Senioren / Spielberichte

 

19.11.2017: TSV Obergimpern : SG Eschelbach 2000 3:3

Abstiegskampf pur!!!

 

Im Duell der Tabellennachbarn waren die Gäste zu Beginn das präsentere Team und bekamen in der 1.Minute einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen. Kevin Frey ließ sich diese Chance nicht nehmen und erzielte die 0:1 Führung. Eschelbach blieb am Drücker und der TSV war noch nicht im Spiel angekommen. In der 9. und 11. Minute hatte die SG noch zwei gute Möglichkeiten, diese wurden aber vergeben. Es dauerte bis zur 16. Minute bis der TSV seine erste Chance bekam. Jonas Bauer hatte von der Sechzehnmeterlinie abgezogen, der Schuss ging aber knapp am Gehäuse vorbei. Nun spielte auch der Gastgeber mit und die SG wurde in die Defensive gedrängt. Die nächste Großchance hatte A.Siebert, aber auch er zielte zu ungenau. In der 23.Minute gab es Freistoß für den TSV. Daniel Müller brachte das Spielgerät scharf auf das Tor und der Schlussmann der Gäste konnte den Ball nicht festhalten. C.Lakos stand genau da, wo ein Goalgetter stehen muss, und drückte das Leder über die Linie. Ab nun war der TSV klar überlegen und es rollte Angriff auf Angriff auf den Eschelbacher Kasten zu. Leider wollte kein weiterer Treffer in der 1.Halbzeit mehr fallen, trotz klarster Chancen und eines Eckballfestivals. Gleich zu Anfang der 2.Halbzeit hatten die Kraichgaupiraten die Chance in Führung zu gehen, der Schuss von J.Bauer war aber zu ungenau. Die Partie verflachte nun etwas und beide Teams hatten zunehmend Probleme mit dem tiefen Boden. Den ersten vernünftig vorgetragenen Angriff in Halbzeit zwei konnten die Gimperner gleich zur Führung verwandeln. P.Funk hatte sich schön durchgesetzt und in der Mitte A.Siebert bedient, der mit einer Körpertäuschung seinen Gegner umspielte und zur umjubelten Führung in der 66. Minute einnetzte. Das Spiel war nun ausgeglichen und die SG hatte in der 71.Minute durch N.Heinrich die Chance zum Ausgleich. Kurz darauf erkämpfte sich A.Siebert im Mittelfeld den Ball und überbrückte mit einem langen Ball auf C.Lakos das Mittelfeld. Chris nahm das Spielgerät mit und lieferte sich ein hartes Laufduell mit den Verteidigern, bei dem er die Oberhand behielt und in der 74. Minute das 3:1 erzielte. Nun wähnte man sich auf Gimperner Seite schon auf der Siegerstraße. Die Eschelbacher aber bewiesen Moral und suchten ihre Chance. Eine wurde ihnen dann in der 81. Minute durch den TSV aufgelegt. M.Heinrich nahm das Geschenk dankend an und erzielte den Anschlusstreffer zum 3:2. Doch damit nicht genug, der TSV Obergimpern gab in der 87. Minute den Sieg endgültig aus der Hand, denn N.Heinrich konnte eine Flanke unbedrängt einköpfen. Dieses Ergebnis ist für beide Teams zu wenig, über die gesamten 90. Minuten aber durchaus gerecht.

 

TSV Obergimpern II : SG Eschelbach 2000 II 0:1

Die Gäste waren zu Beginn besser und gingen in der 6.Minute durch Sebastian Bender mit 0:1 in Führung. In einem ausgeglichenen Spiel konnten sich die Kraichgaupiraten nicht entscheidend durchsetzen und so brachte die SG Eschelbach 2000 den knappen Vorsprung über die Zeit.

 

Vorschau:

Sonntag den 26.11.2017 TSV Steinsfurt : TSV Obergimpern – Anpfiff 14:45 Uhr

Sonntag den 26.11.2017 TSV Steinsfurt II : TSV Obergimpern II – Anpfiff 13:00 Uhr

05.11.2017: TSV Obergimpern : TSV Neckarbischofsheim 0:2

Schwaches Derby am Schlachtfestwochenende!

 

Auf schwer bespielbarem Boden starteten beide Teams zäh in die Partie. Trainer Schlick als auch Mahrt ließen aus einer verstärkten Abwehr das Derby beginnen. Die erste Chance hatten nach 5.Minuten die Bischesser, jedoch vergab der Stürmer die Möglichkeit. Wer nun glaubte der TSV Neckarbischofsheim kegelt mal eben den drittletzten vom Platz, sah sich getäuscht. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie über 90 Minuten mit wenigen Höhepunkten. Bischesse spielte gefällig, aber nicht zielstrebig genug und Gimpern ließ nicht viel zu. In der 26.Minute gab es dann die erste Großchance für den TSV. C.Lakos scheiterte aber am Keeper des TSV Neckarbischofsheim. In der 45.Minute prüfte D.Müller mit einem satten Schuss die Reaktionsschnelligkeit von D.Weis, der den Ball noch über die Latte lenken konnte. Hälfte zwei begann mit einer guten Chance durch M.Buster. Mehrere Versuche der Gimperner zum Abschluss zu kommen scheiterten und irgendwie kam der Ball zu M.Buster, der von der Strafraumgrenze abzog, das Leder aber über das Tor setzte. In der 52.Minute konnte F.Gabel sich auszeichnen und den Schuss eines Bischesser Spielers mit einer Fußabwehr entschärfen. Das 0:1 fiel in der 56.Minute Torschütze war T.Lorenz, der den Ball aus dem Gewühl heraus über die Torlinie drücken konnte. Das von beiden Teams fair geführte Derby wollte auch nach dem ersten Tor keine Fahrt aufnehmen. In der 68.Minute zog D.Müller von 30 Metern ab und D.Weis hatte alle Mühe den Aufsetzer um den Torpfosten zu lenken. Die Kraichgaupiraten lockerten nun ihre Abwehr und liefen prompt in einen Konter, den J.Haffelder zur 0:2 Führung einschob. Das Spiel war somit entschieden. Es gab noch je eine Großchance für beide Teams, die aber beide nicht verwertet wurden. Somit bleibt der TSV Obergimpern im Tabellenkeller stecken. Trotz einem gleichen Leistungsverhältnis gab es keine Punkte. Irgendwie fehlt auch der letzte Wille einer wackeligen Partie seinen Stempel aufzudrücken und die Punkte einzufahren. Nur ein bisschen mitspielen reicht halt nicht.

