TSV-Jugend / E-Jugend / Spielberichte

08.07.2018 – E-Jugend Gewinner des EnBW-Cups in Neckarzimmern!!!

 

Mit einem wahren Kraftakt haben unsere E-Jugend-Kicker das (fast) Unmögliche möglich gemacht und trotz schwieriger Voraussetzungen – wieder nur ein kleines Team, Spieldurchführung mit ungewohnter 5+1 Mannstärke und harte Gegner – den EnBW-Cup 2018 in Neckarzimmern geholt!

Die Gruppenphase verlief zunächst alles andere als entspannt. Sich an die neue Formation gewöhnen, Sicherheit in die Defensive bringen und ideenreich im Angriff kombinieren waren viele Aufgaben, deren Erledigung uns ausnahmslos alle Gegner nicht einfach machten. Bei der knappen Niederlage gegen einen starken Würzburger FV verschenkten wir zuviele Chancen und konnten zum Schluß dem wachsenden Druck nicht mehr standhalten. Beim – vermeintlich – schwächsten aber heute solide auftretenden Gegner, den Gastgebern, taten wir uns auffällig schwer damit, unser Spiel zu machen und zu Abschlüssen zu kommen. Ein verdienter Ausgleich der Neckarzimmerer konnte erst kurz vor Schluß egalisiert werden. Am Ende gelang uns nach drei Siegen und einer Niederlage mit dem zweiten Platz in Gruppe A der Einzug ins Halbfinale.

 

Gruppenphase:
FC Kirchhausen – TSV-Obergimpern 0:1
TSV Obergimpern – Würzburger FV 1:2
TSV Obergimpern – VfK Diedesheim II 1:0
FC Phönix Neckarzimmern – TSV Obergimpern 1:2

 

Halbfinale: TG Böckingen – TSV Obergimpern 0:3
Gegen die Überraschungssieger der Gruppe B ließen wir von Anfang an nichts anbrennen. So gab es für das Publikum nicht nur sehr unterhaltsamen Gimperner Tempofußball mit cleveren Kombinationen zu sehen, sondern auch zwei sehenswerte Treffer von unserer Offensivkraft Luca und einen von Spielmacher Lars.

 

Finale: Würzburger FV – TSV Obergimpern 0:1 n.S.
Im Finale gab es noch einmal ein Wiedersehen mit den Weitgereisten aus Würzburg, und diesmal kämpften unsere Jungs von der ersten bis zur letzten Sekunde, um die Niederlage aus dem Gruppenspiel vergessen zu machen. Nach der regulären Spielzeit und einer hart umkämpften Partie, in der sich beide Seiten nichts schenkten, hieß es 0:0, und die Entscheidung mußte per 7m-Meter-Schießen herbeigeführt werden. Schon einmal fehlte uns in einer solchen Situation das Glück, diesmal sollte es anders laufen: Der erste Würzburger Versuch geht knapp am Tor vorbei,    die zwei weiteren stark ausgeführten Schüsse kann Rayk mit heißkalt abgeklärten Paraden parieren. Dazwischen den ersten Gimperner Versuch durch Luca kann der blitzschnelle Würzburger Torwart abfangen, Durchgang zwei bringt Lars ohne zu Zögern in die Maschen – und damit war es vorbei und der Turniersieg perfekt.

 

Für den TSV Obergimpern spielten:
Rayk Nerger, Niclas Hönig, Tom Heimes, Lars Bentz, Demir Laub, Aaron Moreno, Luca Pfeifer, Robin Raatz, Glenn Nerger

30.06.2018 - E-Jugend-Turnier des TSV-Obergimpern

 

Mit zwei Mannschaften und großen Ambitionen gingen wir am vergangenen Samstag als Gastgeber in unser Turnier und wollten zeigen, daß viel mehr geht als noch zum Sommerauftakt in Steinsfurt, wo wir bedingt durch sehr viele Ausfälle und ein sehr kleines Team nur ein durchwachsenes Ergebnis erzielen konnten. Mit unserer "E1" sollte die Endrunde ein erreichbares Ziel sein. Unsere "E2" sollte wiederum die in ihrer Gruppe teils starken Gegner "ärgern" und das ein oder andere Tor erzielen und vielleicht auch ein paar Punkte mitnehmen. Am Ende scheiterten wir knapp an unseren Ansprüchen und hatten - mehr als erwartet – mit zwei kleinen Teams und viel Spielerrotation gegen hochsommerliche Hitze und schwere Gegner zu kämpfen.

 

Die E1 verpaßte hauchdünn den Einzug ins kleine Finale: Nach drei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage in der Gruppenphase schob sich nur aufgrund des besseren Torverhältnisses die SGM Fürfeld / Bonfeld punktgleich vor uns auf Platz zwei der Gruppe A. Dabei war der Turnierauftakt vielversprechend: Zwar mit anfangs vielen Abstimmungsproblemen und nicht immer optimalen Abschlußversuchen gelangen uns drei knappe Siege in Folge. Der spätere Turniersieger TSV Kleinglattbach konnte uns in der vierten Begegnung erst kurz vor Abpfiff mit einem 1:0 bezwingen, und beim anschließenden 1:1 gegen die SGM Fürfeld / Bonfeld hatten wir mehrmals den Ball zum Siegtreffer auf dem Fuß, aber offenbar nicht genügend Geduld und Glück, um noch einmal Zählbares zu erreichen.

 

TSV Obergimpern I - SV Rohrbach / S. 1:0
TSV Obergimpern I - SGM Krumme Ebene a. N. II 1:0
TSV Obergimpern I - SV Union Michelbach 2:0
TSV Kleinglattbach - TSV Obergimpern 1:0
SGM Fürfeld / Bonfeld - TSV Obergimpern I 1:1

 

Unsere E2 hat sich, vom vorletzten Gruppenspiel abgesehen, teuer verkauft und es seinen Gegnern, die nahezu durchweg auf "E1-Niveau" spielten, recht häufig schwer gemacht, zu Abschlüssen und Treffern zu kommen. Leider hat es für einen Punktgewinn nicht gereicht, doch zu erwähnen ist dabei, daß unsere Jungs gegen den späteren Turnier-Zweiten SGM Krumme Ebene a. N. I kurz vor dem Erreichen eines hoch verdienten Remis standen und erst kurz vor Spielende noch einen ärgerlichen Gegentreffer kassieren mußten. Alles in allem haben unsere Jungs alles gegeben, und mit einwenig mehr Verteidigungswillen und ein paar mehr Ideen im Angriff wäre der ein oder andere Punkt in greifbare Nähe gerückt.

 

SGM Stetten / Kleingartach / Niederhofen - TSV Obergimpern II 2:0
TSV Obergimpern II - SGM Krumme Ebene a. N. I 1:2
SG Kirchardt - TSV Obergimpern II 2:0
TSV Obergimpern II - TSV Reichartshausen 0:5
SpVgg Neckarsteinach - TSV Obergimpern II 2:1

 

Für den TSV haben gespielt: Rayk Nerger, Demir Laub, Glenn Nerger, David Cekic, Leven Baumgartner, Lars Benz, Niclas Hönig, Pascal Garandt, Luca Pfeiffer, Louis Schielke, Tom Heimes, Aaron Moreno, Robin Raatz, Maximilian Möller

18.05.2018: FVS Sulzfeld - TSV Obergimpern 5:10 (2:7)

 

Ereignisreicher, aufregender und spannungsgeladener kann ein Rundenabschluß kaum sein: Nicht nur hat der TSV, wie bereits im vergangenen Herbst, die Runde mit einem Paukenschlag in seinem letzten Spiel beendet – zudem konnten sich unsere Jungs durch gleich zweimal „fremde Hilfe“ und dem „passenden“ Ausgang zweier anderer Begegnungen auch noch auf den schon nicht mehr für möglich gehaltenen dritten Tabellenplatz katapultieren.
 

Zunächst: Auf dem Rasen der Sulzfelder war der TSV auf sich allein gestellt und nutzte die Auftaktphase für mehrere Turbo-Offensiven, denen die Gastgeber chancenlos gegenüberstanden: So wurde Luca in der fünften Spielminute mit einem herrlichen Paß von Lars bedient und konnte diesen eiskalt in die Sulzfelder Maschen weiterleiten. Noch in der gleichen Minute scheitern die Gastgeber im Spielaufbau bereits in der eigenen Hälfte, und wie aus dem Nichts ist Luca erneut zur richtigen Zeit am richtigen Ort und kann fast ohne Widerstand auf 0:2 erhöhen. Danach wurde leider zu schnell einen Gang zurückgeschaltet, Sulzfeld schob sich immer wieder gefährlich in den Gimperner Strafraum und konnte in der 9. Minute den Anschlußtreffer erzielen. Nach einer kleinen Besinnungspause startete dann die zweite Gimperner Offensive – und diese sollte es in sich haben: Nicht nur wurde der Spielaufbau sichtbar schlauer und kreativer gestaltet, auch sollte sich das intelligente Zusammenspiel in nicht mal zehn Minuten gleich fünfmal auszahlen: 15. Minute: Nach sehenswerter Kombination von Aaron auf Lars transportiert dieser das Leder weiter auf Luca, der von sehr günstiger zentraler Position erneut kompromisslos einschiebt. 17. Minute: Einen Schuß von Luca kann der Torwart nur abprallen lassen und bietet damit die Vorlage für einen 1a-Abstauber durch René. 18. Minute: Nachdem sich diesmal Aaron als Vorlagengeber betätigt, kann René weiter erhöhen. 22. Minute: Durch einen Alleingang erhöht Luca das Gimperner Trefferkonto. 23. Minute: Nach einer herrlich herausgearbeiteten Chance und klugem Flügelspiel schiebt René an diesem Abend zum siebten Mal für Obergimpern ein. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnten sich die bis dahin nur sporadisch aufkommenden Gastgeber mit einem Treffer belohnen.
Wie schon in so manch anderem Spiel in diesem Frühjahr begann nach dem Seitenwechsel der TSV bedrohlich zu wackeln und büßte viel von seiner Feldüberlegenheit ein. Den Sulzfeldern hingegen mußte man ehrlich zugestehen, daß sie sich trotz des hohen Rückstandes nie aufgaben und immer wieder mit schnellen Kontern und gefährlichen Paßkombinationen im Strafraum ihr Glück versuchten. Der Sulzfelder Doppelschlag in der 27./29. Minute mußte uns dann endgültig klar machen, daß die Gastgeber mit diesem Spiel noch lange nicht abgeschlossen hatten, und nachlässiges Verteidigen gegen diese hochmotivierte Mannschaft das falsche Rezept war. Zwar konnte kurz darauf Luca den Abstand wieder erhöhen – keine zwei Minuten später verkürzte Sulzfeld allerdings erneut. - Und man konnte sehen, daß die Platzherren noch nicht genug hatten. Dem andauernden Druck des Gegners stand immer wieder die Ratlosigkeit der Gimperner Abwehr und ein nun nachlassender Spielaufbau gegenüber – bis uns Luca in der 39. Minute wieder etwas mehr Luft verschaffen konnte. Sulzfeld kämpfte auch in dieser Phase des Spiels hartnäckig weiter, doch der Kräfteverschleiß wurde zunehmend sichtbar, und bis zu dem in der 49. Minute durch René gesetzten Schlußpunkt hatten beide Seiten keine nennenswerten Chancen mehr.

