor nach Freistoßflanke glichen die Platzherren in der 26. Minute zum 1:1 aus. Erneut Simon Lakos war in der 42. Minute nach Eckball von Andy Krüger per Kopf zur Stelle und erzielte den 1:2-Halbzeitstand.

Nach Wiederanpfiff drängte Landshausen energisch auf den Ausgleich und Gimperns Torwart Fabian Gabel konnte zweimal in höchster Not retten. Bei einem Konter kurz vor Spielende verfehlte der eingewechselte Yannik Steeb nach Flanke von Ruben Guthörle das Tor. Besser machte er es in der Nachspielzeit, als er eine Hereingabe von S. Lakos zum 1:3-Endstand verwertete.

Kreispokal, 1. Runde
07.08.21: SG Stebbach Richen II - TSV Obergimpern 0:4 (0:3)
08.08.21: TSV Obergimpern II - TSV Helmstadt 1:5 (1:2)

 

Beide Spiele der ersten Runde des Kreispokals mit Gimperner Beteiligung waren schon auf dem Papier ungleiche Begegnungen, und so gab es in beiden Partien standesgemäße und nicht unbedingt überraschende Ergebnisse.

 

Unsere erste Mannschaft hatte am Samstag das "bessere" Los gezogen, und obgleich in fast jeder Spielminute, in den meisten Spielszenen vor allem technisch und konditionell der Klassenunterschied deutlich zutage trat, sah man unserem TSV doch hin und wieder noch den "Corona-Blues" und besonders im späteren Verlauf die etwas fehlende Leidenschaft im Spiel an. Hauptverantwortlich hierfür war womöglich der Umstand, daß die Blau-Roten bereits nach 23 Minuten das Spiel entschieden hatten: In der 7. Minute war es eine von D. Müller getretene Ecke, die J. Steeb sicher zum 0:1 verwandeln konnte. Nach mehreren starken aber erfolglosen Gimperner Abschlußmöglichkeiten konnte J. Steeb in der 18. Minute durch einen Foulelfmeter auf 0:2 erhöhen, und schließlich besorgte D. Müller durch einen Freistoß aus halbrechter Position und knapp 20m Torentfernung den Treffer zum Halbzeitstand. Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber wenig zu bieten und mußten sich im Wesentlichen auf das Verteidigen beschränken. Die Gimperer bestimmten das Spiel, waren immer wieder in gefährlichen Abschlußpositionen, allein die zündenden Ideen und auch einwenig das Glück fehlten vorerst für eine weitere Erhöhung des Spielstandes. In der 64. Minute klingelte es dann zum Endstand im Stebbacher Gehäuse, nachdem S. Auer mustergültig M. Welzig mit einer Flanke bediente, die dieser per Kopf in den Maschen versenkte. In den letzten 20 Minuten noch einmal Aufbäumen der sich zu keinem Zeitpunkt aufgebenden Gastgeber mit zwei, drei guten Abschlußmöglichkeiten - am Endstand änderte dies jedoch nichts mehr.

 

Am Sonntag bekam es unsere zweite Mannschaft als Außenseiter mit dem TSV Helmstadt zu tun und hielt besonders im ersten Durchgang recht gut mit. Ein früher Rückstand durch einen Gegentreffer nach unübersichtlicher Strafraumsituation in der 2. Minute als auch der Folgetreffer in der 19. Minute schmälerten in keinster Weise den Kampfgeist unserer heute zu weiten Teilen recht jung besetzten Mannschaft. In der 38. Minute war es mit M.K. Hartl dann ein "Alter" (und diesmal könnte man ihn Kunstschütze nennen), der sich an der Mittellinie ein Herz faßte, mit einer scheinbaren Leichtigkeit das Leder Richtung gegnerisches Tor schoß - und hinter dem viel zu weit herausgelaufenen Schlußmann erfolgreich versenken konnte. Angefeuert vom Anschlußtreffer und den sich damit eröffnenden Möglichkeiten in den Köpfen ging es in die zweite Hälfte, und auch hier mußte Schlußmann R. Reinik leider wieder kurz nach Anpfiff (48. Minute) hinter sich greifen, als die Gimperner Abwehr überlaufen wurde, und die Helmstädter das 1:3 besorgen konnten. Die weiteren Helmstädter Treffer zum 1:4 (64.) und 1:5 (66.) waren dann am Ende nur noch Kosmetik: Die Gäste beherrschten klar das Spiel, Blau-Rot war überwiegend mit Schadensbegrenzung beschäftig, gab sich aber nie auf und spielte nach seinen Möglichkeiten. Zu diesen gehörte eine Abschlußchance von Nachwuchskraft J. Schulz in der 72. Minute, nachdem dieser per Querpass von M.K. Hartl kurz vorm Helmstädter Tor bedient wurde aber leider nicht erfolgreich vollenden konnte. Und auch M.K. Hartl selbst hatte drei Minuten vor Spielende durch einen Alleingang die Chance zum zweiten Gimperner Treffer, ließ sich aber leider zuviel Zeit und einen Haken zuviel, um nach dem 1-gegen-1 gegen den Torwart zu versenken.

 

Vorschau: In der zweiten Runde empfängt der TSV Obergimpern den SC Siegelsbach. Anpfiff ist bereits am kommenden Sa., den 14.08.21 um 15:30.

Weitere Spielberichte im Archiv.

Aktuelles

Tanzgruppe sucht Nachwuchs!

... lade Modul ...

TSV Obergimpern auf

 

fupa.net

fussball.de

Facebook

meine.Stimme.de

Besucher seit dem 16.10.2017:

Druckversion | Sitemap
© TSV Obergimpern 2017