 

TSV Obergimpern II : TSV Neckarbischofsheim II

Das Spiel fiel den Wetterbedingungen zum Opfer.

 

Vorschau:

Sonntag den 12.11.2017 VFB Eppingen II : TSV Obergimpern - Anpfiff 14:30 Uhr

Sonntag den 12.11.2017 SV Sinsheim II : TSV Obergimpern II - Anpfiff 12:30 Uhr

29.10.2017: TSV Michelfeld II : TSV Obergimpern 2:2

F.Gabel erzielt den Ausgleich!

 

Im Spiel in Michelfeld legten die Gastgeber gleich richtig los und spielten schnell nach vorne. Die Michelfelder hatten wohl die 8:0 Klatsche des vergangenen Spieltages von Obergimpern in den Köpfen und wollten daraus Kapital schlagen. Diese Taktik ging ordentlich in die Hose, denn mit einem blitzsauberen Konter erzielte P.Funk in der 5.Minute die 0:1 Führung. S.Ruess hatte sich im Mittelfeld den Ball erobert und J.Köbele über rechts auf die Reise geschickt. Dieser umspielte seinen Gegner und bediente P.Funk, der mit einem satten Schuss ins lange Eck dem Torhüter keine Chance ließ. Michelfeld war nur kurz geschockt und übernahm sofort wieder die Initiative. Die Gimperner standen tief und verteidigten mit einer hohen Laufbereitschaft die Führung. In der 15. Minute gelang dann aber der Michelfelder Ausgleich. Unser Torhüter konnte einen Schuss nicht festhalten und ein Michelfelder Spieler brauchte nur noch abzustauben. Michelfeld blieb weiter am Drücker, spielte in der Folgezeit aber zu ungenau in die Spitze und die Chancen, die man hatte, wurden entweder leichtfertig vergeben oder blieben in der vielbeiniger Abwehr der Blau Roten hängen. Gimpern blieb mit gelegentlichen Kontern gefährlich. Gleich nach Wiederanpfiff zur Hälfte zwei waren es wiederum die Gastgeber, die die Akzente setzten. Durch einen Abwehrfehler eines Obergimperner Verteidigers erzielte Michelfeld in der 48.Minute den 2:1 Führungstreffer. Es entwickele sich nun eine zerfahrene Partie, in der Obergimpern durch Kampf und Leidenschaft besser in die Partie kam und das Spiel etwas offener gestalten konnte. Die bessere Spielanlage als auch die besseren Einschussmöglichkeiten blieben allerdings den Gastgebern vorbehalten. Unser Torhüter F.Gabel konnte sich in Halbzeit zwei mehrfach auszeichnen. Als alle schon mit einer Niederlage rechneten, gab es nochmals einen Freistoß für die Kraichgaupiraten. Jonas Bauer legte sich den Ball zurecht und schlug den Ball über Freund und Feind hinweg in den Sechzehnmeter der Michelfelder. Alle stöhnten schon, da steht doch kein Blau Roter, aber einer im schwarzen Trikot stand da und köpfte das Leder zum vielumjubelten Ausgleich in die Maschen. Fabi Gabel hatte es nicht mehr in seinem Kasten gehalten und war nach vorne geeilt, um das Unmögliche möglich zu machen. Es gelang ihm eindrucksvoll. Danach war Schluss und Gimpern nahm den einen Punkt gerne mit nach Hause, ob glücklich oder schmeichelhaft ist uns eigentlich egal.

 

27.10.2017: SpG Kirchardt/Grombach II : TSV Obergimpern II 2:3

3 ungewöhnliche Assists von M.Maisch

 

In Grombach entwickelte sich von Beginn an ein gutes BII Klassen Spiel, in dem Obergimpern zunächst mehr Ballbesitz hatte. Den ersten Treffer erzielten aber die Gastgeber in der 15.Minute durch einen Foulelfmeter. Obergimpern blieb am Drücker und in der 20. Minute folgte M.Maischs erster Assist. Er wurde im Strafraum gefoult und den fälligen Elfmeter verwandelte Lars Appenzeller zum 1:1 Ausgleich. Das Spiel wogte hin und her. In der 34.Minute gab es den nächsten Elfmeterpfiff dieses Mal wieder für Gimpern. Und wer war gefoult worden? M.Maisch natürlich. Auch dieser Elfmeter wurde von L. Appenzeller sicher verwandelt. Doch in der 39. Minute war die SpG zur Stelle, und konnte per Kopf ausgleichen. Nach dem Wechsel verflachte die Partie etwas und beide Mannschaften schienen mit dem Ergebnis zufrieden zu sein. Nicht so M.Maisch, denn er wurde in der 68. Minute wiederholt gefoult, nur gab es nun Freistoß. J.Hagendorn blieb es vorbehalten mit einem schönen Freistoßtreffer seine Farben auf die Siegerstraße zu bringen. Die Spg konnte nichts mehr zulegen und so stand der Derbysieg fest.

 

Vorschau:

Derbyzeit beim Schlachtfest am 5.11.2017 !!!

TSV Obergimpern : TSV Neckarbischofsheim – Anpfiff 14:30 Uhr

TSV Obergimpern II : TSV Neckarbischofsheim II – Anpfiff 12:30 Uhr

22.10.2017: TSV Kürnbach : TSV Obergimpern 8:0

Wie bei den Jägermeistern!