 

Für den TSV waren im Einsatz:
Rayk Nerger, Deniz Hacelik, Arian Uka, Lars Bentz, Louis Schielke, Pascal Garandt, Aaron Moreno, Luca Pfeiffer, René Emmerich

11.05.2018: TSV Obergimpern – SG 2000 Eschelbach 2:3 (2:0)

 

Auch am 6. Spieltag der Staffel 1 hat der TSV leider sein Ziel verfehlt, die Tabellenspitze anzugreifen und mußte sich gegen bezwingbare Eschelbacher – verdientermaßen – geschlagen geben.
 

Zu Beginn der ersten Hälfte kamen beide Kontrahenten nur langsam in Fahrt, der TSV konnte zwar mit mehr Ballbesitz und häufiger Präsenz vorm Eschelbacher Tor glänzen, aber der SG genügte zu diesem Zeitpunkt zunächst eine sichere Abwehrarbeit. Nach etwa der Hälfte von Durchgang eins platzte dann auch der Knoten bei den Abschlüssen: Mit einem Alleingang in der 13. Spielminute kann uns Luca zunächst souverän in Führung schießen, um gleich zwei Minuten später einen Torwartfehler ausnutzen und auf 2:0 zu erhöhen. Über den Rest der ersten Halbzeit konnte der TSV das Spiel weitestgehend bestimmen und seine Führung weiter behaupten, und so rückte der zweite Sieg in diesem Frühjahr in greifbare Nähe.
Ob sich unsere Jungs dann zur Pause schon als die sicheren Sieger wähnten oder die Konzentration nach dem Seitenwechsel einfach nur rapide in den Keller ging – die zweite Halbzeit war für uns spielerisch eine mittlere Katastrophe: Unsere Abwehr wurde durchlässiger, die Defensivbestrebungen des Mittelfelds ließen nach, in kurzen Abständen mußten wir dann Anschluß- und Ausgleichtreffer hinnehmen und hatten dem nur einen meist hektischen, wenig durchdachten Spielaufbau und überhastete Abschlußversuche entgegen zu setzen. Nach einer erfolgreichen Wende sah es in der Schlußphase für uns dann nicht mehr aus, und das Halten des Remis scheiterte vier Minuten vor Abpfiff dann endgültig mit dem dritten Eschelbacher Treffer. Danach noch einmal absolut alles nach vorn zu werfen, bescherte uns zwar noch zwei wirklich sehenswerte Chancen, die aber leider nicht verwertet werden konnten.

 

Vor dem letzten Spieltag sind Tabellenführer und Tabellenzweiter uneinholbar und unser Staffelziel damit nicht mehr erreichbar. Vielleicht gelingt es uns trotz oder gerade wegen dieser Ausgangslage, in unserem letzten Pflichtspiel noch einmal alles zu geben und zu zeigen, was wirklich möglich ist.

 

Für den TSV waren im Einsatz:
Rayk Nerger, Arian Uka, Lars Bentz, Niclas Hönig, Louis Schielke, Pascal Garandt, Robin Raatz, Luca Pfeiffer, René Emmerich

 

Vorschau: Am 18.05.18 ist der TSV zu Gast beim FVS Sulzfeld. Anpfiff ist um 18:00.

02.05.2018: TSV Dühren - TSV Obergimpern 3:3 (2:1)

 

Nach fünf von sieben Spieltagen bleibt der TSV in seinem vierten Spiel ungeschlagen und setzt sich damit im Tabellenmittelfeld der Staffel 1 fest.
Doch einfach nur "mitspielen" - das reichte diesmal gegen hellwache und in vielen Situationen einfach überlegener agierende Dührener nicht für einen Sieg. Im Gegenteil: Das lange Zeit nachlässige Abwehrverhalten, hektische Abschlußversuche und viele Ballverluste der Gimperner brachten den Gastgeber zwischenzeitlich und zu Recht auf die Siegerstrasse. Nach einer recht kurzen Phase des gegenseitigen Abtastens legte Dühren in der Offensive ordentlich vor, überlief mehrmals unsere komplette Abwehr und scheiterte vorerst nur an sich selbst durch ungenaue Torschüsse. Ein paar Szenen später, Spielminute elf war angebrochen, kamen die Gastgeber dann zu ihrem verdienten Treffer während die Gimperner weiter mit ihrem Spielaufbau haderten und immer wieder in Dührener Konter liefen. Was sich nun weiter entwickelte, war kein Spiel für schwache Nerven, in dem aber beide Seiten mit vergebenen Chancen glänzten. Der einen Seite gelang nicht der sich mehrfach abzeichnende Ausbau der Führung, der anderen nicht der herbeigesehnte Ausgleich. Eine der wenigen gut herausgearbeiteten zwingenden Chancen für Obergimpern konnte Aaron in der 21. Minute nicht verwandeln. Eine Minute später machte dann aber Pascal den viel umjubelten Ausgleich perfekt, der umgehend von den Dührenern egalisiert wurde.
In Durchgang zwei nahmen erneut die Hausherren das Heft in die Hand und ließen nur recht wenig zu. Zwar konnte Gimpern zwischenzeitlich mehr Ruhe in den Spielfluß bringen und es gelang, mit mehr Übersicht auch häufiger in die Offensive zu gehen, doch in der 37. Minute belohnte sich Dühren erneut für sein mannschaftlich starkes Spiel. Zwei Minuten später verkürzt Lars mit einem Alleingang und kann weitere zwei Minuten später im Strafraumgewühl sogar den erneuten Ausgleich besorgen, aber zuviele Einzelaktionen und zuwenig Überblick und Zusammenspiel verhinderten, daß das Vollgas-Spiel unseres TSV in der Schlußphase den eben noch für unmöglich gehaltenen Siegtreffer hervorbrachte. - Vielmehr hieß es in zwei, drei brenzligen Situationen noch einmal zittern, denn Dühren wollte mit einem Sieg vom Platz, doch in den entscheidenen Momenten konnte Rayk seinen Kasten sauber halten.

 

Für den TSV waren im Einsatz:
Rayk Nerger, Arian Uka, Lars Bentz, Niclas Hönig, Louis Schielke, Pascal Garandt, Robin Raatz, Aaron Moreno, René Emmerich

 

Vorschau: Am 11.05.18 empfängt der TSV die SG Eschelbach. Anpfiff ist um 18:00.

28.04.2018: SV Neidenstein – TSV Obergimpern 4:4 (1:4)

 

Es hätte so schön sein können, doch am Ende haben wir uns selbst geschlagen: Der krönende Abschluß nach zwei harten Wettkampfwochen mit vier Spieltagen blieb unseren Kickern versagt, als nach einer überdeutlichen Halbzeitführung die hohe Siegchance gegen die Neidensteiner nicht über die letzten fünfundzwanzig Spielminuten zu retten war.
Aber der Reihe nach: Zunächst startete der TSV in den ersten Durchgang mit viel Tempo und Ideenreichtum im Angriff gegen überraschend harmlose Neidensteiner, die Abwehrverhalten nur in Ansätzen zeigten und kaum Angriffsmöglichkeiten hatten. Bereits in der dritten Minute konnte Aaron per Kopf einen Eckball kompromisslos in die Neidensteiner Maschen lenken und eröffnete damit ein fast viertelstündiges Chancenfestival. Durch ausgeprägtes Gimperner Kombinationsspiel wurde es immer wieder gefährlich für die Gastgeber, und der Ball blieb überwiegend im Besitz des TSV. Zwar mußte in der 18. Minute erst der Ausgleichstreffer fallen, um weiter Zählbares auf Seiten der Gäste zu produzieren, doch dafür ging es dann Schlag auf Schlag: 19. Minute – Pascal kann eine schöne Hereingabe vom rechten Flügel zur erneuten Führung verwandeln, 20. Minute – Mit einem feinen Abstauber erhöht Pascal weiter, 22. Minute – aus halbrechter Position kommt René kurz vor dem Strafraum zum Schuß und trifft zum 1:4-Halbzeitstand.
Nach der Halbzeit dann die 180-Grad-Wende – auf beiden Seiten! Während sich die Gimperner Jungs die Trainermahnung, nicht nachzulassen und sicher weiterzuspielen zuwenig zu Herzen nahmen, zusehends überhasteter im Spielaufbau und in den Abschlüssen agierten und die Verteidigungsbestrebungen spürbar zurückfuhren, wurden die Neidensteiner selbstbewußter, trauten sich mehr nach vorn und wurden sicherer in der Abwehrarbeit. So waren gut dreißig Minuten gespielt, als die Gäste nach einer Ecke zum ersten Mal verkürzen konnten, ein weiteres Mal keine zwei Minuten später. Kurz darauf war per Strafstoß nach Gimperner Handspiel sogar der Ausgleich für die Gastgeber möglich, doch Rayk wußte die Nutzung dieser Chance zu vereiteln. In der Schlußphase konnte der TSV wieder mit mehr Chancen und Ideen im Abschluß aufwarten, scheiterte aber erneut an der eigenen Hektik. Gut zehn Minuten vor Schluß fiel dann tatsächlich der befürchtete Ausgleichstreffer, und Erinnerungen an die Begegnung gegen Neidenstein im vergangenen Herbst dürften bei dem ein oder anderen wach geworden sein. In der Schlußphase gelang es dem TSV, mit Müh und Not das Ergebnis zu verteidigen. An einen nochmaligen Führungs- und Siegtreffer für die Blau-Roten war zu diesem Zeitpunkt leider schon längst nicht mehr zu denken.