 

Beim TSV Obergimpern kommt man sich zur Zeit vor, wie in dem Lied der Toten Hosen über die Jägermeister - von Spieltag zu Spieltag werden es weniger. In Kürnbach standen nur 10 fitte Spieler zur Verfügung, der Rest musste von der Zweiten aufgefüllt werden. Wenn dann noch Marius Steinmetz einen Sahnetag erwischt und einige TSV'ler einen Rabenschwarzen, dann kann man in Kürnbach schon mal untergehen. Kürnbach spielte von der ersten Minute mit starkem Pressing und setzte somit den TSV von Anfang an unter Druck. Die Gala von M.Steinmetz begann in der 6. Minute mit dem 1:0. Der TSV spielte nun mit und versuchte sein Glück mit langen Bällen. Es entwickelte sich ein schnelles Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Mit einem Doppelschlag in der 40. und 43. Minute brachte Steinmetz seine Farben auf die Siegerstraße. Die Gimperner erholten sich von diesem Schock vor der Pause nicht mehr und gingen in Halbzeit zwei völlig unter. Kürnbach spielte über 90. Minuten ein hohes Tempo und M.Steinmetz hätte an diesem Tag den Ball auf das Gimperner Gehäuse pusten können, der wäre sicher auch reingegangen. Obergimpern war phasenweise komplett überfordert und konnte in keiner Minute in Halbzeit zwei sein Leistungsvermögen abrufen. Solche Spiele gibt es, am nächsten Sonntag geht es wieder bei Null los und man kann versuchen, die hohe Niederlage vergessen zu machen.

 

TSV Kürnbach II : TSV Obergimpern II 2:3

Durststrecke beendet!

 

Unsere Zweite kann doch noch gewinnen. Nach einer ansprechenden Leistung über 90 Minuten ging man als verdienter Sieger vom Platz. M.Staat erzielte in der 13. Minute die 1:0 Führung, er wurde schön von T.Gfrerer bedient. Kürnbach drehte noch in Halbzeit eins die Partie, wobei bei der Führung zum 2:1 der Schiedsrichter kräftig Unterstützung leistete und ein Foul am Gimperner Torhüter einfach nicht sah. In der zweiten Hälfte war Obergimpern von Beginn an tonangebend und erspielte sich eine Fülle an Chancen. M.Staat erzielte mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck den Ausgleich. Unsere Zweite blieb am Drücker und nach einer Energieleistung von M.Welzig, sowie einem Lattenkracher von T.Bethke drückte ein Kürnbacher Spieler unglücklich für sein Team den Ball zum 2:3 über die Linie.

 

Vorschau :

Spg Kirchardt/Grombach II : TSV Obergimpern II – Anpfiff Freitag den 27.10.2017 um 19:00 Uhr in Grombach.

TSV Michelfeld II : TSV Obergimpern – Anpfiff Sonntag den 29.10.2017 um 14:30 Uhr.

15.10.2017: TSV Obergimpern II : TSV Waldangelloch II 1:4

Die Mannschaft kommt einfach nicht in Tritt.

 

Die sechste Niederlage in Folge für das Team. Die Leistung ist einfach zu schwach, um Punkte zu holen. Man spielt zwar gefällig mit, erarbeitet sich aber zu wenige Chancen und wenn es eine gute Chance gibt, wird diese meist kläglich vergeben. So kommen die Gegner zu nie gefährdeten klaren Siegen.

 

TSV Obergimpern : TSV Waldangelloch 2:3

Viererkette + TSV Obergimpern = Keine Punkte

 

Im Vergleich zu den letzten Begegnungen stellte unser Trainer auf Viererkette um, dies sollte sich als fatale Fehlentscheidung herausstellen. Der TSV Waldangelloch ging in der 1.Minute mit 0:1 in Führung. Ein schneller Ball in die Schnittstelle und schon war es passiert. Die Blau Roten bemühten sich in der Folgezeit um einen konstruktiven Spielaufbau und hatten auch mehr Ballbesitz. Das effektivere Team war aber der Gast. Immer wieder wurden schnelle Angriffe gestartet und die TSV Abwehr war an diesem Tage löchrig wie ein Schweizer Käse. Logische Konsequenz waren die Treffer zum 0:2 in der 20. Minute und 0:3 in der 24.Minute. Danach stellte Andreas Schlick um und A.Siebert unterstütze die Abwehr als Absicherung für die Viererkette. Obergimpern kam nun stärker auf und mit der Absicherung im Abwehrverbund taten sich die Waldangellocher schwer. Die besten Chancen für den TSV hatten C.Lakos und D.Müller. Christopher setzte den Ball in der 42.Min an den Außenpfosten und Daniel scheiterte am Torhüter der Gäste. Nach Wiederanpfiff zur 2.Hälfte sahen die Zuschauer von Beginn an ein Spiel auf ein Tor. Die Kraichgaupiraten spielten konzentriert und erarbeiteten sich sofort Chancen. Die Größte hatte C.Lakos, er scheiterte aber ebenfalls an C.Benz im Waldangellocher Gehäuse. In der 66. Minute war es dann soweit C.Lakos wurde schön freigespielt, umspielte den Torhüter und schob zum 1:3 ein. Vom TSV Waldangelloch war in Halbzeit zwei bis auf wenige Konter nichts mehr zu sehen. Die Gimperner spielten weiter nach vorne und belohnten sich in der 74.Minute mit dem Anschlusstreffer zum 2:3. Wiederum war C.Lakos der Torschütze nach schöner Vorarbeit von A.Siebert. Waldangelloch rührte nun Beton an und mit zwei Viererketten machten sie die Räume eng und der Heimmannschaft so das Leben schwer. Obergimpern versuchte alles, aber am Ende wurden die Bemühungen nicht mehr belohnt und Waldangelloch nahm die Punkte aus Gimpern mit.

 

Vorschau: TSV Kürnbach: TSV Obergimpern am 22.10.2017 – Anpfiff 15:30 Uhr

TSV Kürnbach II : TSV Obergimpern II am 22.10.2017 – Anpfiff 13:15 Uhr

08.10.2017: Türkspor Eppingen : TSV Obergimpern 1:5

Dritter Sieg in Folge !