 

Für den TSV waren im Einsatz:
Rayk Nerger, Arian Uka, Lars Bentz, Niclas Hönig, David Cekic, Louis Schielke, Pascal Garandt, Robin Raatz, Aaron Moreno, René Emmerich

 

Vorschau: Bereits am Mittwoch, den 02.05. ist der TSV durch eine weitere Spielverschiebung zu Gast beim TSV Dühren. Anpfiff ist um 17:30.

25.04.2018: TSV Obergimpern – SV Rohrbach / S. 2:0 (2:0)

 

In der hochspannenden Frühjahrsstaffel 1 hat der TSV in einer Nachholpartie seinen ersten Sieg einfahren können, und das gegen einen Gegner, der zuvor Mitfavoriten FVS Sulzfeld bezwang.
Mit hoher Motivation und Tempo gestaltete der TSV die Anfangsphase des Spiels, konnte immer wieder die Rohrbacher Abwehr überlaufen und in der achten Minute durch eine Ecke, die in Lars einen dankbaren Abnehmer fand, den ersten Treffer des Abends erzielen. Kaum mehr als elf Minuten waren gespielt, als Lars erneut in aussichtsreicher Position, diesmal zentral, kurz vor der Mittellinie, die freie Schußbahn nutzte und zum 2:0 einhämmerte. Im weiteren Verlauf stellte sich einwenig Leerlauf auf Gimperner Seite ein: Man begnügte sich, den Rohrbacher Angriff auf Distanz zu halten, und die Abschlußversuche vor dem gegnerischen Gehäuse blieben in ihrer Anzahl recht überschaubar und meistens nicht zwingend genug. Man konnte den Eindruck gewinnen, der TSV konnte oder wollte nicht mehr so richtig zu seinem eigenen Spiel finden, sondern spielte bestenfalls noch mit.
Die erste Hälfte von Durchgang zwei brachte dann wieder mehr Gimperner Action, mehr Entschlossenheit in der Offensive und einen durchdachteren Spielaufbau: So zum Beispiel, als in der 33. Minute unsere eingewechselte Sturmspitze Robin zum ersten Mal vom linken Flügel aus stark bedient und sein Schuß nur mit Mühe vom Rohrbacher Schlußmann eingefangen wird. Zwei Minuten später steht Robin erneut vor dem Rohrbacher Gehäuse in Lauerstellung, empfängt diesmal eine schöne Hereingabe, die er zu einem herrlichen Kopfball verwandelt, der ganz knapp das Tor verfehlt (Es hätte das Tor des Abends werden können. Ja, müssen!). Die Rohrbacher schienen im Anschluß wacher denn je, und in dem Maße, wie der SV seine Angriffsbemühungen verstärkte, ebbten der Drang nach vorn und gleichermaßen auch die Defensivarbeit der Gastgeber ab. In den letzten Spielminuten wiederholten sich gefährliche Szenen im Gimperner Strafraum, in denen wahlweise unser Torwart oder einer unserer Abwehrspiel buchstäblich den Ball von der Torlinie kratzen mußten. Letztlich war es der Ungenauigkeit der Rohrbacher Abschlußversuche zu verdanken, daß wir kurz vor dem Abpfiff nicht noch Anschluß- und gar Ausgleichstreffer kassieren mußten.

 

Für den TSV haben gespielt:
Rayk Nerger, Arian Uka, Niclas Hönig, Lars Benz, Deniz Hascelik, Tom Heimes, Louis Schielke, Pascal Garandt, Robin Raatz, Aaron Moreno

 

Vorschau: Am 28.04. ist der TSV zu Gast beim SV Neidenstein. Anpfiff ist um 11:00.

20.04.2018: TSV Obergimpern – VfB Eppingen 1:5 (0:1)

 

Nach nur einem Tag Wettkampfpause empfingen wir am dritten Spieltag den VfB Eppingen und mußten uns damit auf einen weiteren anspruchsvollen Gegner einstellen. Der VfB machte von Beginn an Druck, beschäftigte unsere Defensivabteilung schwer und ließ auch unseren Schlußmann nicht zur Ruhe kommen. Von zwei, drei gut herausgespielten Chancen der Gimperner Jungs konnte leider keine einzige verwandelt werden, und so dauerte es bis zur 18. Spielminute, als nach mehreren Schlagabtauschen auf beiden Seiten der VfB den Führungstreffer und Halbzeitstand erzielte.
In den zweiten Durchgang startete der TSV mit mehr Präsenz im Eppinger Strafraum - leider nach zwei Minuten unglücklich durch einen Eppinger Treffer unterbrochen - kam aber nicht zu nennenswerten Chancen. Auch einzelne starke Versuche, aus größerer Distanz zum Abschluß zu kommen, waren nicht von Erfolg gekrönt. In Minute 39 konnte Eppingen weiter erhöhen, doch die Gimperner Konter liefen nun in eine spürbar nachlassende gegnerische Abwehr. Es schien plötzlich mehr möglich, und in einer schön herausgespielten Szene kann Luca über den linken Flügel die Abwehr überwinden, scheitert am Torwart, der den Ball abprallen läßt – wie zum Geschenk für René, der den Nachschuß sicher versenkt. Trotzdem unseren Kickern noch die schwere Partie vom Mittwoch und das laufende Spiel sichtbar in den Knochen steckten, ging es weiter nach vorn, die Chancen blieben aber aus. Höchst unglücklich fielen dann in Minute 49 und 50 noch zwei Eppinger Treffer, die zu einem Endergebnis geführt haben, das den Spielverlauf und die Leistungsverhältnisse zwischen beiden Mannschaften nicht wiedergibt.

 

Für den TSV waren im Einsatz:
Rayk Nerger, Arian Uka, Lars Bentz, Niclas Hönig, Leven Baumgartner, Louis Schielke, Tom Heimes, Justin Benz, René Emmerich, Luca Pfeiffer, Robin Raatz, Pascal Garandt

 

Vorschau: Bereits am Mittwoch, den 25.04.18, empfängt der TSV in einem Nachholspiel des ersten Spieltages den SV Rohrbach / S. Anpfiff ist um 18:00.

18.04.2018: VfB Bad Rappenau – TSV Obergimpern 4:4 (2:1)

 

Nachdem auch der zweite Pflichtspieltag für unsere E-Jugend-Kicker verschoben werden mußte, hieß es nun: Zwei englische Wochen oder vier Spieltage binnen zehn Tagen zu absolvieren! Den Reigen eröffnete an diesem Abend ein Gastspiel und Lokalderby bei einem alten Bekannten in Bad Rappenau.
Keine 40 Sekunden nach dem Anpfiff waren vergangen, als bei strahlendem Sonnenschein und frühsommerlicher Hitze der Gastgeber gleich ein Abstimmungsproblem unserer Abwehrkette erfolgreich auszunutzen wußte. Doch für einen wirklichen Schockmoment reichte es nicht. Der TSV versuchte mit konsequentem Spielaufbau und mutigen Abschlußversuchen sein Glück, und schon in der vierten Minute gelang unserem Spielmacher Lars dann ein Durchmarsch erster Güte und der Ausgleichstreffer. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte wurde die Schlagzahl kaum reduziert, und es gelang uns über weite Strecken, das Rappenauer Aufbauspiel früh zu stören oder gar zu verhindern. Mit einigen kleineren Chancen auf Rappenauer Seite und zwei, drei Gimperner Großchancen verlief das Spiel recht ausgeglichen, bis in Minute zwanzig der VfB zum 2:1-Halbzeitstand erhöhen konnte.
Nach dem Seitenwechsel spielten wir konzentriert weiter und bereits in der 28. Minute konnte Luca den verdienten Ausgleich besorgen. Und es ging im Turbo weiter vorwärts, als sich Aaron zwei Minuten später über den linken Flügel in den Rappenauer Strafraum kämpft, zwei Abwehrspieler stehen läßt und die erste Gimperner Führung  an diesem Abend klar macht. Der Gastgeber ließ nicht locker, verschenkte aber – wie auch der TSV – mehrere Chancen bzw. scheiterte an unserem aufmerksamen Schlußmann. Noch eine knappe viertel Stunde war zu spielen, als den Rappenauern mit hohem Druck auf unsere Abwehrkette dann der Ausgleich gelang, und nun hieß es nicht zittern, sondern in der Defensive noch aufmerksamer und sicherer zu werden und gleichzeitig nach vorn sein Glück zu suchen. Gleich zwei Minuten später war es dann soweit, und unsere Stürmer und Dränger Aaron und Luca behaupteten ihren Ballbesitz, brachten sich in gefährliche Schußposition – und letztlich konnte Luca sein Durchsetzungsvermögen mit einem Treffer belohnen. Für die Rappenauer stand nun alles auf dem Spiel, was auch an einer zunehmend unfairen Spielweise sichtbar wurde. Die Schlußphase wurde hektischer, die Fehler auf beiden Seiten häuften sich, doch der TSV behauptete über die reguläre Spielzeit seine Führung. Ob die sich dann anschließende knapp vierminütige Nachspielzeit gerechtfertig war, kann man diskutieren – am Ende aber zählen die Fakten: Kurz vor dem Abpfiff kam es zu einer letzten unübersichtlichen Situation im Gimperner Strafraum, die der VfB noch zum mehr als glücklichen Ausgleich nutzen konnte.

Jungs, heute habt ihr ein starkes Spiel gegen einen schweren Gegner geliefert. Am Ende hat uns nur ein bißchen mehr Glück zum Sieg gefehlt.

 

Für den TSV Obergimpern waren im Einsatz:
Rayk Nerger, Pascal Garandt, Aaron Moreno, Luca Pfeiffer, Tom Heimes, Louis Schielke, Justin Benz, Leven Baumgartner, Nico Salmen, Arian Uka, Lars Bentz, Niclas Hönig

 

Vorschau:
20.04.18, 18:00 TSV Obergimpern – VfB Eppingen
25.04.18, 18:00 TSV Obergimpern – SV Rohrbach / S.
28.04.18, 11:00 SV Neidenstein – TSV Obergimpern

03.02.2018 – E-Jugend-Hallenspieltag in Angelbachtal

 

Mit einer erneut starken Gesamtleistung hat der TSV seinen letzten Pflichttermin im Hallenwinter 2017/18 absolviert. Dabei sah es zunächst nicht danach aus, als würde es ein rauschendes Fußballfest werden, denn in der Auftaktbegegnung war Kontrahent Eschelbach klar die spielbestimmende Mannschaft, der eigene Ballbesitz konnte zu häufig nicht verteidigt werden, und wir fanden einfach nicht ins Spiel.

 

SG 2000 Eschelbach – TSV Obergimpern 2:0

 

Am Ende hatte Eschelbach die zündenden Ideen und unsere Abwehr zweimal kein Mittel gegen starke Abschlußversuche der Eschelbacher.

 

TSV Obergimpern – TSV Dühren 2:1

 

Gegen Dühren gelang uns mit geänderter Aufstellung ein geordneterer Spielfluß und konzentrierteres Arbeiten sowohl nach vorne als auch im Defensivbereich. Auch wenn die Chancenverwertung noch ausbaufähig war, konnten wir uns durch einen erfolgreichen Distanzschuß von Niclas und einen weiteren Treffer von René zunächst eine deutliche Führung erkämpfen. Dühren gab sich nicht auf, erzielte gegen Ende noch den Anschlußtreffer und drängte gar auf den Ausgleich, den unsere Defensivabteilung jedoch zu verhindern wußte.

 

SV Neidenstein I – TSV Obergimpern 0:3

 

Mit körperlichem Spiel allein sind keine Siege vom Platz zu tragen – zu dieser Erkenntnis mußte unser dritter Gegner an diesem Spieltag gelangen, und mit einem deutlichen Mehr an Zusammenspiel und meist sehenswertem Spielaufbau hatten wir die zwingenden Chancen, die zunächst Pascal und René zu Treffern verwandeln konnten. Als im weiteren Verlauf der Neidensteiner Torwart eine Ecke von Aaron zunächst parieren aber den Ball nur entlang der Torlinie schieben kann, war es René, der den Sack endgültig zumachte, als er blitzschnell und goldrichtig stehend den Ball auf engstem Raum zwischen Torwart und linkem unteren Toreck ins Netz grätschte.

 

VfB Bad Rappenau I – TSV Obergimpern 1:3

 

Gerade weil die Rappenauer heute nicht mit ihrer Stammbesetzung antraten, galt es für uns, klare Akzente zu setzen und für ein deutliches Resultat zu sorgen. Ein erfolgreicher Distanzschuß von Arian sowie zwei weitere Treffer unserer erfolgreichen Sturmspitze Pascal sorgten für einen deutlichen Vorsprung. Mehr als der glückliche Anschlußtreffer war dem Gegner nicht mehr möglich.

 

TSV Obergimpern – TSV Michelfeld 5:0

 

Mit einer weiteren Steigerung konnten wir uns in der letzten Begegnung gegen den Gastgeber klar durchsetzen. Über weite Strecken konnten wir ungehindert unser Spiel machen und mit einer sehr guten Chancenverwertung (Tore von Pascal, Aaron, Arian, René, Louis) glänzen sowie nebenbei dafür sorgen, daß am heutigen Spieltag alle unsere Feldspieler getroffen haben.

 

Für den TSV Obergimpern spielten:

Rayk Nerger, Arian Uka (2), Niclas Hönig (1), Louis Schielke (1), René Emmerich (4), Aaron Moreno (1), Pascal Garandt (4)

 

Vorschau: Mit diesem Spieltag ist für die E-Jugend die Wintersaison bereits beendet. Weiter geht es am 23.03.2018 mit dem Auftakt zur Frühjahrstaffel 1 und einem Heimspiel gegen den SV Rohrbach / S. Anpfiff ist um 18:00.

21.01.2018 – E-Jugend-Turniere in Helmstadt und Kirchardt

 

Der vergangene Turniersonntag präsentierte sich für die E-Jugend des TSV in einer besonderen Form, denn zeitgleich waren wir mit zwei Vertretungen – in Helmstadt und in Kirchardt – präsent. Während es in Helmstadt um die Titelverteidigung ging, sollte in Kirchardt Anlauf zu einer weiteren Erfolgsgeschichte genommen werden.

 

Helmstadt

Auf einem Turnier mit ordentlich Wettkampfatmosphäre und großem Teilnehmerfeld von 20 - teils sehr starken - Mannschaften fand das Gimperner Team „Helmstadt“ schnell und sicher ins Geschehen und konnte die Gruppenphase stark mit drei Siegen und einem Unentschieden sowie einem Torverhältnis von 19:3 als Gruppensieger abschließen. Verfolger und punktgleicher Gruppenzweiter TSV Ittlingen I rang im direkten Vergleich unseren Jungs ein 3:3 ab, bei dem Man of the Match Lars alle drei Führungstreffer des Gegners ausglich. In den weiteren Gruppenbegegnungen gab es, abgesehen von der Höhe der Resultate, keine Überraschungen. Mit einem starken mannschaftlichen Zusammenhalt und einer Vielzahl glänzender Aktionen sowohl im Angriff als auch in der Abwehr hat sich der TSV eindrucksvoll präsentiert und ohne nennenswerte Schwierigkeiten die K.O.-Runde erreicht.

 

Gruppenphase:

TSV Obergimpern – SV Hüffenhardt 4:0

TSV Ittlingen I – TSV Obergimpern 3:3

TSV Obergimpern – FC Phönix Neckarzimmern 5:0

TSV Obergimpern – SV Rohrbach / S. 7:0

 

Viertelfinale: TSV Obergimpern – JuF Waldbrunn 3:2

Im Viertelfinale traf der TSV auf einen schnell und konzentriert agierenden JuF Waldbrunn, konnte aber von Beginn an den nötigen Druck aufbauen, um den Gegner in seine Schranken zu weisen. Mit einer Änderung in der Aufstellung konnte Leven nun in Stürmerfunktion zunächst die Führung erzielen, die Lars später zum 2:0 ausbaute. Zwei Gegentreffer im weiteren Spielverlauf egalisierten zwar unsere Führung, doch mit starkem Zusammenspiel und einem Treffer von Justin sicherten wir uns den Einzug in die nächste Runde.

 

Halbfinale: SV Aglasterhausen – TSV Obergimpern 1:2

In einer knappen Entscheidung konnten sich unsere Jungs auch gegen einen SV durchsetzen, der absolut nichts unversucht ließ, um den Sieg vom Platz zu tragen. Doch zunächst sah es anders aus: Jeweils ein Treffer von Aaron und Louis sorgten für – trügerische – Sicherheit, aber der SV erledigte später nicht nur den Anschlußtreffer, sondern hatte mehrmals auch den Ausgleich auf dem Fuß. Hier war es erneut eine solide Abwehrleistung, die uns diesmal den Weg ins Finale bereitete.

 

Finale: ASC Neuenheim – TSV Obergimpern 5:3 n.N. (2:2)

Neuenheim sorgte bereits mit einer starken Gruppenphase für Aufsehen und durfte schon da als Titelanwärter gelten. Die souveränen Erfolge über Ittlingen im Viertelfinale sowie über die überraschend bis ins Halbfinale vorgestoßenen Neckarbischofsheimer unterstrichen das hohe Leistungsniveau des ASC. In der letzten Begegnung dieses Turniers schaltete Neuenheim keine Minute lang zurück – und doch gehörte die Anfangsphase dem TSV, der mit mehr Ballbesitz, Abschlußmöglichkeiten und einem schönen Tor von Justin dem Gegner Respekt abnötigte. Neuenheim ließ sich jedoch nicht beeindrucken und konnte, nach weiteren sehenswerten Szenen auf beiden Seiten, nicht nur ausgleichen, sondern später sogar in Führung gehen. Aber unsere Jungs gaben sich nicht auf, und im wahrscheinlich spannendsten Spiel des Nachmittags rette uns Justin mit dem Ausgleichstreffer über die reguläre Spielzeit ins Neunmeterschießen. Leider fehlten uns hier das Glück und vielleicht einwenig stärkere Nerven, um auch diese letzte Aufgabe zu bestehen. Aber die Gesamtleistung dieses Tages kann sich sehen lassen!

 

Jungs, heute habt ihr als Mannschaft zusammen und füreinander gekämpft und auch in schwierigen Situationen bestanden. Macht weiter so!

 

Team „Helmstadt“:

Rayk Nerger, Leven Baumgartner (2), Lars Bentz (7), Nico Salmen, Louis Schielke (3), Pascal Garandt (2), Aaron Moreno (6), Justin Benz (7)

 

Kirchardt

In Kirchardt lief es für den TSV diesmal leider nicht wunschgemäß und in einem bereits per Reglement knackigen Modus setzten die Mitstreiter der Gruppe A alles daran, die Gimperner Jungs frühzeitig aus dem Wettbewerb zu befördern. Gegen erwartbar starke Bad Rappenauer schien kein Kraut gewachsen, und die erste Partie ging 0:6 verloren. In den weiteren Begegnungen gegen die SG Kirchardt I und den FVS Sulzbach sollte mehr drin sein, doch die scheinbar bezwingbaren Gegner verschenkten nichts und so kam es zu doch etwas überraschenden Niederlagen gegen Kirchardt mit 2:5 (Tore Robin und René) und Sulzbach mit 2:8 (Tore Arian und René) und dem damit unerwartet frühen Ausscheiden.