 

Auch bei der ersten Mannschaft macht sich die große Verletztenmisere bemerkbar. Nur 11 fitte Spieler standen unserem Trainerteam zur Verfügung. Diese 11 machten ihre Sache aber sehr gut. Türkspor begann auf dem kleinen Kunstrasenplatz sehr ballsicher und ließ die Kugel gut laufen. Der TSV stand zunächst tief und wartete auf Fehler der Eppinger. In der 5.Min war es soweit, P.Funk holte sich im Mittelfeld den Ball und bediente C.Lakos, der in seiner bekannten Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, zur 1:0 Führung einschob. Türkspor versuchte weiter mit Tiki Taka Fußball zum Erfolg zu kommen. Sie waren aber im Angriff zu harmlos. In der 22.Minute fiel der Treffer zum 2:0. C.lakos hatte auf D.Müller gepasst, dieser leitete den Ball schnell an S.Ruess weiter, der dem Torhüter der Türkischen Elf keine Chance ließ. Das Spiel war nun offen und Türkspor kam durch einen Fehler unserer ansonsten sehr sattelfesten Abwehr in der 33. Minute zum 2:1 Anschlusstreffer. Unsere Mannschaft hatte aber die richtige Antwort parat, denn fast im Gegenzug erzielte P.Funk nach einem von ihm selbst schnell ausgeführten Einwurf im Doppelpass mit M.Hartl das Tor des Tages. Er schlenzte den Ball vom Sechzehnmetereck mit dem Außenrist in den Winkel. Nach dem Wechsel hatte zunächst Türkspor mehr Ballbesitz und auch eine Chance. Aber wie schon in Hälfte eins war hier alles zu ungenau. Die TSV Abwehr hatte das Spiel gut im Griff und nach vorne setzte man immer wieder gefährliche Konter. Einer dieser Konter führte in der 53.Minute zur 4:1 Führung. Daniel Müller zog von 25. Metern ab und der Ball schlug unhaltbar im Kasten von Türkspor ein. Nun war die Partie entschieden. Eppingen spielte zwar weiter nach vorne, gelingen wollte ihnen aber nichts mehr. Im Gegenteil, nach einem Foul an Daniel Müller ca. 20 Meter vor dem Tor erzielte dieser mit einem satten Freistoß den Endstand von 5:1 in der 66. Minute.

 

Türkspor Eppingen II : TSV Obergimpern II 5:0

Die letzten Mohikaner !

 

Mit 11 Spielern fuhr unsere zweite Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Eppingen. Auf der Bank nahm S.Möller, unser Spielleiter Platz, damit wenigsten ein Auswechselspieler zur Verfügung stand. Bis zur 30 Min. spielte unsere Mannschaft gut mit und ließ wenige Chancen zu. Als Türkspor in Führung ging, konnte unser Team leider nicht mehr zulegen. Türkspor erzielte in regelmäßigen Abständen die weiteren Treffer zum klaren Sieg. Der TSV bedankt sich bei Allen, die ihrer Pflicht als Spieler nachgekommen sind und unsere Farben vertreten haben. Alle anderen sollten sich mal Gedanken machen, ob wirklich jeder Anlass Grund genug ist sonntags das Spiel abzusagen.

03.10.2017: Kreispokal 3.Runde

SV Babstadt : TSV Obergimpern 3:2

Verletzungspech bleibt den TSV Piraten treu! Leider !!!

 

Der SV Babstadt ging mit dem ersten Angriff im Spiel in Führung. R.Schwietz verlängerte einen Freistoß unhaltbar ins lange Eck. Der TSV war keineswegs geschockt und erspielte sich mit zunehmender Spieldauer ein Übergewicht und folgerichtig erzielte S.Lakos in der 24.Minute den 1:1 Ausgleich. Der TSV blieb weiter am Drücker und hatte mehr Ballbesitz. In der 37. Min sah ein Babstadter Spieler für wiederholtes Foulspiel, in einem an sich von beiden Mannschaften fair geführten Derby, gelb/rot. Der TSV wusste dies zunächst auszunutzen und M.Hartl gelang nach einem sehenswerten Alleingang kurz vor der Pause die 2:1 Führung. Nach der Pause das gleiche Bild. Der TSV kontrollierte das Spiel, während der SVB sein Heil mit langen Bällen suchte. Knackpunkt in der Partie war die schwere Verletzung von S.Lakos. Beim Versuch das 3:1 zu erzielen wurde er vom Babstadter Torhüter mit allen Mitteln daran gehindert und so unglücklich getroffen, dass er das Spielfeld verlassen musste. Danach lief beim TSV nichts mehr zusammen und der SV Babstadt witterte seine Chance. Die Heimmannschaft baute nun viel Druck auf und erzielte in der 62. Minute durch Kuhn den 2:2 Ausgleich. Der TSV fand nicht mehr in das Spiel zurück und Daniel Böhmann blieb es vorbehalten, seine Farben mit einem berechtigten Foulelfmeter, der zum 3:2 führte, auf die Siegerstraße zu bringen. Glückwunsch an den SV Babstadt zum Erreichen des Viertelfinales.

01.10.2017: TSV Obergimpern : SV Reihen 3:1

Geschlossene Mannschaftsleistung führt zum Sieg

 

Im Spiel gegen den SV Reihen ging es für die Blau Roten den Aufwärtstrend der letzten Spiele zu bestätigen. Nach anfänglichem Abtasten war es der SV Reihen, der die ersten Akzente setzte. In der 9.Min wurde ein Ball scharf in den Gimperner Strafraum geschlagen, es fand sich aber kein Abnehmer. Die erste Chance für den TSV hatte S.Ruess in der 15.Min. Sein Schuss wurde vom Torhüter an den Pfosten gelenkt. Beide Mannschaften spielten gut nach vorne und der SV Reihen versuchte immer wieder seine schnellen Stürmer einzusetzen. Hier hatten die Verteidiger des TSV mehr zu tun als Ihnen lieb war. In der 26. Minute war es dann soweit, der TSV ging mit 1:0 in Führung. C.Lakos hatte im Mittelfeld einen Zweikampf für sich entschieden und zog über die rechte Außenbahn auf und davon. Seinen präzisen Pass konnte S.Ruess aufnehmen, noch einen Spieler ausspielen und dann von der Sechzehnmeterlinie den Ball unhaltbar in die Maschen zimmern. Die Reihener waren zunächst wenig beeindruckt und spielten weiter nach vorne. Sie verbuchten ebenfalls gute Einschussmöglichkeiten, die aber alle unpräzise zu Ende gespielt wurden. Anders die Kraichgaupiraten. Wiederum nach einem Ballgewinn konnte man in der 43.Min. das 2:0 erzielen. Jan Steeb hatte sich den Ball durch starkes Zweikampfverhalten geholt und, nach dem er noch ein paar Meter gelaufen war, mustergültig C.Lakos bedient. Dieser ließ seinem Gegenspiele als auch dem Torhüter keine Chance und versenkte das Leder unter die Lattenkante im Tor. Die zweite Hälfte begann mit einem Sturmlauf der Kraichgaupiraten. Zwischen der 46. bis 60. Minute hatte man vier 100 prozentige Einschussmöglichkeiten, die alle vergeben wurden. Der SV Reihen kam in dieser Phase nicht mehr richtig ins Spiel und der TSV machte immer mehr Druck. Das 3:0 sollte dann in der 67. Minute den Gimperner Anhang erlösen. D.Müller bediente C.Lakos mit einem Freistoss, dieser nahm den Ball gekonnt an, umspielte seinen Gegenspieler und legte für seinen Bruder auf. S.Lakos umkurvte noch einen Gegner und schob den Ball überlegt ins lange Eck. Das Spiel war somit entschieden, denn der SV Reihen konnte nicht mehr an die gezeigte Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen. Es gelang ihnen lediglich nach einem Fehler unseres Torhüters, der den Ball nicht festhalten konnte, noch der Anschlusstreffer. Torschütze war R.Karolus in der 73. Minute. Dies war nur noch Ergebniskosmetik und änderte nichts mehr am verdienten Heimsieg für den TSV.

 

TSV Obergimpern II : SV Reihen II 1:3

1.Halbzeit Top – 2.Halbzeit Flop

 

Unserer 2. Mannschaft gelingt es zurzeit nicht über 90 Minuten eine gute Leistung zu zeigen. War man in Hälfte eins noch ein ebenbürtiger Gegner und hatte auch mehr Spielanteile, wollte in Hälfte zwei nichts mehr zusammenlaufen. Man verlor verdient mit 1:3. Unseren Ehrentreffer erzielte Maik Seussler durch einen Foulelfmeter in der 30. Min zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich.

 

Vorschau:

TS Eppingen II : TSV Obergimpern II am 08.10.2017-Anpfiff 13:15 Uhr

TS Eppingen : TSV Obergimpern am 08.10.2017-Anpfiff 15:30 Uhr

24.09.2017: FC Zuzenhausen II : TSV Obergimpern 2:3

Erster Dreier seit März 2017 !!!

 

Der TSV begann die Partie abwartend und überließ zunächst dem FC Zuzenhausen die Spielkontrolle. Der FC kombinierte gut, meistens war aber am Sechzehnmeter Schluss. Das 0:1 fiel in der 6. Minute durch Goalgetter S.Lakos. Jan Steeb hatte sich im Mittelfeld den Ball erobert und S.Lakos bedient. Dieser setzte sich im eins gegen eins mit seinem Gegenspieler durch und lupfte den Ball zur Führung über den Torhüter. Die Blau Roten wurden nun stärker, wobei weiterhin der FC mehr Spielanteile hatte. Das 0:2 leitete ein Zuze Spieler ein der C.Lakos mit einem Fehlpass bediente. C. Lakos setzte schnell zur Flanke an, dieser Versuch wurde von der Zuzenhäuser Abwehr abgeblockt und der Ball kam wiederum zu C.Lakos, nun machte er es besser und bediente seinen Bruder, der den Ball einnickte. Das 0:3 entsprang wiederum aus einem Ballgewinn im Mittelfeld. P.Braun erkämpfte sich den Ball und leitete an S.Lakos weiter, der im Zusammenspiel mit seinem Bruder die gesamte FC Abwehr überspielte und schlussendlich konnte C.Lakos den Torhüter umspielen und einschieben. Der TSV hatte nun noch weitere Großchancen und die Größte in der 45.Minute. P.Funk wurde von D.Müller mit einem langen Ball bedient, scheiterte aber mit seinem Schuss am Torhüter. Den Abpraller nahm M.Hartl auf und prüfte mit einem satten Schuss die Reaktionsschnelligkeit des Zuzenhausener Torhüters. Kurioserweise hatte Zuzenhausen über die gesamten ersten 45. Minuten mehr Spielanteile, war aber im Sturm bei nur einer richtigen Chance einfach zu harmlos.

 

Die Piraten waren im Abschnitt zwei sofort da und hatten in der 51Min. durch J.Bauer eine weiter Chance. Sein strammer Schuss zischte aber haarscharf am Gehäuse vorbei. Zuzenhausen zeigte weiterhin eine gefällige Spielweise mit viel Ballbesitz und kam nun auch zu Chancen, die aber nicht zwingend genug waren. In der 71. Minute wurde S.Ruess von C.Lakos schön freigespielt und er konnte alleine auf das Tor laufen, leider war in diesem Duell wiederum der Torhüter der Sieger. Zu diesem Zeitpunkt hätte das Spiel schon längst klarer entschieden sein müssen. Der FC spielte aber weiter mit und in der 78. Min gelang der 1:3 Anschlusstreffer aus einer klaren Abseitsposition. Nun hatte die junge Elf der Gastgeber Blut geleckt und spielte zwingender nach vorne, es wollte aber nur noch der Treffer zum 2:3 in der 84. Minute fallen. Am Ende steht ein verdienter Sieg für den TSV Obergimpern mit einer geschlossenen guten Mannschaftsleistung.