 

Jungs, auch wenn es heute ein schwarzer Tag war – Laßt die Köpfe nicht hängen! Abhaken und weitermachen! Die nächste Herausforderung in zwei Wochen werden wir besser bestehen!

 

Team „Kirchardt“:

Deniz Hascelik, Arian Uka, Niclas Hönig, Kai-Philip Schunn, Demir Laub, René Emmerich, Robin Raatz, Tom Heimes

 

Vorschau: Am 03.02.18 bestreitet der TSV seinen letzten Hallenpflichtspieltag in diesem Winter in Angelbachtal. Beginn ist um 14:00.

06.01.2018 – E-Jugend-Hallenturniere in Waibstadt

 

Trotz großer Personalengpässe war der TSV zum Jahresauftakt beim E1- und E2-Turnier der SG Waibstadt mit jeweils einer Mannschaft vertreten und hat gemessen an seinen Möglichkeiten und den Herausforderungen in den Wettkampfbegegnungen durchaus respektable Ergebnisse erzielt.

 

E2-Turnier

Das E2-Turnier haben wir mit überwiegend wettkampfunerfahrenen Spielern bestritten und in einem starken Teilnehmerfeld von insgesamt sieben Teams den vierten Pokalplatz erkämpft.

In der ersten Begegnung gegen Neidenstein konnte unser Turnierneuling Aaron bereits nach 45 Sekunden den Führungstreffer erzielen, und mit einem aktiven Angriff und Deniz hellwach im Tor haben wir am Ende einen 2:1-Sieg vom Platz tragen können. Im nächsten Spiel gegen den FV Elsenz II gelang uns ein überragender 4:1-Erfolg, bei dem drei Tore auf das Konto von Luca gingen und unsere Abwehr David und Nico hinten so gut wie alles im Griff hatten. Gegen die zweite Auswahl der Eppinger konnten wir zunächst durch einen Treffer von Luca in Führung gehen, waren im weiteren Verlauf dem zunehmenden Druck des Gegners aber nicht gewachsen und mußten uns am Ende 1:3 geschlagen geben. Auch gegen die Ittlinger taten wir uns zunächst schwer, konnten aber in einer hochspannenden Endphase fünf Sekunden vor Abpfiff den 2:1-Siegtreffer erzielen. Überraschend stark trat auch die dritte Auswahl der Elsenzer auf. Nach dem wir den gegnerischen Führungstreffer ausgleichen konnten und Abwehr und Torwart alle Hände voll zu tun hatten, war uns am Ende ein Unentschieden nicht mehr vergönnt. Die stärkste Partie lieferte unsere E2 zum Schluß gegen die stärkste Mannschaft und den späteren Turniersieger, der zweiten Auswahl von Germania Mönchzell. Zwar überrollte uns der Gegner anfangs und lag bereits mit 3:0 vorn, doch unsere Jungs kämpften sich ins Spielgeschehen zurück. Zunächst erledigte Aaron den Anschlußtreffer, woraufhin Mönchzell sogar auf 4:1 erhöhte, doch mit unermüdlichem Einsatz erarbeiteten wir uns weitere Chancen, aus denen Aaron zum 4:2 und wenig später Luca auf 4:3 verkürzen konnte. Nachdem wir weitere Abschlußmöglichkeiten hatten und Deniz noch gegnerische Torschüsse erfolgreich parierte, blieb es bei einer knappen Niederlage.

 

TSV Obergimpern II – SV Neidenstein II 2:1

FV Elsenz II – TSV Obergimpern II 1:4

TSV Obergimpern II – VFB Eppingen II 1:3

TSV Ittlingen II – TSV Obergimpern II 1:2

FV Elsenz III – TSV Obergimpern II 2:1

TSV Obergimpern II – FC Germania Mönchzell II 3:4

 

Aufstellung E2:

Deniz Hascelik, Nico Salmen, David Cekic, Aaron Moreno, Luca Pfeiffer, Rayk Nerger, Glenn Nerger

 

E1-Turnier

Auch unser E1-Team konnte nicht auf alle Spieler zurückgreifen, mit unserer dennoch starken Besetzung spielten wir nach leichten Startschwierigkeiten und einer furiosen letzten Begegnung einen mehr als ordentlichen Wettbewerb.

Die längere Trainingspause merkte man unseren Jungs im ersten Spiel gegen Ittlingen noch an. Obwohl der Auftakt durch einen Treffer von Lars gelang, gestaltete sich der Spielverlauf recht zäh und beide Mannschaften kamen lange nicht zu zwingenden Abschlußmöglichkeiten. Der unglückliche Ausgleichstreffer 23 Sekunden vor dem Abpiff rundete das Bild ab und verhinderte zunächst eine „entspannte“ Ausgangslage für den weiteren Turnierverlauf.

Gegen den Gastgeber drehten unsere Jungs dann richtig auf. Mit mehr Überblick, Ideen und Abschlußmöglichkeiten und allen fünf durch Justin erzielten Treffern lieferte unsere Mannschaft eine klasse Vorstellung.

Gegen die auch im E1-Turnier starken Mönchzeller gelang Lars 30 Sekunden nach Anpfiff ein Überraschungstreffer, der dem Gegner lange zu schaffen machte. Leider konnten wir diesen Vorteil nicht ausnutzen, und mußten nach dem Ausgleich dann kurz vor Schluß sogar eine Niederlage hinnehmen.

Auch wenn zu diesem Zeitpunkt der Turniersieg ohne fremde Hilfe nicht mehr zu holen war, spielte unser Team hochmotiviert weiter. In der nächsten Begegnung gegen Eschelbronn konnten wir durch einen Treffer von Justin zwar erst einmal in Führung gehen, doch der FC wollte nicht nur mitspielen, suchte unermüdlich seine Chancen und konnte sogar ausgleichen. In einer weiteren hochspannenden Endphase war es dann erneut Justin, der diesmal 35 Sekunden vor Schluß noch zum Siegtreffer einnetzen konnte.

Das letzte Spiel gegen Neidenstein war gleichzeitig auch einwenig Finale, denn es ging für beide Mannschaften um das Erreichen des zweiten Platzes. Leistungsmäßig gleichauf, der TSV aber immer wieder mit einem Tick mehr Ideenreichtum und Spielfreude, lieferten beide Teams Hochspannung vom Anpfiff bis zur letzten Sekunde. Chancen gab es zuhauf auf beiden Seiten, doch alles, was vom Gegner kam, konnte unsere aufmerksame und blitzschnelle Abwehr und unser Schlußmann souverän abfangen. Ein Treffer von Lars entschied dann schlußendlich dieses Spiel und sicherte uns einen hart erkämpften wie verdienten zweiten Turnierplatz.

 

TSV Obergimpern I – TSV Ittlingen I 1:1

SG Waibstadt – TSV Obergimpern I 1:5

FC Germania Mönchzell I – TSV Obergimpern 2:1

TSV Obergimpern I – FC Eschelbronn 2:1

SV Neidenstein I – TSV Obergimpern I 0:1

 

Aufstellung E1:

Rayk Nerger, Arian Uka, Lars Bentz, Tom Heimes, Justin Benz, Louis Schielke, Glenn Nerger, Florent Uka

26.11.2017 – E-Jugend Hallen-Doppelspieltag: Tag 2 in Sulzfeld

 

Kapitel 2 des ersten Spieltages sollte die „Operation Tabellenführung“ werden, und es war klar, daß mit den verbliebenen Begegnungen am heutigen Tage der Gruppensieg eigentlich nur aus eigener Kraft und mit dem Gewinn aller Partien möglich war.

 

TSV Obergimpern – VfB Eppingen I 2:0

Gleich im ersten Spiel ging es gegen den Tabellenführer nach Tag 1, den VfB Eppingen, und der Ausgang dieser Begegnung würde darüber entscheiden, ob wir weiter auf den Gruppensieg hoffen durften, oder um die Verteidigung des zweiten Platzes würden kämpfen müssen. Mit hoher Motivation und viel Kampfgeist spielten wir nicht nur mit, sondern konnten mehrmals auch deutliche Akzente im Angriff setzen, die durch zwei souveräne Treffer von Justin zählbar wurden und uns im Nachhinein auf die Siegerstraße brachten. In einer über die gesamte Spielzeit hart umkämpften Partie hatte auch Eppingen seine Szenen, die zumeist unsere Abwehr klären konnte. In zwei besonders gefährlichen Situationen war dann unser Schlußmann gefordert, den Eppinger Anschluß zu verhindern. Und er machte seine Sache gut.

 

SV Hilsbach I – TSV Obergimpern 1:0

Die Euphorie nach dem Sieg über Eppingen war groß und es schienen uns nun alle Wege offen, um bis an die Spitze der Gruppe vorzurücken. Doch die zweite Begegnung gegen einen nicht minder stark spielenden SV Hilsbach gestaltete sich für uns unerwartet zäh. Die Abwehrarbeit ließ nach und es fehlte an Ideen, um die wenigen Angriffschancen zu nutzen. Als sich die Hoffnungen gegen Ende auf ein torloses Remis reduzierten, nutzten die Hilsbacher einen Angriff in der Schlußminute um zum Siegtreffer einzuschieben.

 

TSV Obergimpern – SG 2000 Eschelbach 1:0

Nach der Niederlage gegen Hilsbach war aus eigener Kraft der Gruppensieg nicht mehr zu schaffen. Eppingen mußte zu diesem Zeitpunkt wenigstens einmal Remis oder schlechter „für uns“ spielen, um eine Restchance zu erhalten, was jedoch aufgrund der verbleibenden Gegner recht unwahrscheinlich erschien. So blieb uns nur, wieder selbst aktiv zu werden, und unseren direkten Verfolger weiter auf Distanz zu halten. In der Defensivabteilung gelang uns dies wesentlich besser als im vorangegangenen Spiel. Nach vorne fehlte uns leider wieder das notwendige Maß an Umtriebigkeit und zündenen Ideen. Herausgestrichen werden müssen an dieser Stelle ganz klar die Leistungen von Lars als Spielmacher und Regisseur zwischen Defensive und Offensive, der seine unermüdliche Arbeit letztlich mit dem späten Siegtreffer belohnen konnte.