 

Vorschau: Die nächsten Heimspiele sind am 1.10.2017. Gegner sind hier die Mannschaften des SV Reihen. Spielbeginn 2. Mannschaft 13:30 Uhr. Spielbeginn 1.Mannschaft 15:30 Uhr.

23.09.2017: FVS Sulzfeld II : TSV Obergimpern II 3:1

Niederlage gegen Tabellenschlusslicht

 

Auch beim, bis zu diesem Zeitpunkt, Tabellenletzten gelingt unserem Team kein Sieg. Der FVS ging in der 2.Min. mit dem ersten Angriff in Führung. Unser Team versuchte das Spiel offen zu gestalten, es fehlte aber die Durchschlagskraft. In der 36.Min. eine weiter kalte Dusche für unsere Mannschaft mit dem 2:0 für Sulzfeld. Trotz eines Chancenplus wollte kein Treffer fallen.

 

In der zweiten Hälfte verflachte die Partie zusehends und mit einer der wenigen Chancen im Spiel erhöhte Sulzfeld auf 3:0.Dem TSV gelang lediglich noch der Anschlusstreffer in der 75. Min. durch M.Welzig.

16.09.2017: TSV Obergimpern : VFB Bad Rappenau 1:2

Hoher Einsatz ! – Kein Ertrag !

 

Vor dem Derby wurden noch Geschenke verteilt. A.Seussler sowie C. Lakos wurden für Ihre Treue zum TSV geehrt und der VFB Bad Rappenau bekam ein gerahmtes Foto überreicht. Ausführlichere Berichte folgen.

 

Im mit Spannung erwarteten, aber von doch wenigen Zuschauern besuchten Derby, waren beide Mannschaften sofort im Spiel. Der TSV war etwas agiler und ging in der 8.Min durch C.Lakos in Führung. Einen langen Ball von D.Müller verlängerte A.Siebert auf C.Lakos, der gekonnt einnetzte. Die Gimperner blieben am Drücker, wogegen der VFB gut mitspielte aber zu keinen nennenswerten Chancen kam. In der 15. Min hatte S.Lakos eine Großchance, doch J.Schlick im Rappenauer Gehäuse blieb Sieger. Die nächste Chance hatte A.Siebert, der schön von S.Lakos bedient wurde. Leider wurde auch diese Chance leichtfertig vergeben. Der VFB wurde nun stärker und hatte seinerseits Chancen. Eine davon nutzte der zuvor eingewechselte D.Bödinger aus abseitsverdächtiger Position zum doch überraschenden 1:1 Ausgleich.

 

In Hälfte zwei das gleiche Bild. Beide Mannschaften waren sofort präsent und wieder war es der TSV, der die erste Chance hatte. C.Lakos wurde schön frei gespielt fand aber in J.Schlick seinen Meister. Nun folgte die beste Phase des VFB Bad Rappenau und in der 60. Min. hatte der Anhang des VFB schon den Torschrei auf der Lippe, denn ein Schuss eines Rappenauer Spielers ging an den Pfosten trudelte über die Linie und wurde von F.Gabel nach Obergimperner Sichtweise vor der Linie und nach Rappenauer Sichtweise hinter der Linie gestoppt. Schlussendlich gab der gut leitende Schiedsrichter kein Tor und ließ weiter spielen. Der TSV kämpfte sich ins Spiel zurück und die beste Chance zur Führung hatte C.Lakos. Er wurde mustergültig von einem Rappenauer Spieler bedient und konnte alleine auf das Gehäuse des VFB zulaufen, J.Schlick verkürzte geschickt den Winkel und konnte auch diese Chance vereiteln. Man konnte den Zuschauern die Anspannung förmlich anmerken und zu diesem Zeitpunkt hätte wohl jeder dieses Unentschieden angenommen. Aus TSV Sicht kam es leider anders. Der VFB war im Angriff und eigentlich war die Chance schon vereitelt, denn zwei Gimperner hatten den Ball waren sich aber nicht einig und so übernahm M.Weigelt ihnen die Entscheidung ab, holte sich den Ball am Sechzehner zurück, lief noch ein paar Meter und lies F.Gabel keine Chance. Dies war in der 75. Minute. Die Kraichgaupiraten gaben sich nicht auf und versuchten alles, um noch zum Ausgleich zu kommen. Richtig zwingende Chancen wollten aber keine mehr herausspringen. So steht man nach 5 Spieltagen mit 0 Punkten am Tabellenende und muss aufpassen, dass es einem nicht so ergeht wie vielen vorherigen Sinsheimer Ex-Landesligisten, dass man nach unten durchgereicht wird.

 

TSV Obergimpern II : VFB Bad Rappenau II 1:4

 

Gespielt wie Flasche leer!!!

 

Dieser Spruch von G.Trappatoni beschreibt die Leistung unserer Reserve genau.

 

Saft- und kraftlos wurde das Derby gegen den VFB Bad Rappenau verschenkt. Der VFB ging in der 1.Halbzeit mit 3:0 in Führung Torschützen waren J.Bödinger und zweimal S.Pluschik.

 

Nachdem Trainer D.Müller der Mannschaft in der Kabine eine klare Ansage gegeben hatte, wurde es in der 2.Halbzeit etwas besser. Die Hypothek aus der 1. Hälfte war aber zu hoch und bezeichnenderweise sorgte der VFB durch ein Eigentor für den Ehrentreffer. Den Schlusspunkt setzte J.Bödinger, der einen Foulelfmeter sicher verwandelte. Wir alle wissen es sind viele junge Spieler im Team, das entschuldigt aber in keinster Weise solch eine Einstellung. Man kann von jedem erwarten, dass er läuft und kämpft, unabhängig vom Alter und seinem fußballerischen Können.

03.09.2017: TSV Obergimpern II : SV Treschklingen II 1:1

 

Im Derby der Reserven reiste der SVT mit 2 Siegen als leichter Favorit nach Gimpern. Unser junges Team ließ sich davon nicht beeindrucken und spielte von Anfang an munter mit, so dass sich ein ausgeglichenes Spiel ohne größere Höhepunkte entwickelte. Beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld.

 

Nach dem Wechsel war zunächst der TSV das aktivere Team und durch einen schön vorgetragenen Angriff über rechts konnte man in der 50. Min. die verdiente 1:0 Führung erzielen. Torschütze war M.Staat, der den Ball mustergültig von N.Braun vorgelegt bekam. Der TSV hatte nun seine beste Phase und in der 62. Min hatte M.Seussler das 2:0 auf dem Fuß. Der Treschklingener Torhüter konnte aber bravurös klären. Beide Teams schenkten sich weiterhin nichts und auch der SVT kam zu Chancen, die aber meist in der vielbeinigen Abwehr des TSV hängen blieben. Die nächste Großchance für den TSV kam in der 73. Minute. D. Lubos wurde schön frei gespielt, leider verfehlte er den Ball und es blieb beim 1:0. Als alle schon mit einem Sieg für die Gastgeber rechneten, schlug Fortuna zu und sicherte den Gästen einen schmeichelhaften Punkt. Eine Flanke des SV Treschklingen wurde vom Verteidiger unhaltbar abgefälscht und bedeutete den Endstand von 1:1.

 

TSV Obergimpern : SV Treschklingen 3:5

 

Nach der desolaten Vorstellung in Epfenbach war unser Team nicht wieder zu erkennen. Die Blau Roten waren sofort präsent und hatten mehr Spielanteile. Der SVT spielte sehr abwartend und überließ dem TSV die Führung. Umso erstaunlicher war die Führung für den SV T. Mit dem ersten vernünftig vorgetragenen Angriff ging man in Führung. Einen Angriff über links konnte der SVT mit einem Erfolg abschließen. Torschütze war ein TSV´ler, der die Hereingabe ins eigene Tor abfälschte. Die Kraichgaupiraten waren keinesfalls geschockt und spielten weiterhin nach vorne. In der 35. Min war es dann soweit und der TSV Anhang durfte jubeln. Einen von P.Funk getretenen Eckball konnte C.Lakos mustergültig verwerten. Der TSV blieb weiter am Drücker, Zählbares wollte aber nicht mehr herausspringen.

 

Die zweite Hälfte begann wie die erste beendet wurde, Ballbesitz für den TSV. In der 48 Min. hatte S.Lakos die Führung auf dem Fuß. Allerdings kam er im Strafraumgewühl nicht richtig zum Abschluss und der Keeper des SVT blieb Sieger. Eigentlich war es eine Dublette der 1. Halbzeit. Gimpern spielte aber der SVT machte die Treffer. In der 51. Min konnte der SVT einen Konter Mustergültig zur 1:2 Führung nutzen. Nun kam die beste Phase der Gäste und die Abwehr des TSV hatte Schwerstarbeit zu leisten. Im Gegensatz zum TSV belohnten sich aber die Kirchbergkicker für ihre Bemühungen und erzielten in der 65. Min mit einem feinen Volleytreffer die 1:3 Führung. Unser Trainer reagierte und wechselte S.Ruess ein. Eben diesem Spieler blieb es vorbehalten den TSV wieder ins Spiel zu bringen. Er erzielte in der 70. und 78. Min die Treffer zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Beide Treffer hat er super in die Maschen gezirkelt. Leider war die Freude nur kurz, denn mit dem nächsten Angriff ging der SVT mit seinen schnellen Spitzen wieder in Führung. Dies war in der 79. Minute. Den Schlusspunkt unter eine unterhaltsame Partie setzte wiederum der SVT mit einem Konter den Spielertrainer Ali Susan verwerten konnte.

27.08.2017: VFB Epfenbach : TSV Obergimpern 3:0

 

Satz mit X. War wohl nix. Im Spiel beim VFB Epfenbach gab es für den TSV wie in den vergangenen Jahren nichts zu holen. Einzig in der Anfangsviertelstunde gab es ein beiderseitiges abtasten. Danach nahm der VFB das Heft in die Hand und hatte einige Einschussmöglichkeiten. Die erste vom VFB in der 18. Minute wurde von unserem Torhüter eingeleitet, als dieser einen Abschlag genau in die Füße des Epfenbacher Spielers schoss. J. Stattelmann machte seinen Fehler aber sofort wieder gut und blieb in der eins zu eins Situation Sieger. Der VFB hatte nun Blut geleckt und brachte die TSV defensive mehrmals in Bedrängnis. Die Chancen wurden aber allesamt vergeben. In der 32. Minute war es dann soweit und M.Försching brachte seine Farben mit 1:0 in Führung. Wer nun glaubte, der TSV würde sich gegen die drohende Niederlage stemmen, sah sich getäuscht. Keine einzige erfolgversprechende Angriffssituation hatte der Berichterstatter in den ersten 45 Minute zu verzeichnen. Rückpässe zum gegnerischen Torhüter werden natürlich nicht als Chancen gewertet.

 

Nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit machte der VFB da weiter, wo er in der ersten Hälfte aufgehört hatte. Er spielte schnörkellosen zielorientierten Fußball und so blieb es W.Szelag vorbehalten in der 49. Minute nach schönem Zuspiel das 2:0 zu erzielen. Beim TSV lief weiterhin wenig bis nichts zusammen und so war die logische Konsequenz das 3:0 wiederum durch W.Szelag der einen Freistoß direkt verwandelte. Nach wie vor tat sich der TSV schwer und vieles war nur Stückwerk. Im weiteren Spielverlauf verhinderten J.Stattelmann und das Unvermögen der Epfenbacher Spieler eine höhere Niederlage. Der TSV war mit dem 3:0 noch gut bedient. Ab der 80. Minute durften die Kraichgaupiraten auch etwas mitspielen und ein, zwei Chancen herausspielen, die aber alle sichere Beute des Epfenbacher Torhüters waren. Nach diesem gebrauchten Tag gilt es den Mund abzuputzen und wieder aufzustehen. Am kommenden Wochenende kommt es zum Krisenderby gegen den ebenfalls schwach gestarteten SV Treschklingen.