 

SG Kirchardt I – TSV Obergimpern 1:1

Viele Chancen, besonders in der ersten Hälfte des Spiels, ließen diese Partie zunächst nach einer klaren Sache für uns aussehen, doch der Ball wollte einfach nicht in die Maschen. Nachdem ordentlich aber nicht überragend spielende Kirchardter zwischenzeitlich ebenfalls ihre Chancen hatten, konnte uns Lars vorerst mit dem Führungstreffer aufatmen lassen. Doch die Führung über die Zeit zu retten, sollte sich noch als größere Aufgabe herausstellen, und mit einer unnötigen Defensivpanne mußten wir in der Schlußphase noch den Ausgleich hinnehmen.

 

FVS Sulzfeld I – TSV Obergimpern 0:1

Am Ende eines langen und anstrengenden Tages merkte man unseren Jungs den Kräfteverschleiß an, und auch das Spiel gegen Sulzfeld wurde noch einmal eine Herausforderung. Beide Seiten hatten ihre Chancen, und für beide Seiten lag immer wieder der Führungstreffer in der Luft. Aus einer schön herausgespielten Möglichkeit gegen Ende konnte schließlich René durch die Mitte mit dem Ball zum Sprint Richtung Sulzfelder Tor starten und das Leder zum Siegtreffer einschießen.

 

Nach dem Abschluß des großen Doppelspieltages können wir mit unser Bilanz zufrieden sein:

6 Siege, 2 Unentschieden und eine Niederlage bringen uns auf einen starken zweiten Platz! Und auch die „kleinen Erfolge am Rande“ können sich sehen lassen: Der TSV hat das höchste Einzelspielresultat des gesamten Spieltages erzielt und als einzige Mannschaft den Gruppensieger Eppingen geschlagen.

 

Für den TSV Obergimpern spielten heute:

Rayk Nerger, Tom Heimes, Niclas Hönig, Lars Bentz (2), David Cekic, Robin Raatz, René Emmerich (1), Justin Benz (2)

18.11.2017 – E-Jugend Hallen-Doppelspieltag: Tag 1 in Eppingen

 

Ohne Niederlage, ohne Gegentor und mit dem höchsten Sieg des Spieltages ist der TSV in den Hallenwinter 2017/18 gestartet. Nachdem sich in meist unterhaltsamen Begegnungen mehrere Mitfavoriten im Kampf um den Gruppensieg im „Spielpan 3“ gegenseitig wichtige Punkte abgenommen und damit für den TSV gespielt haben, sind unsere Gimperner Jungs derzeit auf einem soliden zweiten Platz gelandet und haben damit gute Chancen auf den Titel in dieser Gruppe.

 

TSG 1899 Hoffenheim – TSV Obergimpern 0:3

Gleich unser erstes Spiel machte Lust auf mehr: Gegen eine TSG, die nichts unversucht ließ und einen ordentlichen Fußball spielte, hatten wir die besseren Rezepte, zeigten starkes Kombinationsspiel und sehenswerte Einzelleistungen, welche durch zwei Tore von Justin und einen Treffer von Luca belohnt wurden, während unsere Defensive abgeklärt für Ordnung in den hinteren Reihen sorgte.

 

TSV Obergimpern – FC Berwangen 0:0

In der Partie gegen die heute nicht zu unterschätzenden Berwangener hatten wir zwar mehr Spielanteile und sorgten in der Schlußphase für ein wahres Chancenfestival, doch das Glück war diesmal nicht auf unserer Seite, um für den entscheidenden Treffer zu sorgen. Teils fehlte es etwas an der Entschlossenheit, mit letzter Konsequenz Abschlüsse herbeizuführen, teils wurden schön herausgearbeitete Möglichkeiten zu „aufwendig“ versucht in Treffer zu verwandeln.

 

TSV Obergimpern – SV Sinsheim 4:0

Gegen einen streckenweise überforderten SV kamen unsere Jungs schnell ins Spiel, konnten den Ball laufen lassen, schönen Kombinationsfußball zeigen und durch zwei Treffer von Justin sowie jeweils ein Tor von Tom und Luca für ein leistungsgerechtes Ergebnis sorgen.

 

TSV Neckarbischofsheim – TSV Obergimpern 0:6

Einen krönenden Abschluß haben unsere Jungs in dieser Partie nicht nur mit dem höchsten Spielresultat des Tages geliefert, sondern auch ein weiteres mal schnellen, starken und unterhaltsamen Fußball gezeigt. Nachdem Neckarbischofsheim sein Anspiel förmlich verschenkte und Luca nach sage und schreibe 12 (!) Sekunden zum ersten Treffer einhämmerte, gab es im weiteren Verlauf kein Halten mehr: Egal ob Solo im Angriff, sehenswerte Paßkombinationen, Durchmärsche aus der Defensive: Alles wurde geboten, und das meiste ließ das Runde im Eckigen zappeln. Noch drei Treffer von Lars und je einer von Niclas und Tom waren eine deutliche Ansage.

 

Für den TSV Obergimpern spielten:

Rayk Nerger, Niclas Hönig (1), Tom Heimes (2), Lars Bentz (3), Robin Raatz, Luca Pfeiffer (3), Justin Benz (4)

 

Vorschau: Am Sonntag, den 26.11.17, bestreitet der TSV die restlichen Partien dieses Spieltages in der Ravensburghalle Sulzfeld.

27.10.2017 – 7. E-Jugend-Spieltag

TSV Neckarbischofsheim I – TSV Obergimpern 1:10 (0:6)

 

Im letzten Spiel der Herbststaffel hat der TSV Obergimpern mit einer beeindruckenden Leistung in einer kampfbetonten aber immer fairen Begegnung einen ernstzunehmenden Gastgeber unerwartet deutlich geschlagen und damit seinen dritten Tabellenplatz sicher behauptet.

Gleich von Beginn an gaben unsere Jungs Vollgas und kannten nur eine Richtung: nach vorne! Zwei Minuten waren gespielt, als Justin mit einer erfolgreichen Einzelaktion die Gäste aus dem Schlaf riß, sechs Minuten später bringt unser Mittelfeldduo Louis / Justin den Ball in gefährliche Tornähe und Pascal kann nach einem schönen Zuspiel zum 0:2 erhöhen. Die Neckarbischofsheimer versuchten nun immer wieder Kontrapunkte zu setzen, scheiterten aber entweder an unserer Defensivwand Arian / Lars / Niclas oder mit langen Bällen, die im sicheren Hafen - den Händen unseres Schlußmannes – landeten. Die Gimperner Offensivbemühungen blieben davon unberührt, waren noch mehrmals erfolgreich, und so konnte der Halbzeitstand durch Tore von Justin (15., 23.), René (24.) und Luca (25.) auf 0:6 hochgeschraubt werden.

Trotz der hohen Führung reduzierten wir das Spiel nach dem Seitenwechsel nicht auf einen Trainingskick, sondern machten nahtlos weiter Tempo. Und so konnte Justin bereits in der 28. Minute auf 0:7 erhöhen, bevor fünf Minuten später ein Angriff der Gastgeber zum Torschuß führte, unfreiwillig in Niclas' Rücken und damit unhaltbar abgefälscht im Gimperner Gehäuse landete. Doch die Präsenz der Gäste blieb ungebrochen - auch als Niclas und Arian ins offensive Mittelfeld wechselten und dafür René und Louis den Defensivbereich sauber hielten. Noch dreimal zappelte es dann im Neckarbischofsheimer Netz, nachdem Justin (35.) und zweimal Niclas (43., 47.) ihre Chancen nutzten und das Ergebnis zweistellig machten.

 

Jungs, heute habt ihr eins der stärksten Spiele in diesem Herbst gezeigt: 50 Minuten lang 100% Motivation, 100% Kampfgeist, 100% Tempo, Top-Zusammenspiel, Top-Chancenverwertung! Eine klasse Leistung!

 

Für den TSV Obergimpern spielten:

Rayk Nerger, Arian Uka, Lars Bentz, Niclas Hönig, Louis Schielke, Justin Benz, René Emmerich, Pascal Garandt, Luca Pfeiffer

20.10.2017 – 6. E-Jugend-Spieltag

TSV Obergimpern – FC Zuzenhausen I 4:2 (3:0)

 

Am Ende des Tages trägt der TSV einen verdienten Sieg vom Platz gegen einen FC Zuzenhausen, der streckenweise weit mehr zeigte als dessen Tabellenposition vermuten ließ, und auch Gimperner Spieler mit bislang noch wenigen Einsätzen erhielten die Chance, ihren Anteil an einem erfolgreichen Spiel beizutragen.

Gleich die Anfangsphase brachte ein deutliches Offensivsignal des TSV, als die Zuzenhausener Abwehr in ihrer ersten Notsituation des Abends den Ball nur noch über die eigene Torauslinie retten kann und Leven den daraus resultierenden Eckstoß gleich direkt verwandelt. Knappe achtzig Sekunden waren bis dahin gespielt, doch zuwenig Konzentration verhinderte im weiteren Verlauf einen sicheren Spielaufbau und zuviel Zögern den konsequenten Abschluß mehrerer guter Szenen. So war es nur eine Frage der Zeit, bis sich der FC mehr nach vorn traute, mehrmals auch unsere Abwehr überspielen konnte und letztlich nur an unserem aufmerksamen Schlußmann scheiterte. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde dann das Zusammenspiel des TSV deutlich stärker, und in einer Bilderbuchsituation in der zwanzigsten Spielminute kann Tom einen Doppelpaß vorbereiten, den er sauber von Pascal zurückgeliefert bekommt, um damit zum 2:0 zu vollenden. Vier Minuten später war es erneut Tom, der, diesmal mit einer Einzelaktion alles auf eine Karte setzend, zu einem komfortablen Halbzeitstand erhöhen konnte.

Nach dem Seitenwechsel hatten wir zwar mehr Spielanteile, nutzten jedoch zwingende Chancen nicht, während Zuzenhausen immer wieder vor unserem Tor gefährlich werden konnte, und unsere Defensive und Torwart mehrfach schwer beschäftigt wurden. In der 37. Minute war dann aber noch einmal unser Erfolgsduo aus der ersten Hälfte - Tom / Pascal - am Drücker, als diesmal Pascal freigespielt einen Paß von Tom erhält und diesen ohne Mühe zum 4:0 verwandelt. Zuzenhausen gab sich jedoch nicht auf, konnte in der selben Minute seinen Anschlußtreffer erzielen und drängte weiter nach vorn. Da es in dieser Phase des Spiels immer weniger Entlastung durch Mittelfeld und Angriff gab, war die nun agierende Abwehrkette Kai – Arian – Nico teilweise schwer gefordert, ließ aber nichts mehr zu - bis auf eine Unachtsamkeit in der letzten Spielminute, die zum 4:2-Endstand führte.

 

Für den TSV Obergimpern spielten:

Rayk Nerger, Niclas Hönig, Leven Bamgartner, Arian Uka, Kai-Phillip Schunn, Nico Salmen, Tom Heimes, Louis Schielke, Justin Benz, René Emmerich, Robin Raatz, Pascal Garandt

 

Vorschau: Am Freitag, den 27.10.17, ist der TSV Obergimpern zum Staffelabschluß-Lokalderby beim TSV Neckarbischofsheim I zu Gast. Anpfiff ist um 18:30.

13.10.2017 – 5. E-Jugend-Spieltag

SV Sinsheim – TSV Obergimpern 0:18 (0:3)

 

Ein wahres Torfeuerwerk hat der TSV an diesem Freitag in Sinsheim abgebrannt, obwohl es in der ersten Hälfte dieser Begegnung nicht danach aussah, als würde es zu einem derart hohen Endstand kommen können.

In einer von beiden Seiten fair gespielten Partie schienen sich unsere Jungs den Frust förmlich von der Seele spielen zu wollen, der in der Woche zuvor nach dem unerfreulichen Ausgang der Partie gegen Bad Rappenau aufkam. Gleich die Anfangsphase des Spiels wurde genutzt, um die Kräfteverhältnisse deutlich zu machen: Nach dem mißglückten ersten Verwertungsversuch einer Ecke kann die Sinsheimer Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen, und Robin kann sich im Strafraumgewühl nicht nur den Ball erkämpfen und goldrichtig platzieren, sondern auch ohne zu Zögern versenken nachdem gerade zwei Minuten gespielt waren. Und es ging weiter im Vorwärtsgang: Sechste Minute – nach kurzem und hastigem Spielaufbau bringt Justin freistehend eine schöne Szene zum erfolgreichen Abschluß. Eine Minute später liefert Robin am Strafraumrand eine einwandfreie Hereingabe per Kopf, deren Abnehmer Lars das Leder kompromißlos ins Netz hämmert. Nach etwa der Hälfte des ersten Durchgangs erlahmten Sturm und Drang dann zusehends, und während die Sinsheimer nun vorsichtige Vorstöße in den Gimperner Strafraum unternahmen, ließ im Gegenzug die Qualität unserer Abschlüsse nach und der Spielaufbau wurde holpriger. So war es auch kaum verwunderlich, daß sich bis zum Halbzeitpfiff nichts mehr am Spielstand änderte.

Daß so manches kleine Wort große Wirkung tut, wurde in der zweiten Halbzeit eindrucksvoll unter Beweis gestellt: „Spielt die zweite Halbzeit so, wie ihr in den ersten zehn Minuten gespielt habt“. - Gesagt, getan. Nach gut fünf Minuten Anlaufzeit starteten unsere Jungs eine Offensive, die kaum einen Blick zurück kannte. Mit schnellem und nur über wenige Stationen erfolgendem Spielaufbau und mehreren Kontern fielen für Gimpern die Tore nun fast im Minutentakt bis zum Abpfiff, und beinahe alle Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen (4x Justin, je 2x Louis, Tom, Pascal, je 1x Lars, Arian, Robin, Luca, Leven). Und so bleibt als Fazit vom Tage weniger das hohe Ergebnis, sondern vielmehr, daß unsere Gimperner Jungs das Nutzen von Chancen nicht verlernt haben. Hoffen wir, das es bei den kommenden Spielen so bleibt.

 

Für den TSV Obergimpern spielten: Rayk Nerger, Niclas Hönig, Lars Bentz, Leven Baumgartner, Arian Uka, Deniz Hascelik, Tom Heimes, Louis Schielke, Justin Benz, Robin Raatz, Luca Pfeiffer, Pascal Garandt

 

Vorschau: Am kommenden Freitag, den 20.10.17, empfängt der TSV die erste Mannschaft des FC Zuzenhausen. Anpfiff ist um 18:00.

06.10.2017 – 4. E-Jugend-Spieltag

TSV Obergimpern – VfB Bad Rappenau I 1:6 (0:4)

 

Es gibt Begegnungen, die verliert man, weil man dem Gegner in mehreren oder allen Belangen leistungsmäßig unterlegen ist. Und es gibt Begegnungen, in denen man das Spiel macht und der Gegner die Tore. Letztere schmerzliche Erfahrung mußten wir am vergangenen Freitag gegen eine durchaus bezwingbare erste Mannschaft aus Bad Rappenau machen, und auch, daß Punktgewinne manchmal ohne „schönen Fußball“ auskommen müssen.

Ob es der erste Gegentreffer in der zweiten Spielminute war, der uns zunächst aus dem Schlaf reißen mußte, einwenig zuviel Respekt vor dem Gegner oder die letzte Konsequenz im Abschluß – die Gründe für ein über lange Strecken starkes Gimperner Spiel gegen eine durchweg mit dem älteren Jahrgang besetzte Rappenauer Mannschaft, daß am Ende nicht belohnt und durch das Endergebnis auch in keinster Weise wiedergegeben wurde, mögen vielseitig sein.

Nachdem der erwähnte Rappenauer Weckruf verhallt war, fanden unsere Jungs gut ins Spiel, und das konsequente frühe Stören des Gegners und die Behinderung der meisten gegnerischen Vorstöße funktionierten recht schnell. Auf dieser Basis gelang es uns auch, mehr Spielanteile zu erarbeiten und durch Justin in der siebten Spielminuten den ersten von vielen weiteren gefährlichen Nadelstichen im Rappenauer Strafraum zu setzen. Allein die Chancenverwertung wollte auch im weiteren Spielverlauf nicht besser werden. So zum Beispiel, als sich in Minute sechzehn Lars von der Mittellinie im Alleingang vor das Rappenauer Tor kämpft, freistehend nur noch den Torwart überwinden muß und den Ball leider nicht in den Maschen versenken kann. Der VfB hingegen nutzte in Durchgang eins noch dreimal seine recht spärlichen Möglichkeiten konsequent zum Torerfolg, nachdem einmal unser Schlußmann bei einer durchaus lösbaren Aufgabe nicht gut aussah und darauffolgend unsere Defensivabteilung zweimal überrascht wurde. So waren es in einer für Zuschauer als auch Trainer extrem nervenaufreibenden ersten Halbzeit nicht weniger als sechs zwingende und daneben mehrere kleinere Chancen, deren Nutzung für ein völlig anderes Ergebnis gesorgt hätten.

Nach dem Seitenwechsel machten wir erneut Druck und die erste gefährliche Szene gehörte mit einem Überraschungsschuß erneut Justin und dem TSV. Doch auch im weiteren Verlauf war es wie verhext, und der Ball wollte nach weiteren schön herausgearbeiteten Möglichkeiten einfach nicht ins Netz. Umso ärgerlicher war dann auch die Tatsache, daß der Gegner beim erstbesten zwingenden Versuch seinen Vorsprung weiter erhöhen konnte. Die Gimperner „Ehrenrettung“ konnte dann in Minute neununddreißig nach einem Konter durch einen klasse Treffer von René bewerkstelligt werden. Den Schlußpunkt setzten dann leider die Rappenauer sechs Minuten vor dem Abpfiff.

 

Jungs, heute habt ihr eine starke kämpferische Leistung in einem schweren Spiel gezeigt. Wenn wir in Zukunft unsere Chancen besser nutzen, können wir auch solche Gegner schlagen!

 

Für den TSV Obergimpern spielten: Rayk Nerger, Lars Bentz, Arian Uka, Niclas Hönig, Leven Baumgartner, Louis Schielke, Tom Heimes, Luca Pfeiffer, Pascal Garandt, Justin Benz, René Emmerich, Robin Raatz

30.09.2017 - 3. E-Jugend-Spieltag

SV Neidenstein I – TSV Obergimpern 4:3 (2:1)

 

Zum direkten Vergleich im Kampf um die Tabellenspitze reiste der TSV am dritten Spieltag zum ebenfalls noch ungeschlagenen SV Neidenstein, der von Beginn an offensiv ins Spiel zu kommen versuchte und bereits in den ersten Spielminuten mit zwei gefährlichen Szenen einen deutlichen Weckruf aussandte. Gegen Mitte der ersten Spielzeit gelang es uns dann, zunehmend besser ins Spiel zu finden, mehr Chancen herauszuarbeiten und gefährlicher vorm Neidensteiner Tor werden. Den glücklichen ersten Treffer erzielte leider aber Neidenstein in der zwölften Minute, und als der TSV daraufhin den Druck nach vorn weiter erhöhte, fuhr der Gegner in kurzem Abstand zweimal unnötige Härte auf, als zunächst Justin ohne Not mit voller Wucht von einen Gegenspieler umgerissen und kurz darauf in einer anderen Situation Arian von den Beinen geholt wird. Die rauhe Gangart ebbte nicht ab, doch der TSV suchte weiter nach Möglichkeiten, den Gegner in seine Schranken zu weisen und schließlich in der 20. Spielminute durch einen Treffer von Pascal den verdienten Ausgleich zu erzielen. Leider ließ die Neidensteiner Antwort nur kaum zwei Minuten auf sich warten, als nach einer unübersichtlichen Situation im Gimperner Strafraum Rayk den Ball nur noch ins Netz lenken konnte.