 

VFB Epfenbach II : TSV Obergimpern II 4:1

 

Im Spiel der Reserveteams war es bis zur 30. Minute eine ausgeglichene Partie. Keine der Mannschaften konnte sich richtige in Szene setzen und meistens war am 16 Meter Schluss. In der 35. Minute gab es einen Freistoß für die Blau Roten und Mike ``Sulo`` Seussler zwang den Epfenbacher Keeper zu einer Glanzparade. Den folgenden Eckball hämmerte Leon Weyhing ans Außennetz. Der TSV war nun optisch überlegen, konnte aber kein Kapital aus dieser Überlegenheit schlagen. Zu diesem Zeitpunkt unglücklich fiel die 1:0 Führung für Epfenbach. Ein Schuss aus 20 Metern wurde für unseren Torhüter unglücklich abgefälscht. So ging es in die Kabine.

 

In der 2.Hälfte waren nur ein paar Minuten gespielt und es klingelte schon wieder im Kasten der Gäste. Dieser Doppelschlag verunsicherte die Gimperner so sehr, dass jegliche Ordnung verloren ging und die Epfenbacher Reserve nun leichtes Spiel hatte. Zwar konnte Mike ``Sulo`` Seussler durch einen berechtigten Foulelfmeter noch verkürzen, aber die routinierte Epfenbacher Elf ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und erhöhte in der Folgezeit auf 4:1.

18.08.2017 : TSV Obergimpern : SG Waibstadt 1:4

 

Zum ersten Mal wurde die Saison im Kreis Sinsheim mit einem Eröffnungsspiel begonnen. Die Wahl der Kreisvorstandschaft fiel auf die Partie Obergimpern : Waibstadt. 280 Zuschauer wollten sich dieses Spektakel ansehen und sie wurden nicht enttäuscht. Das Spiel wurde in einem würdigen Rahmen ausgetragen. Fahnen von beiden Vereinen sowie des bfv waren gehisst, Einlaufkinder der TSV Jugend begleiteten die Mannschaften auf das Spielfeld und der Kreisvorstand H.Werschak sowie OB H.Blättgen und ein Vertreter der Stadt Waibstadt machten den symbolischen Kick off für die Spielzeit 2017/2018.

 

Beide Mannschaften begannen die Begegnung fulminant und die SG Waibstadt ging nach einem zunächst abgelockten Schuss durch S.Henrich in der 2. Min in Führung. Die Blau/Roten waren nur kurz geschockt und mit dem probaten Mittel des langen Balles wurde C.Lakos auf die Reise geschickt. Er konnte die Chance zum Ausgleich in der 4.Minute nutzen.

 

Die SG kam nun besser ins Spiel und das junge Team der Gastgeber (Durchschnittsalter 23,36 Jahre) stemmte sich dagegen. Beide Mannschaften hatten nun Chancen. Bei der Obergimperner Großchance behauptete sich C.Lakos gegen seine drei Dauerbewacher, seinen Pass in den Rücken der Abwehr setzte L.Appenzeller an das Außennetz. Im Laufe der Partie schlichen sich beim TSV zu viele Fehler ein und einer dieser eklatanten Spielaufbaufehler konnte der Waibstadter Goalgetter J.Keitel zum 1:2 verwerten.

 

Beide Mannschaften neutralisierten sich bis zur Halbzeit, wobei die SG mehr Spielanteile hatte und die reifere Spielanlage präsentierte.

 

Nach dem Wechsel war die beste Phase der SG Waibstadt. Mit dem Willen die Partie zu entscheiden, ging man zu Werke und der TSV Anhang hatte einige bange Minuten zu überstehen. In dieser Drangperiode gelang J.Keitel in der 55.Min die 3:1 Führung, leider wiederum durch einen eklatanten Abstimmungsfehler der Kraichgaupiraten. Die Obergimperner hatten in dieser Phase des Spiels Glück, dass die Waibstadter entweder das Aluminium trafen oder der gut haltende F.Gabel im Obergimperner Tor die Chancen entschärfen konnte. Gimpern kam in der zweiten Hälfte nur noch zu sporadischen Angriffen, die von der umsichtigen Abwehr der Gäste aber immer entschärft werden konnten. Den Schlusspunkt in einer nun einseitigen Partie setzte T.Krauß in der 78. Min mit dem 1:4 Endstand.

 

TSV Obergimpern II : SV Babstadt II 2:1

 

Im Lokalderby der Reserveteams erwischte unsere Mannschaft den besseren Start und konnte bereits in der 2. Spielminute durch M.Hartl die 1:0 Führung erzielen. Die Gimperner blieben am Drücker und erspielten sich bis zur 30. Minute einige Einschussmöglichkeiten, die aber alle ungenutzt blieben. So kam es wie so oft, eine Unachtsamkeit unserer linken Abwehrseite nutzte der SV Babstadt aus und erzielte in der 36. Minute den 1:1 Ausgleich. Danach verflachte die Begegnung und es ging mit diesem Spielstand in die Pause. Die zweite Hälfte wäre fast wie die Erste gestartet, aber leider konnten die TSV´ler die Chance nicht verwerten. Der SV Babstadt gestaltete das Spiel nun offener, wobei der Eindruck entstand, dass beide Teams miteinander anstatt gegeneinander spielten. Es folgte ein Fehlpassfestival sondergleichen. In der 63.Min. blieb es M.Hartl vorbehalten den entscheidenden Treffer zu erzielen. Er erlief einen Pass und konnte alleine auf M.Beiersdofrer zulaufen, ihn umspielen und den Ball zum 2:1 in den Maschen versenken.

 

Die Ping-Pong Taktik beider Teams hatte bis zum Spielende bestand und es ereignete sich nicht mehr viel.

 

Vorschau: Am kommenden Sonntag den 27.8.2017 müssen unsere beiden Teams beim VFB Epfenbach antreten. Spielbeginn der Reserve ist 13:30 Uhr, das Spiel des Kreisligateams wird um 15:30 Uhr angepfiffen.

I. Mannschaft -

Kreisliga Sinsheim

TSV Obergimpern auf

fupa.net

fussball.de

Facebook

Besucher seit dem 16.10.2017:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Obergimpern 2017