 

Nach dem Seitenwechsel fand der TSV zunächst nicht schnell genug ins Spiel zurück, hatte Mühe sich zu organisieren, und verspielte damit leider kostbare Zeit, um den erneuten Ausgleich erzielen zu können. Nach etwa zehn Minuten wurde dann der Offensivturbo gezündet, doch aus teilweise sehr stark herausgespielten Möglichkeiten wollten weiterhin keine Treffer fallen. Und so waren es dann in der 39. Minute die Neidensteiner, die ihre Führung weiter ausbauen konnten. Doch der TSV ließ sich nicht beirren: Mit viel Laufarbeit, engagiertem Zusammenspiel über alle Abteilungen und einer beispiellosen „Flucht nach vorn“ konnte durch einen Treffer von Pascal in der 43. Minute der Abstand zunächst verkürzt und keine Minute später – wieder durch Pascal – sogar der mehr als verdiente Ausgleich erzielt werden. In den letzten sechs Minuten schwankten dann die Möglichkeiten des TSV zwischen Remis mit Mühe retten und Überraschungssieg vom Platz tragen, und bis kurz vor dem Abpfiff sollte ein Punkt sicher sein. In einer unglücklichen Situation in der 50. Minute fiel dann leider doch noch das 4:3 für Neidenstein und damit leider der glücklose Ausgang für eine über weite Strecken stark gespielte Partie unserer Gimperner Jungs.

 

Aufstellung TSV Obergimpern: Rayk Nerger, Niclas Hönig, Arian Uka, Lars Bentz, Leven Baumgartner, Louis Schielke, Justin Benz, Pascal Garandt, Luca Pfeiffer, Robin Raatz

 

Vorschau, 4. Spieltag: Am Freitag, den 06.10.17, empfängt der TSV den VfB Bad Rappenau I. Anpfiff ist um 18:00.

23.09.2017 – 2. Spieltag E-Jugend

TSG 1899 Hoffenheim I – TSV Obergimpern 3:4 (3:1)

 

Auch nach dem zweiten Spieltag bleibt der TSV in der Staffel 5 ganz vorne mit dabei und kann nach einem kampfbetonten Spiel gegen einen anspruchsvollen Gegner einen verdienten Sieg mit nach Hause nehmen.

 

Mit einer Schrecksekunde starteten unsere Jungs zunächst in die Begegnung, als bereits in Spielminute drei der Hoffenheimer Angriff unsere komplette Defensive stehen ließ, und Rayk in höchster Not den frühen Führungstreffer der Gastgeber verhindern konnte. Beim weiteren gegenseitigen Abtasten schaltete dann Pascal als erster den Gemütlichkeitsmodus ab und konnte nach einem gewonnenen Zweikampf von der Mittelinie durchstarten, wie im Tunnel in den Hoffenheimer Strafraum eindringen und in Spielminute vier eiskalt zum Führungstreffer einschießen. Danach gestaltete sich das Spiel leider durchwachsener: Hoffenheim erspielte sich mehr Chancen während der TSV seine wenigen Kontermöglichkeiten und teils recht guten Szenen vor dem gegnerischen Tor ungenutzt ließ. Der schnelle Kunstrasen hatte seinen Anteil daran, daß unsere Jungs mit einem sauberen Spielfluß in vielen Szenen überraschend stark gefordert waren, und immer wieder unnötig Hektik in die Partie gebracht wurde. So waren es dann neben einem Mangel an Konzentration in der Defensive auch die schnellen Bälle, die Hoffenheim zunächst in der zwölften Minute den Ausgleich und weitere Treffer in den Spielminuten siebzehn und neunzehn brachten.

In der Schlußphase der ersten Halbzeit schien der Knoten dann geplatzt zu sein. Der TSV spielte nun aggressiver und konzentrierter nach vorne, für einen weiteren Treffer sollte es aber vorerst noch nicht reichen.

Nach dem Seitenwechsel waren unsere Jungs direkt wieder am Drücker: Nach einer herrlich herausgespielten Chance wird aus halblinker Position der Hoffenheimer Schlußmann angeschossen, den abprallenden Ball muß René, goldrichtig stehend, jetzt in kaum mehr als einem Meter Torentfernung nur noch um den rechte Pfosten ins Netz lenken. - Und genauso kam es. 27. Spielminute, und der Ausgleich schien jetzt sogar greifbar!

Zu einem deja-vu-Moment erster Güte kam es dann acht Minuten später, als sich diese Szene nahezu identisch wiederholte, René erneut der Mann am Drücker war und zum verdienten Ausgleich einnetzte. Hoffenheim schien nun langsam einzubrechen und lieferte kaum noch Zwingendes im immer besser abgesicherten Gimperner Strafraum, während der TSV sich plötzlich mit der Möglichkeit konfrontiert sah, das Spiel sogar noch drehen zu können. Die „nächstbeste“ Gelegenheit hierzu hatte Leven, als er in einer Szene nur zwei Minuten später aus nicht unbedingt aussichtsreicher Position mit einem Distanzschuß für Wirbel und Gewühl im Hoffenheimer Strafraum sorgte, in dem die eingewechselte Sturmspitze Robin seine Chance erkannte und den TSV wieder verdient in Führung schoß.

Nun galt es noch, diese zu bewahren, denn die letzte knappe viertel Stunde war auch die Zeit des Aufbäumens der Hoffenheimer und nichts für schwache Nerven: Mehrere starke Hoffenheimer Konter ließen die dünne Gimperner Führung wackeln, zu nehmen war sie uns allerdings nicht mehr.

 

Für den TSV Obergimpern kämpften auf dem Platz:

Rayk Nerger, Arian Uka, Tom Heimes, Kai Philipp Schunn, Leven Baumgartner, Louis Schielke, Lars Bentz, René Emmerich, Pascal Garandt, Robin Raatz

 

Vorschau, 3. Spieltag: Am Samstag, den 30.09.17, ist der TSV beim ebenfalls noch ungeschlagenen SV Neidenstein I zu Gast. Anpfiff ist um 12:00.

15.09.2017 - 1. Spieltag

TSV Obergimpern – TSV Reichartshausen 9:2 (5:0)

 

Überraschend hoch fiel dann doch der verdiente Sieg im Auftaktspiel zur Saison 2017/18 für unsere Jungs aus, die in dieser Formation am vergangenen Freitag ihr erstes Pflichtspiel zu absolvieren hatten. Bereits in den ersten Spielminuten wurden alle Befürchtungen zerstreut, die Protagonisten unseres neuen Kaders müßten sich unter Anstrengungen und mit Vorlaufzeit erst aneinander und dann auch noch an den Gegner gewöhnen. Mit guten Chancen gleich zu Beginn und bemerkenswertem Zusammenspiel hatten wir deutlich mehr von der Partie, was nicht zuletzt auch der immensen Laufarbeit einzelner Spieler zu verdanken war. Bereits in der achten Spielminute war es dann soweit, und das überaus geschäftige Sturm-Mittelfeld-Dreieck Justin-Lars-Pascal belohnte seine Arbeit zunächst mit einem Treffer von Pascal, welcher in Minute zwölf eine saubere Vorlage zum zweiten Treffer durch Justin hinlegte. Reichartshausen, nun langsam aufgewacht, gelang es im weiteren Verlauf, häufiger in unseren Strafraum einzudringen, blieb jedoch zumeist in unserer sicher agierenden Abwehrkette Niclas-Tom-Arian hängen oder scheiterte bei zwei zwingenden Möglichkeiten an unserem Schlußmann. Noch vor dem Halbzeitpfiff ging es dann in unserem Sinne noch einmal Schlag auf Schlag: Nach einer schön herausgearbeiteten Chance fiel in der 22. Minute das 3:0 durch einen weiteren Treffer von Pascal. Eine Minute später war es eine präzise ausgeführte Ecke von Pascal, die Justin souverän zum 4:0 einnetzen konnte, und als sich in der 25. Minute unsere Abwehrabteilung durch eine Hereingabe von Niclas auf Arian ins Offensivgeschehen einschaltete, und Arian auch diese Vorlage verwandelte, konnte es keinen Zweifel mehr an der Gimperner Feldüberlegenheit geben.

Nach dem Seitenwechsel lief der Ball vorerst weiter in nur eine Richtung, und so konnte der Spielstand in kurzen Abständen weiter hochgeschraubt werden (28. Luca, 30. Louis, 32. Luca). Leider wurde dann ein, zwei Gänge zurückgeschaltet, und es schlichen sich leichtfertige Ballverluste in Mittelfeld und Abwehr ein. Zwei davon konnte Reichartshausen sogar zu starken Angriffszenen und auch Treffern (38., 41. Minute) verwandeln, doch der Sieg war uns nicht mehr zu nehmen, was durch den Schlußpunkt von Luca in der 44. Spielminute untermauert wurde.

 

Für den TSV Obergimpern waren im Einsatz:

Angriff: Justin Benz, Luca Pfeiffer

Mittelfeld: Pascal Garandt, Lars Bentz, Robin Raatz, Deniz Hascelik, Louis Schielke

Abwehr: Niclas Hönig, Tom Heimes, Arian Uka, Kai-Philipp Schunn

Torwart: Rayk Nerger

 

Vorschau, 2. Spieltag: Am Samstag, den 23.09.17, ist der TSV bei der ersten Mannschaft der TSG 1899 Hoffenheim zu Gast. Anpfiff ist um 11:30.

... lade Modul ...

I. Mannschaft -

Kreisliga Sinsheim

TSV Obergimpern auf

fupa.net

fussball.de

Facebook

Besucher seit dem 16.10.2017:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Obergimpern 2017